Für das neue MacBook Pro: USB-C-Zubehör von Aukey im Video

Seit etwas mehr als einer Woche erfreut uns das MacBook Pro mit Touch Bar. Doch ohne Zubehör geht beim neuen Notebook von Apple gar nichts.

Aukey USB C Hub

Mal eben eine ganz normale Festplatte an das neue MacBook Pro anschließen? Unmöglich. Im Büro einfach das alte Thunderbolt-Dock des MacBooks der vorherigen Generation nutzen? Ebenfalls Fehlanzeige. DisplayPort oder HDMI? Gibt es beim neuen MacBook Pro mit Touch Bar ebenfalls nicht. Lange Rede, kurzer Sinn: Ohne Adapter geht beim MacBook Pro mit dem Baujahr 2016 rein gar nichts.


Mittlerweile ist das neue Modell aus Cupertino seit rund eine Woche bei uns im Einsatz, ein erstes Fazit dürft ihr am Wochenende von uns erwarten. Heute haben wir die Gelegenheit erst einmal genutzt, um uns diverse Zubehör-Produkte von Aukey anzuschauen. Immerhin war der chinesische Hersteller der erste, der es nach unserer Anfrage geschafft hat, entsprechende Testgeräte zukommen zu lassen.

USB-C-Kabel von Aukey überzeugt mit guter Verarbeitung

Quasi unverzichtbar sind die kleinsten Adapter: USB-C auf das klassische USB-A. Aukey verkauft zwei Stück davon für 6,99 Euro als Paket. Sicherlich kommt man hier nicht an Apple-Qualität heran, aber für den Preis kann man hier definitiv nicht meckern. Die Teile halten, was sie versprechen.

Zur Grundausstattung sollte zudem ein zweites Kabel gehören – und hier hat uns Aukey in Sachen Qualität positiv überrascht. Das zwei Meter lange USB-C-Kabel kostet gerade einmal 8,99 Euro und ist dennoch mit Nylon umflochten und mit Steckerköpfen aus Aluminium ausgestattet, die sich farblich an das Spacegrau von Apples Computer anlehnen. Laden und Synchronisieren sind mit diesem Kabel kein Problem, für uns ist es ein perfektes Zweitkabel fürs Büro.

Aukey USB C Hub 1

Richtig spannend wird es allerdings in Sachen Hubs. Aukey bietet gleich drei davon an, die in zwei Fällen neben klassischen USB-A-Anschlüssen sowie USB-C-Ports auch einen HDMI-Ausgang anbieten, um das MacBook Pro an einen größeren Monitor anschließen zu können.

Ein USB-C-Hub von Aukey fällt sofort durch

Auf meinem Schreibtisch sollte das kleine schwarze Hub mit vier USB-Ports, HDMI und einem USB-C-Anschluss zum Anstecken an das Netzteil zum Einsatz kommen. Doch schon nach wenigen Sekunden war mir klar, das wird nix: Sobald das Hub mit MacBook und Strom verbunden ist, ist ein wirklich nervtötender und dauerhafter Piepton zu hören. So sehr uns Aukey sonst in Sachen solider Qualität überzeugt, das uns vorliegende Hub ist jedenfalls Schrott. Aukey hat uns bereits zugesagt, ein weiteres Exemplar zukommen zu lassen, das wir noch einmal genauer unter die Lupe nehmen werden.

Besser hat es Freddy erwischt, der sein 4-fach-Hub samt HDMI seit rund einer Woche erfolgreich nutzt und daran zwei Festplatten, eine Tastatur und ein Lightning-Kabel sowie den Monitor angeschlossen hat. Das Hub überzeugt mit einem Gehäuse aus Aluminium und lässt sich für den stationären Einsatz am besten mit einem (nicht mitgelieferten) Klebestreifen auf dem Schreibtisch fixieren.

Sechs der sieben von uns gestatten Aukey-Produkte rund um USB-C haben uns überzeugen können, diese Produkte findet ihr in der folgenden Amazon-Liste. Kleine optische Eindrücke bekommt ihr zudem in einem kleinen Video, das wir extra für euch aufgenommen haben.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. Bin gespannt auf euren Testbericht! Bin noch am Zweifeln, ob ich mir den wirklich gönnen soll. Auch bin ich total mit den Varianten unschlüssig. Mit/Ohne Touchbar? Lieber gleich mehr investieren und dafür mehr Leistung und größeres Display? Fragen über Fragen.
    Welchen habt ihr euch denn gekauft?

  2. … deswegen rüste ich nun meine alte Kiste jetzt noch mal so richtig auf…
    16Gb RAM und ne große SSD

    Wollte mir eigentlich ne neuen gönnen. Aber da gefällt mir so einiges nicht.?
    Leider, leider!
    Aber vielleicht gibt es ja in einigen Jahren ne tolle Dose wo man iOS aufspielen kann ?

  3. Der 4-fach Hub samt HDMI sieht gut aus. Danke für den Tipp 🙂

    @Boardrider91 Die Touch Bar ist schon was feines, aber man kann auch ohne leben. Ich habe 13″, 15″ wäre mir zu groß, da er auch noch gut zu transportieren sein soll. Ich kann dir aber generell das neue MBP voll und ganz empfehlen. Besonders überrascht hat mich die Tastatur. Am ersten Tag ist sie vielleicht etwas ungewohnt, aber sie ist echt toll. Man kann echt sehr schnell und angenehm damit schreiben.

  4. USB-C Hubs und Zubehör gibt es doch schon länger und sehr vielfältig. Habe für mein 12″ MacBook schon einiges getestet. Kann noch das Anker Ladegerät mit USB-C und 4*USB-A empfehlen. Als Adapter für HDMI habe ich Mondplast im Einsatz.

  5. Habe das grosse Mac Book Pro mit Touchbar und absolut voller Ausstattung, hätte ich mir doch nur vorher Gedanken gemacht, ich glaubte naja mit den Adaptern wird es schon funktionieren, tut es auch, aber es ist ausgesprochen lästig. Dann kommt noch dazu, dass ich zur Zeit in der Schweiz bin, den sd Adapter vergessen habe und Schluss mit Bilder übertragen. Mein Fazit für einen LapTop der 4.500€ gekostet hat könnte man auch einen vollen Funktionsumfang verlangen, ich glaube das war mein letzter Mac, mein letztes iPad, mein letztes iPhone, mein letzter iMac 27 Zoll. Ehrlich ich fühle mich eigentlich verarscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de