Flieg, Käferchen, flieg: Bug Wings landet im App Store

Spiele, in denen man Vögel durch bestimmte Level bugsieren oder gar katapultieren muss, gibt es zuhauf im App Store. Mit Bug Wings entlässt man nun einen Käfer in die weite Welt hinaus.

Wer bei dem Titel der App an ein sehr erfolgreiches Casual Game eines deutschen Entwicklers denkt, dem sei gesagt: falsch gedacht. Bug Wings ist keinesfalls ein billiger Abklatsch des beliebten Tiny Wings. Seit vorgestern als Universal-App für iPad und iPhone/iPod Touch im Store für 1,59 Euro verfügbar, bietet das Spielchen der DR Studios aus England ein gänzlich anderes Gameplay.


Ziel des niedlichen Käfer-Games Bug Wings (App Store-Link) ist es, in einer 3D-Grafik auf verschiedenen Seen goldene Pollenballen sowie Bonussterne einzusammeln und abschließend auf einem Seerosenblatt zu landen. Dazu stehen vier verschieden eingefärbte Käfer zur Auswahl, die entweder mittels Wischen über den Bildschirm oder den Bewegungssensor gesteuert werden können. Insgesamt stehen 24 Level, die auf 4 verschiedene Seen verteilt sind, bereit.

Zum Start jeden Levels wird der Käfer mittels eines Blatt-Katapults in die Luft geschossen, von wo es auf Item-Jagd geht. Schafft man es, alle blauen Bonuspunkte innerhalb eines Levels einzusammeln, wird man mit Extra-Punkten belohnt. Auch gewagte Flugmanöver wirken sich auf das Punktekonto aus. Dazu ist es unbedingt vonnöten, den Käfer präzise zu steuern und zum Beenden des Levels auf einem Seerosenblatt zu platzieren – zugegebenermaßen kein leichtes Unterfangen, denn schon bald stellt sich eine Menge Schilf in den Weg.

Neben einer wirklich hübschen, verspielten Grafik in voller iPhone 4-Bildschirmauflösung gibt es einige Zusatzfeatures, wie etwa eine Multiplayer-Funktion, bei der mit bis zu vier Spielern gemeinsam auf Pollen- und Punktejagd gegangen werden kann. Einziges kleines Manko des ansonsten gelungenen Käfer-Flugspiels: die Steuerung ist zuweilen etwas hakelig, kann aber mit ein wenig Übung sicher schnell gemeistert werden. Wer noch visuelle Reize braucht, kann sich auf Youtube einen offiziellen Trailer mit Gameplay-Szenen ansehen:

Kommentare 25 Antworten

  1. Auf den ersten Blick vielleicht teurer als Casual-Vorgänger, aber für Besitzer eines iPhones und iPads günstiger als andere da man zu Beispiel für Angry Birds 0,79€ für die iPhone-Version zahlt, und dann nochmal 1,59€ fürs iPad. Also insgesamt mehr als für die Universal-App Bug Wings 🙂
    Na ja, ich warte erstmal auf ein paar Bewertungen und eine iTunes-Gutschein Reduzierung 😉

  2. Heute morgen ganz neue updates im app store!! Gangstar miami vindication, imovie, battlefield, articles und backbreaker 2 🙂 viele meiner lieblingsapps endlich upgedatet :))

  3. Nette Grafik, aber eine heftig schwere Steuerung. Bis ich kaoiert habe, dass man den Käfer “doppeltouchen” und dann festhalten muss, damit er seine verdammten Flügel öffnet, bin ich 100 Mal im See abgetaucht. Kein Spiel für mich.

    1. Hast dus mit der Touch-Steuerung probiert? Wechsel doch mal zur Bewegungssensor-Steuerung, die ist meines Erachtens nicht ganz so kompliziert. Da genügt ein einfacher Tipp auf den Screen, damit Käferli seine Flügel öffnet. Aber Übung brauchen beide Steuerungen.

      1. Danke liebe Mel, ich habe schon alles probiert und gerade keinen Nerv. Probiere es später wieder, trotzdem vielen Dank für den Tipp!

        1. Ja, geb doch mal bescheid, wenn du eine möglichst angenehme Methode rausgefunden hast. Wäre schade um das niedlich gemachte Spiel, wenn es an der schwierigen Steuerung scheitern würde. Ich werde mich auch noch mal ransetzen… 😉

  4. Ich wundere mich immer wieder das App’s als zu teuer tituliert werden.
    Sorry, aber bei solchen Preisen kann ich das absolut nicht nachvollziehen.
    Games für Handhelds zB. kosten ein vielfaches !
    Und da gibt es noch nicht mal Updates…
    Bei 1,59€ pro Liter Sprit, 5,-€ für ne Schachtel Kippen und 80,-Cent für ne Kugel Eis…mal ehrlich. Für mich nicht nachvollziehbar, aber es soll ja sogar Leute geben die selbst für 0,79€ für eine App noch auf Warez zurückgreifen 

    1. Danke, genau meine Meinung, einzig die Kugel Eis für 80 Eurocent kann ich nicht nachvollziehen.  Bei uns sind es zwischen 1 und 1,2 Euro.

      Aber manche mögen in einem Kostenlos-Rauach sein, der mich dann schon wieder an diese bescheidene Geiz-ist-Geil-Mentalität erinnert, die uns nichts Gutes gebracht hat.

    2. Das Problem ist hier eher das man die wenigsten apps vorher testen kann, meist gibt es keine gratis Version zum antesten.

      Oft sehen apps auf den Bildern toll aus oder lesen sich super, aber in der Realität sieht es dann oft ganz anders aus.
      Wenn einem dann nämlich das app nicht zusagt.
      Das ärgert einen dann schon wenn man 1,59€ oder mehr dafür ausgegeben hat und es dann gleich wieder löscht oder nicht verwendet.
      Hatte den Fall selber schon.

        1. Das kann man bei weitem nicht vergleichen.
          Wenn man ne Kugel Zitroneneis bestellt weiss man in etwa was einen erwartet, klar kann man mal eine erwischen die besser oder schlechter schmeckt.
          Wenn man nett fragt kann man auch oftmals ein Löffelchen probieren, kommt drauf an wie man sich anstellt 😉

          Das ist einer der wenigen Vorteile von Android, das man dort Apps auch wieder in einem gewissen Zeitraum zurück geben kann.
          Das wurde zwar mittlerweile auch eingeschränkt, ist aber grundsätzlich gut.

          Und so Fehlkäufe summieren sich auch, da haben die meisten, einschließlich mir keine Lust drauf.
          Da kommen schnell einige Euro zusammen.
          Klar ist z.b. Sprit noch teurer aber damit fährt man auch und schüttet ihn nicht weg wenn er einem nicht zusagt 😀

          Mit JB lässt sich das zum Glück minimieren, damit kann man die Apps ja quasi “testen”.
          Wenn sie mir wirklich zusagen Kauf ich sie dann auch.

  5. So, jetzt muß ich mir nach meinen ersten Flugabenteuern erst mal Luft machen. Also das Spiel macht einen sehr guten Eindruck, die Steuerung läßt sich auf die individuellen Bedürfnisse einstellen, von Träge bis Quitschfedel. Um die Flügel zu öffnen, reicht ein kleiner Druck auf den Bildschirm und schon geht das Gleiten los. Nicht immer ganz einfach, aber ich muß sagen, sonst wäre es ja auch langweilig. Das Geld ist für das Spiel gut angelegt und ich habe das Prinzip bisher nicht gekannt, so daß es für mich keinen Abklatsch von einem anderen Spiel darstellt. Also eine klare Kaufempfehlung für Spieler mit ein wenig Ehrgeiz, die mal ohne Waffen und Geballer auskommen. Stay tuned 

  6. Es wundert mich manchmal auch wenn ich zum Kiosk gehe, 90cent für einen Schoko-Croissant ausgebe, ihn innerhalb von zwei Minuten aufesse und mich zu Hause frag ob ich wirklich 79cent für ein Spiel ausgeben will. Aber ich denke mal viele nutzen doch nur die ITunes Karten anstatt ihre Kontodaten anzugeben, und das ist wiederum was anderes. Wenn nämlich wie in meinem Fall die ITunes Karte 26Kilometer entfernt auf dem Regal liegt achtet man schon wie man sich dieses Geld einteilt. So, dass wäre dann mal meine Meinung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de