infinite: Galaktisches Puzzle-Spiel als Empfehlung

Zufällig bin ich über infinite (App Store-Link) gestolpert, das zwar schon etwas älter ist, allerdings noch keine Bewertungen aufweist.

Das derzeit 89 Cent günstige Spiel lässt sich auf iPhone und iPad installieren und verfolgt ein sehr einfaches Spielprinzip. Ich würde es mit dem neuen Hundreds oder auch Super Hexagon vergleichen. Durch die einfache One-Touch-Steuerung kann man auch sofort beginnen.

Wir befinden uns in einer Galaxie und müssen Planeten erschaffen. Dazu müssen herumfliegende Objekte gesammelt werden, jedoch ist das gar nicht so einfach. Es gibt einfache Objekte wie kleine Dreiecke oder Quadrate. Objekte mit einem dicken Rand sind gefährlich und sollten tunlichst vermieden werden. Um den eigenen Planeten schwebt ein „Greifarm“. Mit einem Klick wird dieser ausgefahren, lässt man wieder los fährt er automatisch ein.

Sind so fünf kleine Partikel gesammelt, lässt sich ein neuer Planet bilden. Im Spielmodus „Prime“ hat man pro Level fünf Leben zur Verfügung und muss die obere Statusleiste füllen, indem man Planeten bildet. Der Spielmodus „Survival“ erklärt sich eigentlich fast von selbst. Auch hier gibt es fünf Leben, allerdings für die komplette Runde.

Nach und nach gibt es weitere Gefahren, wie zum Beispiel ein schwarzes Loch oder Gegner, die keinen direkt Weg fliegen. Durch das einfache Spielprinzip und Steuerung, wird infinite zu einer klaren Empfehlung. infinite ist iPhone 5-optimiert und an das Retina-Display angepasst. Der kurze Trailer (YouTube-Link) im Anschluss verdeutlich das Spielprinzip.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de