Fotograf Paul Ripke stellt eigene Foto-App mit 8 Filtern vor

Freddy Portrait
Freddy 19. April 2018, 14:35 Uhr

Noch eine Foto-App? Ja! Diesmal aber von einem echten Profi: Paul Ripke.

paul ripke app

Meine iPhone-Kamera ist sehr einfach zu bedienen, eine kompakte Digitalkamera ebenfalls noch recht simpel. Bei einer Spiegelreflex gibt es mir aber zu viele Optionen. Paul Ripke kann sicherlich nie genug Optionen und Einstellmöglichkeiten bekommen. Der (Star-)Fotograf hat jetzt seine eigene App veröffentlicht.

Die App heißt ganz einfach wie sein Macher: Paul Ripke. Die für iPhone und iPad verfügbare Applikation könnte einfacher nicht sein. Insgesamt gibt es acht Filter, die sich in der Intensität einstellen lassen. Namentlich sind das Abu Dhabi, Alfredo, Rio, Hamburg, Heidelberg, Newport Beach, Norderstedt und Wuppertal. Die Vorlagen lassen die Fotos im neuen Glanz erstrahlen, hier muss man ein wenig ausprobieren, bis man den richtigen Filter gefunden hat.

Paul Ripke-App bietet bisher nur 8 Filter

Die Bedienung ist simpel. Ihr wählt ein Foto aus der Bibliothek oder knipst direkt ein neues. Mit Wischgesten nach rechts und links wechselt ihr zwischen den Filtern, mit einem Wisch nach oben oder unten die Intensität. Nicht mehr, nicht weniger. Mit einem Doppelklick wird das Foto gespeichert - fertig.

Obwohl mir die Filter und die resultierenden Fotos gefallen, ist der Kaufpreis mit 3,49 Euro für lediglich acht Filter doch etwas hoch angesetzt. Möchte man kein Geld ausgeben, werft einen Blick auf Snapseed.

Paul Ripke
Paul Ripke
Entwickler: Paul Ripke
Preis: 3,49 €

Teilen

Kommentare5 Antworten

  1. Jürgen sagt:

    Bin sowieso der Ansicht: mehr als Snapseed braucht man nicht.
    Für ein paar Spezialanwendungen noch ein paar wenige andere,
    aber was soll ich mir unter einem ‚Wuppertal‘ von Paul Ripke *gegen Geld* erwarten?

  2. KaM! sagt:

    Paul Rippke ist ein so unsympathischer Depp. Sry aber der protzt nur sowas von rum. Wen er kennt und hier und da bla bla bla. Wer den Podcast kennt mit Joko und Paul der weiß was ich meine. Nix gegen die Podcast aber der Rippke nervt. Bin gespannt wann er seine erste Fotoshow bekommt 😂😂😂

  3. Polat38 sagt:

    Fotor ist eine sehr gute Foto App

  4. Cofrap sagt:

    Ein echter Profi der auf den Filter Zug aufspringt… na klar.
    Ich kann mir nicht helfen aber mein Bestreben beim Fotografieren ist es das ich Bild nicht mehr nachbearbeiten muss. So wie es früher war wenn man keine eigene Dunkelkammer hatte.

    Die modernen DSRL Kameras machen einem das dank der Live Funktion doch auch einfach.
    Klar muss man Spaß dran haben sich mit seiner Kamera auseinander zu setzen. Aber wenn man dann mal ein richtig gutes Foto geschossen hat, dann freut man sich.

  5. Twotone sagt:

    Bitte keine weiteren Filter-Foto-Apps mehr… das nervt einfach nur noch. Wer‘s braucht, hat schon lange Snapseed oder einen ähnlichen Sch… und wer‘s kann fotografiert richtig oder baut sich seine LUTs selber.

Kommentar schreiben