Für Männer: Sixpack-Bauchmuskeltraining von Adrian James

Die genannte Applikation befindet sich gerade auf Platz 4 der meistverkauften Apps – Grund genug einen Blick darauf zu wagen.

Für 79 Cent kann man Adrian James Sixpack-Bauchmuskeltraining (App Store-Link) auf sein iPhone laden und mit dem Training beginnen. Zuerst kann man sich durch die verschiedenen Übungen navigieren, die in leicht, mittel und schwer aufgeteilt sind. Besonders hervorzuheben sind die kleinen (und wirklich gut gemachtes) Videos zur Ausführung einer Übung, zusätzlich ist alles noch einmal verschriftlicht und mit zu beachtenden Grundsätzen versehen.

Wechselt man zum Training und ist ein blutiger Anfänger, sollte man auch ganz oben startet. In den Einstellungen sollte man vorher die Dauer und die Wiederholungen einstellen, dann kann es los gehen. Vor jeder Übung wird kurz erklärt was gemacht werden muss, ein Timer zeigt die Zeit an, wie lange die Übung ausgeführt werden muss. Doch wer schnell zum Erfolg kommen möchte, muss auch die Ernährung etwas umstellen.

Die Applikation bietet dem Nutzer einen Essensplan, der allerdings sehr auf eine Firma gerichtet ist, die auch an der App mitgewirkt hat. Natürlich kann man diese Produkte verwenden, wer sich dafür interessiert sollte im Internet recherchieren, man kommt sicher auch ohne teure Ernährungsergänzungsprodukte aus.

Insgesamt bietet das Adrian James Sixpack-Bauchmuskeltraining 30 verschiedene Übungen mit Veranschaulichung. Der Ernährungsplan kann als Unterstützung benutzt werden, man kann sich natürlich auch einen eigenen zusammenstellen. Die App richtet sich eher an Anfänger, die nicht wissen welche Übungen sie machen sollen, erfahrene Personen werden hier nicht viel neues finden. Zudem sollte man immer im Hinterkopf behalten, dass es für Muskeln und Gelenke nicht gerade förderlich ist, wenn man sich nicht genau an die Beschreibung der Übungen hält – wer den Weg ins Fitnessstudio oder zu einem professionellen Trainer scheut, sollte die in der App gezeigten Übungen also vielleicht erst zu zweit ausprobieren – um Fehler leichter zu erkennen.

Kommentare 11 Antworten

  1. Mag ja ganz nice sein, schaut euch mal 6 Pack promise an. Da hat man wirklich was von seinem Geld. Die übungen steigern sich im schwierigkeitsgrad von tag zu tag, auch der meal plan(den man auch zu 100% einhalten sollte!!! Sonst macht das eh keinen Sinn…) is nicht von irgendeiner Firma abhängig.

  2. Es ist sehr sinnfrei nur die Bauchmuskeln zu trainieren. Wer einen Sixpack haben will, sollte auch einen niedrigen Körperfettanteil haben, sonst bringen einem die Übungen rein gar nichts. Den bekommt man nur mit der richtigen Ernährung.

    1. ich habe außerdem noch nie jemanden gesehen, der es geschafft hätte mit einem ansonsten völlig untrainierten körper einen sixpack aufzubauen. wie du bereits sagtest ist ausschließliches bauch training total sinnbefreit

      1. Das ist richtig aber für jemanden der auch den Rest des Körpers trainiert sind solche Apps eine gute Anregung für das Training der Bauchmuskeln.

  3. Beste Ganzkörper Trainings App ist von Mark Lauren: You are your own gym!

    Viel Spaß!

    Ach ja. Und wer’s ernst nimmt, kommt an Nahrungsergänzung nicht vorbei. Allein 2-3 Gramm Eiweiß pro kg Zielgewicht können schon mal locker 250 Gramm AM TAG sein. Das bekommt man nicht wirklich hin.

    😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de