FSK – Freiwillige Selbstkontrolle: Altersempfehlungen für Filme & TV-Serien

Ist der aktuelle Kinofilm tatsächlich schon etwas für den Nachwuchs? Mit der neuen FSK-App kann man das problemlos herausfinden.

FSK Freiwillige SelbstkontrolleOb ein Film ab 16 Jahren tatsächlich völlig ungeeignet ist, wenn man vor ein paar Monaten 15 Jahre alt geworden ist, möchten wir an dieser Stelle nicht diskutieren. Klar ist: Manche Filme sind einfach nichts für zu junge Zuschauer – und das hat die Filmindustrie selbst erkannt. In Deutschland gibt es dafür die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft, kurz FSK (App Store-Link). Seit gestern gibt es sogar eine eigene App.


Empfehlenswert ist die Installation der kostenlosen iPhone-Applikation vor allem für Eltern, die gerne mit ihren Kindern ins Kino gehen oder zuhause Filme anschauen. Denn während auf den Verpackungen oder Kino-Webseiten ja meist nur ein kleines Icon mit der Altersangabe zu sehen ist, liefert die App noch mehr Informationen.

Jeder Kinofilm ab 2010 ist mit einer Freigabebegründung versehen. In wenigen Sätzen wird erklärt, warum der Film ab X Jahren freigegeben ist. Worum geht es? Was passiert? Worauf sollte man achten? Diese Informationen können Eltern sicherlich dabei helfen, den Film vorab besser einschätzen zu können und keine Überraschung erleben zu müssen.

Neben verschiedenen Filter- und Sortieroptionen bietet die FSK-App auch einen Überblick über die meistverkauften DVDs und Blu-Rays. Ebenso sind in der App zahlreiche TV-Serien zu finden, hier allerdings ohne weiterführende Informationen. Für etwas Abwechslung sorgen drei kleine Quiz-Spiele, die aber letztlich kein wirkliches Download-Argument darstellen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de