Hallo Magenta: Telekom präsentiert neuen Smart Speaker auf dem Mobile World Congress

Der Mobile World Congress im spanischen Barcelona gilt als die weltweit größte Messe zum Thema Mobilfunk.

Hallo Magenta 1

Da darf die Telekom mit entsprechenden Neuerscheinungen selbstverständlich auch nicht fehlen. Der magentafarbene Konzern aus Bonn hat daher auf dem MWC am Montag angekündigt, im Sommer auch einen eigenen smarten Lautsprecher auf den Markt zu bringen. Anders als viele Konkurrenten am Markt setzt das Unternehmen dabei nicht auf eine proprietäre Amazon Alexa-Anbindung, sondern wird einen eigenen Assistenten, der auf den Zuruf „Hallo Magenta“ reagieren soll, bereitstellen.

Mit dem smarten Lautsprecher soll es dann unter anderem möglich sein, selbigen für Telefonate zu nutzen, das Licht in den eigenen vier Wänden oder den Fernseher steuern zu können. Die Deutsche Telekom hatte das Lautsprecher-Projekt bereits im November 2017 erstmals vorgestellt, und nun auf dem Mobile World Congress genauere Informationen ausgegeben.

Optionale Amazon Alexa-Einbindung möglich

Hallo Magenta 2

Anders als vermutet, wird der „Hallo Magenta“-Speaker allerdings nicht in der charakteristischen pinken Farbe des Konzerns erhältlich sein, sondern stattdessen in einem schlichten Schwarz oder Weiß. Wie das Handelsblatt berichtet, setzt die Telekom bei der Vermarktung des eigenen Produktes auf einem mittlerweile hart umkämpften Markt vor allem auf das Argument des starken europäischen Datenschutzes. Einige potentielle Partner, beispielsweise Versicherungen, „hätten Interesse an einer deutschen Sprachsteuerung, bei der die Daten nicht im Ausland landen“, so das Handelsblatt. Auf der Telekom-Website ist davon die Rede, dass Sprachbefehle lediglich 30 Tage lang gespeichert werden sollen.

Ganz von der Konkurrenz lossagen will man sich beim Telekom-Konzern allerdings auch nicht: Optional soll es mit dem mit zwei 42 mm-Lautsprechern und einer Ausgangsleistung von 25W versehenen „Hallo Magenta“-Speaker möglich sein, auch Amazons Alexa zu nutzen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll dann auch noch der Google Assistant integriert werden. Einen Verkaufspreis für den Smart Speaker des Rosa Riesen gibt es bisher noch nicht – im vergangenen Jahr wurde aber eine Summe von 150 Euro in den Raum gestellt. Sobald es Neuigkeiten oder Updates zu diesem Thema gibt, werden wir euch natürlich schnellstmöglich informieren.

 

Kommentare 3 Antworten

  1. Datenschutz bei der Telekom? Das ich nicht lache. Deren Zerorating Angebot dürchschnüffelt den gesamten Datencerkehr eines Nutzers um zu erkennen, welche Daten es nicht würdig sind angerechnet zu werden und welche schon.
    Die Router der Telekom sind schon eine Katastrophe, vollgepackt mit Sicherheitslücken und offenen Ports für den Fernzugriff durch – dreimal dürft raten – die Telekom. Ob man das will oder nicht. Wer sein SmartHome von dieser Gurkentruppe abhängig macht, hat es nicht besser verdient als gehackt zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de