iPad 10: Erste Schutzhüllen für neues Einstiegs-Tablet aufgetaucht

Vorstellung ohne eigene Keynote?

Wer ein Tablet von Apple für Arbeit oder Freizeit verwenden möchte, hat die Qual der Wahl. Neben dem iPad Pro für höchste Ansprüche findet sich auch das iPad Air im mittleren Preissegment, sowie das iPad ohne weiteren Namenszusatz im Portfolio von Apple. Letzteres richtet sich aufgrund des Verzichts auf Technologien wie ein Mini-LED-Display oder ProMotion vor allem an Gelegenheits-User. Das Modell wurde allerdings zuletzt im Jahr 2019 aktualisiert und ist momentan mit einem A13-Chip ausgestattet.

Obwohl die Ausstattung nach wie vor für die meisten Ansprüche der Zielgruppe ausreichend sein dürfte, täte auch dem Einsteiger-iPad ein kleines Update durchaus gut. Der Nachfolger der aktuellen 9. Generation steht wohl auch schon in den Startlöchern und könnte noch in diesem Monat vorgestellt werden. Ob man im Hause Apple allerdings dafür eine Keynote anberaumt, ist weiter fraglich.


Dass ein Release des iPad 10 aber wohl nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen wird, zeigen nun neue Entdeckungen von entsprechenden Schutzhüllen für das neue Tablet-Modell auf der japanischen Amazon-Website. Das Zubehör-Unternehmen ESR listet dort eine ganze Reihe an iPad-Hüllen, die mit dem Zusatz „2022 iPad“ im Amazon-Shop des Herstellers versehen wurden, und in ihren Detailansichten auch die Beschreibung „iPad 10. Generation Case (2022)“ aufweisen.

Schaut man sich die Renderings des iPad 10 genauer an, sieht man nicht nur einen Smart Connector, sondern auch einen deutlichen Angleich an die höherpreisigen Tablet-Modelle von Apple. Das mutmaßliche iPad 10 verzichtet auf die bisherigen Ränder an den Seiten und verfügt über ein vom iPad Pro und iPad Air bekanntes Design mit dünnem Displayrand und abgerundeten Ecken. Das Kameramodul mit einer Linse erinnert an die letzten iPad Air-Generationen, und eine Aussparung für den Power Button könnte wie schon beim iPad Air und iPad mini eine Touch ID-Fläche beinhalten.

Schon frühere Berichte deuteten an, dass sich das Einsteiger-iPad mit einer Aktualisierung an die höherpreisigen Modelle annähern könnte. 9to5Mac beispielsweise ging schon vor einigen Wochen davon aus, dass Apple einen A14-Chip, einen USB-C-Anschluss, eine verbesserte Kamera, 5G-Konnektivität und das oben bereits erwähnte größere Display verbauen könnte. Eine offizielle Einladung für ein Oktober-Event von Apple ist bisher noch nicht versendet worden. Es kann also durchaus sein, dass das iPad 10 nur mittels einer Pressemitteilung und einem Online Store-Update präsentiert werden wird.

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

  1. Wieso wird beim iPad und Macbook USB-C verbaut, beim iPhone lässt man sich so lange Zeit… 🙄 Muss man 2 Kabel überall rumliegen haben…

    1. Damit Apple bei der Keynote Ende 2023 sagen das – das der USB C Feature „ das neue Highlight ist „ schneller laden – mehr Datenübertragung „ und dann wieder einen Grund mehr hat den Preis um 50€ anzuheben 😂

      1. Wir haben gelernt, dass Apple für „Dynamic Island“ (angeblich) 5 Jahre getüftelt hat. Andere Themen können auch schon mal länger dauern.

        1. Ja bei Apple dauert irgendwie alles länger und besser wird’s trotzdem nicht mehr. Auch diese Zeiten sind vorbei. Dynamic Island ist der nächste Riesen-Flop und wird ebenso verschwinden wie die Touch Bar.

          1. Das glaube ich nicht. Ist schon geil das Dynamic Island. Weil man seine wichtigen Infos schnell mal indiskret sieht.
            Die Touchbar war halt nervig, weil man draufgekommen ist und meist eh ne Maus in der Hand hatte und so schneller etwas öffnen konnte.

    1. Danke für den Link ja ich glaube auch das das iPad x Home Button und kantiges Design haben wird (so wie iPad air) Apple macht das schon schlau weil wenn das iPad x keinen Home Button haben würde warum sollte man dann zum teureren iPad Air greifen?

  2. Ja nur teuer du kriegst ein Tablet von Samsung für 100 Euro ohne Home Button und mit guter Performance und Apple überlegt immer noch bei einem 500 Euro iPad einen Home Button einzubauen🤣

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de