Finger Hell: Twister für die Finger

Kommentar schreiben zu Finger Hell: Twister für die Finger

Mit Finger Hell hat ein unabhängiger Entwickler ein spaßiges Spiel veröffentlicht, das nur Mithilfe anderer gelöst werden kann.

Finger Hell
Mit dem Verrenk- und Party-Spiel Twister kann man wohl auf jeder Party für Lacher und Spaß sorgen. Wer nicht gleich den ganzen Körper einsetzen möchte, kann sich das neue und kostenlose Finger Hell (App Store-Link) für das iPad ansehen.

In Finger Hell müsst ihr keine Hände oder Füße auf farbige Punkte setzen – was auf dem iPad-Display sowieso unmöglich wäre – sondern müsst eure Finger entsprechend der vorgegebenen Linien bewegen. Auf dem Display befinden sich farbliche Punkte, die entlang der Linie geführt werden müssen. Bei einer einzigen Farbe ist das noch einfach. Schwierig wird es bei mehreren Farben und Linien, denn Ziel des Spiels ist es, alle Kreise gleichzeitig in das jeweils vorgesehene Ziel zu bugsieren.

Und da reichen zwei Finger oftmals nicht aus. Schon in den ersten Leveln müsst ihr mindestens zwei Hände und mehrere Finger einsetzen, diese drehen und verrenken, um so das nächste Level freizuschalten. Irgendwann werdet ihr auch an einen Punkt gelangen, an dem zwei Hände einfach nicht mehr ausreichen. Dann gilt es Freunde oder Familienmitglieder zum Mitspielen aufzufordern.

Finger Hell erfordert Multitasking

Finger Hell richtet sich dabei, wie es Twister auch tut, an alle Altersgenerationen. Sowohl die Kinder als auch Jugendliche und Erwachsene können mit Finger Hell Spaß haben. Insgesamt integriert das Gratis-Spiel 72 Level, die natürlich immer komplizierter werden.

Zur Finanzierung blenden die Entwickler am unteren Displayrand einen Werbebanner ein, der sich aber durch einen In-App-Kauf von 1,79 Euro deaktivieren lässt. Finger Hell bietet einfache, aber schöne Grafiken, ein simples und durchaus lustiges Spielprinzip und lässt sich komplett kostenlos spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de