Geofency: Vollautomatische ortsbezogene Zeiterfassung auf dem iPhone

Mel Portrait
Mel 19. Mai 2013, 10:04 Uhr

Wie lange war ich im Büro? Und halte ich mich wirklich so oft bei meinem Kumpel auf? Geofency weiß bescheid.

Geofency 1 Geofency 3 Geofency 2 Geofency 4

Die bereits im März dieses Jahres erschienene Applikation wurde von uns bisher noch nicht so recht beachtet, das soll sich mit diesem Artikel nun ändern. Geofency (App Store-Link) nimmt nur etwa 1,5 MB auf euren iPhones oder iPod Touch in Anspruch, Bedingung zur Installation ist allerdings mindestens iOS 6 auf euren Geräten. Dafür erhält man zu einem derzeitigen Preis von 89 Cent allerdings auch eine vollkommen in deutscher Sprache steuerbare und an das iPhone 5-Display optimierte App.

Geofency, der Titel des kleinen Programms deutet es bereits an, bedient sich der Praxis des sogenannten Geofencings, bei dem bestimmte Aktionen durchgeführt werden, sobald man einen bestimmten räumlichen Umkreis um einen festgelegten Standort verlässt oder betritt. Auch Apple nutzt diese Technik in seiner Eigenentwicklung "Erinnerungen", mit der man sich zum Beispiel beim Betreten eines bestimmten Supermarktes per Push daran erinnern lassen kann, dass man noch Milch kaufen muss.

Geofency ist diesbezüglich noch etwas ausführlicher und bietet die Möglichkeit an, in einer Liste festgelegte Standorte zu sammeln, und Zeitmessungen durchzuführen. So kann man beispielsweise das eigene Zuhause und den Arbeitsplatz eingeben - so sieht man, wie lange man sich mal wieder im Büro aufgehalten hat.

Der Radius der festgelegten Standorte lässt sich anpassen: Liegt zum Beispiel das für die Mittagspause optimal gelegene italienische Restaurant direkt neben dem Bürogebäude, in dem man arbeitet, empfiehlt es sich, den Radius sehr eng zu bemessen, damit die App das Verlassen des Arbeitsplatzes optimal auswerten kann. Außerdem können in Geofency regelmäßige Pausenzeiten mit einkalkuliert werden.

Die Auswertung erfolgt entweder über eine Liste mit Aufenthaltszeiten, wahlweise auch über ein Diagramm. Dieses lässt sich durch das Drehen des Displays ins Querformat aufrufen und zeigt übersichtlich in verschiedenen Farben, wann man sich wo aufgehalten hat, entweder in Tages-, Wochen- oder Monatszusammenfassungen. Ein Export per Textdatei oder im Excel-freundlichen csv-Format ist auch möglich.

Natürlich fragt man sich nun, wie es um die Batterielaufzeit des iPhones oder iPod Touch bestellt ist, wenn die App ihre Dienste verrichtet. Wichtig zu wissen ist, dass Geofency nicht zwangsläufig Zugriff auf die Ortungsdienste benötigt, sondern auch damit leben kann, wenn das WLAN ständig eingeschaltet bleibt. Diese Methode ist weitaus akkuschonender, funktioniert aber trotzdem, und sorgt für optimale Auswertungen. Zu einem Preis von 89 Cent macht man mit Geofency rein gar nichts verkehrt - und auch die vollen fünf Sterne bei allen Bewertungen im App Store sprechen eine deutliche Sprache.

Teilen

Kommentare10 Antworten

  1. xxxthomasxxx [Mobile] sagt:

    Hab ich mir auch vor ner Woche gekauft. Absolut empfehlenswert. Kein Akkuverbrauch oder so. Und extrem präzise in zeit und Ort.

  2. WernerW [iOS] sagt:

    Diese Funktion auf die hier in Apples „Erinnerungen“ verwiesen wird (ortsbezogene Erinnerung) kenne und finde ich nicht. Wie geht das?

    • Mic sagt:

      Da wo auch die Tagesabhängigen Erinnerungen sind. Gehr nur mit GPS Geräten.

    • Benno sagt:

      Beim erstellen einer Erinnerung, kann man eine Zeitbezogene Erinnerung machen, oder direkt darunter eine Ortsbezogene.

      • Cyberdude33 sagt:

        Ortsbezogene Erinnerung hat bei mit noch nie funktioniert. Die meldet schon wenn ich noch 10km entfernt bin. Sinnvoll wäre +- 100m. Auch der Akkuverbrauch ist deutlich höher.

    • telin2011 sagt:

      Erinnerung erstellen durch ‚+‘- Button dann darauf gehen und unter ‚Tagesabhängige Erinnerung‘ findest du die gewünschte Funktion…

  3. JackstonV [iOS] sagt:

    Was ich mich frage: muss ich immer wieder sicher gehen, dass die App noch läuft? Oder kann ich sie nach 2 Wochen mal starten und alles auswerten?

    • Tion sagt:

      Nein, die App muss nicht permanent im Vordergrund laufen. Trotzdem bekommst du auch nach 2 Wochen in der Zwischenzeit alle Zeiten wie von Geisterhand erfasst.

  4. olmu sagt:

    kann mir jemand sagen, wo ich die Möglichkeit habe mich an etwas bestimmtes erinnern zu lassen? Wie z. B: bei Apples „Erinnerung“, da kann ich einen individuellen Text eingeben…oder gibt es das bei Geofency nicht?…eine „Tagesabhängige Erinnerung“ finde ich leider auch nicht…
    danke

  5. Maik sagt:

    Kann mir jemand sagen, wie groß die Radien um die Standorte gezogen werden können? Da ich im Aussendienst in einem anderen Bundesland arbeite, möchte ich dieses Bundesland komplett als Arbeitsstandort markieren. Funktioniert das?
    Danke. Gruß

Kommentar schreiben