Gratis-Grusel-Tipp: Garten der Angst für iPhone & iPad

Falls ihr noch ein wenig gute Unterhaltung für den Abend braucht, solltet ihr einen Blick auf Garten der Angst werfen.

Garten der AngstDas im amerikanischen App Store mit viereinhalb Sternen bewertete Garten der Angst (App Store-Link) kommt hierzulande immerhin auf vier Sterne. Die Universal-App ist ein spannendes Horror-Spiel, das ihr am besten erst heute Abend auf iPhone und iPad startet, wenn es dunkel geworden ist. Für die Neuerscheinung aus dem April musste man bisher 89 Cent laden.

Bevor wir in das Spiel einsteigen, noch ein paar Informationen zum heute erschienenen Update. Es wurde Werbung in das Spiel integriert, die man per In-App-Kauf deaktivieren kann. Bisherige Käufer können Garten der Angst natürlich weiterhin ohne Werbung spielen, allerdings nur, solange sie das Spiel nicht löschen. Da zusätzlich auch in neuer Spielmodus und eine neue Steuerung hinzugekommen ist, geht das noch in Ordnung.

In Garten der Angst wacht man in Mitten eines Labyrinths auf und hat nichts weiter als ein Stück Kreide und eine Taschenlampe. Nun gilt es sich zurecht zu finden, um den Ausgang zu finden. Es gibt an jeder Seite des Labyrinths jeweils zwei Türen, was insgesamt acht ergibt, aber nur eine Tür führt hinaus in die Freiheit – genau die ist natürlich das Ziel des Spiels.

Um die ganze Sache etwas spannender zu machen, läuft in Garten der Angst auch ein Monster durch das Labyrinth, von dem man sich natürlich tunlichst meiden sollte. Falls es doch mal zu einer Begegnung kommt, sollte man schnell das Weite suchen oder die Taschenlampe ausschalten und sich verstecken.

Kostenpflichtig ist Garten der Angst vielleicht nicht jedermanns Fall, zum Nulltarif kann man heute Abend aber durchaus einen Blick riskieren. Und nicht vergessen: Schaltet das Licht aus. Wer an Spielen dieser Art Gefallen findet, sollte unbedingt noch einen Blick auf das tolle Eyes werfen.

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de