Forgotten Forest Afterlife: Schönes Match-3-Spiel kommt ohne In-App-Käufe aus

Eine weitere Neuerscheinung des Tages hört auf den Namen Forgotten Forest Afterlife. Wir haben uns auch dieses Spiel bereits genauer angesehen.

Forgotten Forest Afterlife Icon 3 Forgotten Forest Afterlife Icon 2 Forgotten Forest Afterlife Icon 1 Forgotten Forest Afterlife Icon 4

Match-3-Spiele können wirklich fesselnd sein. Zumeist haben sie nur ein Problem: In-App-Käufe, Wartezeiten und sinnlose Power-Ups dominieren zumeist das Bild. Anders ist das in Forgotten Forest Afterlife (App Store-Link), denn bei dieser Universal-App handelt es sich um ein echtes Premium-Spiel. Bezahlen muss man für den Download auf iPhone und iPad aktuell 2,99 Euro, bei diesen Ausgaben bleibt es dann aber auch, denn In-App-Käufe gibt es nicht. Nicht abschrecken lassen sollte man sich von den wirren Übersetzungen auf den Screenshots im App Store – im Spiel selbst sind alle Texte korrekt und vernünftig übersetzt.

Forgotten Forest Afterlife ist kein klassisches Match-3-Spiel, in dem man es immer wieder zu einem neuen Highscore schaffen muss. Stattdessen durchläuft man in diesem Spiel 30 Level mit einem festen Ziel, wobei die einzelnen Level immer wieder neu generiert werden und damit durchaus einen Wiederholungsfaktor bieten.

Im Mittelpunkt von Forgotten Forest Afterlife steht ein kleiner Held, der einen dunklen Pfad mit Licht versorgen muss. Diese Lichter sind genau wie kleine Erinnerungen direkt auf dem Spielfeld versteckt und müssen mit der Spielfigur eingesammelt werden. Um Aster, so heißt der kleine Held, zu bewegen, muss man von ihm ausgehend mindestens drei gleiche Symbole mit direkter oder diagonaler Verbindung markieren. Sollte das nicht möglich sein, kann man frei auf dem Spielfeld Symbole markieren und so neue Möglichkeiten erschaffen.

Forgotten Forest Afterlife: Entspannt ohne Zeitlimit knobeln

In Forgotten Forest Afterlife gibt es zwar kein Zeitlimit, stattdessen ist allerdings die Zahl der Züge limitiert. Wenn man mehr als sechs gleiche Symbole miteinander kombiniert, wird allerdings kein Zug abgezogen. So kann man sich selbst dann noch durch das Level hangeln, wenn nur noch ein oder zwei Züge verbleiben – und genau das macht Forgotten Forest Afterlife zu einer spannenden Angelegenheit. Statt ein Level neu zu starten, sucht man lieber nach einer Lösung.

Zusammen mit der düsteren, aber dennoch tollen grafischen Umsetzung, wird Forgotten Forest Afterlife so zu einer Empfehlung für alle Match-3-Fans. Wenn man überhaupt etwas Kritik üben will, ist es die eher geringe Anzahl von nur 30 Leveln. Auch wenn es immer wieder neue Herausforderungen und Hindernisse gibt, habe ich die ersten 10 Level in nur einer halben Stunde erfolgreichen absolvieren können. Angesichts des steigenden Schwierigkeitsgrad dürfte die einmalige Spieldauer von Forgotten Forest Afterlife bei zwei bis drei Stunden liegen.

(YouTube-Link)

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de