Foto-Editor „Fotor“ verschenkt alle Zusatzfunktionen im Wert von 22 Euro

Ihr wollt euren Bildern den letzten Schliff verpassen? Die Foto-App Fotor kann helfen.

fotor

Der kostenlose Foto-Editor Fotor (App Store-Link) wartet erneut mit einer sehr beliebten Aktion auf, die es in der Vergangenheit schon einige Mal gab. Wie bereits im vergangenen Jahr werden heute wieder Zusatz-Funktionen verschenkt, die normalerweise per In-App-Kauf freigeschaltet werden müssen und über 20 Euro kosten. Fotor ist 55 MB groß und funktioniert nur auf dem iPhone.


Fotor kommt in einem hübschen und zu iOS 9 passenden Design daher und bietet verschiedene Möglichkeiten zur Bildbearbeitung. So lassen sich im Handumdrehen Collagen mit bis zu neuen Fotos erstellen, wobei es individuelle Größen, verstellbare Rahmen und vieles mehr gibt.

Weiterhin könnt ihr aber auch geschossene Fotos mit Filtern, Effekten und Szenen bearbeiten. Ebenso ist es möglich die Helligkeit, den Kontrast, die Sättigung oder die Belichtung individuell und unabhängig voneinander zu justieren, auch die diversen vorinstallierten Szenen passen Fotos automatisch an und verbessern den Gesamteindruck.

In-App-Käufe im Wert von 22 Euro geschenkt

Mit einer Textoption, Aufkleber, Tilt-Shift-Objekten und einem insgesamt leistungsstarken Fotobearbeitungstool könnt ihr mit Fotor euren Bildern einen optischen Schub verpassen. Alle angebotenen In-App-Käufe, also weitere Filter, Sticker, Hintergründe und mehr, lassen sich aktuell kostenlos erwerben. Das Gratis-Angebot ist noch bis zum 31. Mai gültig.

Fotor stellt diverse Export-Funktionen bereit, um das Bild bei Facebook, Twitter und Co. zu verteilen, auch ein E-Mail-Versand und die lokale Ablage sind möglich. Im App Store ist Fotor bereits mehr als 2.600 Mal bewertet worden und kommt momentan auf einen Schnitt von viereinhalb Sternen.

Anzeige

Kommentare 27 Antworten

  1. Da kommt ein pop up mit einem geld Betrag, was durchstrichen ist ( Hinweis das es umsonst ist) drücke ich auf diesen pop up, kommen dann die verschiedenen inapp Käufe. Von da an verlangt die App meine KK infos.

    1. Das ist vollkommen normal. Auch kostenlose in-Apps müssen gekauft werden. Wichtig ist, dass in dem Pop-Up, welches danach kommt, ‚kostenlos‘ steht, und nicht ein Geldbetrag. Ansonsten ist es bei Fehlkäufen immer möglich sich an Apple zu wenden und den Kauf rückgängig machen zu lassen. Habe ich bis jetzt einmal in Anspruch nehmen müssen und ging auch Problemlos.

  2. Es wird nicht alles gratis angeboten.
    Einige Funktionen wie Text Bold oder Kursiv funktionieren nicht.
    Bei den Editor Funktionen fehlt einiges. Wie zum Beispiel Einzelne Farben zu entsättigen.
    Repair Funktionrn fehlen. Usw.

    Insgesamt gut, aber für den Preis?

  3. Danke für den Hinweis. Ich habe alles kostenlose installiert. 🙂 Schade, dass es die App nicht auch fürs iPad gibt.

    1. Wenn Du gute Universal Apps suchst dann schau Dir mal Enlight an, oder Pixelmator.
      Wobei Pixelmator eher eine andere Richtung einschlägt.

  4. Kleiner Hinweis für die Rabattaktion:

    Store öffnen, oben in der Auswahl auf Rabatt klicken, New Release Pack anklicken, unten rechts auf New Release Pack mit dem Hinweis Gratis alle angezeigten Pakete nach Anmeldung mit der AppleID mit einem mal herunterladen.

    Es kommt dann noch einmal ein Dialogfeld mit dem Hinweis „Gratis“ zum bestätigen.

  5. Leider ist nicht alles kostenlos.

    Ob es deshalb ist, dass man dann möglichst fühlen soll etwas zu verpassen, da man nicht alle InApp-Käufe hat, und dort um das „Vermisstengefühl“ zu vermindern doch zumindest etwas kauft? Ein Schelm, wer böses dabei denkt! 😉

  6. Naja, mal wieder geladen, leider immer noch nicht für’s iPad optimiert. In den Collagen konnte ich die in den Vorlagen vorgegebenen Texte nicht änden, lediglich nur die eingefügten Bilder. Was soll ich mit deren Textvorgaben, die wie ein Wasserzeichen fest vorgegeben sind? So noch völlig ungeeignet für mich 🙁 Trotzdem Danke für den Hinweis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de