Im Video: Gelungene Podcast-Alternative Downcast

Zwei Sterne gibt es derzeit für die offizielle Podcasts-App von Apple. Wir haben mit Downcast eine umfangreiche Alternative für euch.

Downcast (App Store-Link) ist bereits seit Oktober 2010 im App Store vertreten und kann als Universal-App auf iPhone und iPad geladen werden. Bis auf eine kleine Preiserhöhung vor ein paar Wochen konnte und kann man Downcast für faire 1,79 Euro laden. In unserem Video kann man bereits sehen, was in dieser mit viereinhalb Sternen bewerteten Podcast-App alles auf den Nutzer wartet.


Gerade auf dem iPad muss man sich erst einmal zurechtfinden, da sich der Bildschirm in mehrere Bereiche aufteilt. Wenn man das einmal verinnerlicht hat, kann man mit Downcast aber sehr viele manuelle Einstellungen vornehmen. Mit den Einstellungen sollte man sich daher zunächst ausführlich beschäftigen, auch wenn diese nur in englischer Sprache verfügbar sind.

Sehr interessant sind die manuell erstellbaren Playlisten. Hier kann man genau angeben, welche Podcast-Episoden dort aufgelistet werden sollen – zum Beispiel alle heruntergeladenen Dateien, angebrochene Podcast oder noch gar nicht gesehene Episoden. Im Gegensatz zur Apple-App kommt Downcast auf eine Bewertung von guten viereinhalb Sternen und bekommt auch von uns eine Empfehlung ausgesprochen.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Das was mich bei diesem, bei Apples und auch bei anderen Podcast Applikationen stört, ist das man nicht getrennt für Audio und Video Podcasts die Abspielgeschwindigkeit einstellen kann.
    Bei Audiopodcasts bevorzuge ich 1,5x oder 2x, aber bei Videos bevorzuge ich 1x. Aber dummerweise muß man das dauern bei allen Clients per Hand umstellen. 🙁

  2. Benutze auch seit langem Downcast und bin sehr zufrieden damit, bis auf das große Manko, dass der Cloudsync hartnäckig nicht funktioniert. Die FAQ bietet zwar Lösungsansätze, doch leider ohne Erfolg.

  3. Ich würd mir auch einen Musik App wünschen, die so ähnlich aufgebaut ist. Was mich wirklich stört ist das ich den aktuell gespielten Song nicht gleich in eine playlist packen kann. ( geht zwar über die Sterne Bewertung etwas leichter, aber auch nicht optimal). Und was ich vor allem am iPad traurig finde ist das es keine Visualisierung gibt.

  4. Ich lebe mittlerweile mit Apples alternative. Ist zwar nicht so gut wie damals die Podcasts auf dem iPod zu hören, aber naja was soll’s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de