iPadOS: Neue Features wie überarbeitete Dateien-App und Side Car kurz erläutert

Das neue iPad-Betriebssystem soll im Herbst erscheinen

Vor nicht allzu langer Zeit haben wir euch bereits in einem vorangegangenen Artikel einige neue Features des kommenden iPadOS-Betriebssystems vorgestellt, unter anderem zum neuen Homescreen, Slide Over und Split View. Über das Apple Beta Software-Programm kann man bereits die Public Beta von iPadOS auf dem Apple-Tablet installieren, allerdings empfiehlt sich dieser Testlauf nur für Geräte, bei denen es sich nicht um das hauptsächlich genutzte Arbeits-iPad handelt. Denn wie es bei Betas nun mal üblich ist, stecken in den Vorabversionen häufig doch jede Menge Fehler und Ungereimtheiten.

Wer die Public Beta von iPadOS noch nicht auf seinem Tablet installiert hat und dies auch nicht will, erhält von uns trotzdem einige kurze Einblicke in das kommende iPad-Betriebssystem von Apple – an dieser Stelle zur Dateien-App und der Side Car-Funktion.


In der überarbeiteten Dateien-App unter iPadOS werden nun nicht mehr nur alle Dateien an einem Ort versammelt, um jederzeit auf sie zugreifen zu können, sondern es wurden auch zusätzliche Mögilchkeiten zum Anzeigen, Bearbeiten und Teilen von Dateien geschaffen. So können nun tief in verschachtelten Ordnern versteckte Dateien jetzt in einer neuen Spaltenansicht besser gefunden werden. Hochauflösende Vorschauen ausgewählter Dateien lassen sich im Vorschaubereich ansehen, zudem können Quick Actions wie Markieren, Drehen und mehr verwendet werden. Ein neuer Bereich „Auf meinem iPad“ erlaubt es darüber hinaus, Ordner zu erstellen und Dateien zu speichern, die nur auf dem lokalen Laufwerk existieren. 

Über die iCloud Drive Ordnerfreigabe lässt es sich außerdem über freigegebene Ordner mit anderen Personen an Dateien und Dokumenten zusammenarbeiten. Direkt aus der Dateien-App kann auch auf einen Dateiserver, beispielsweise für Arbeitsdateien, die auf einem Server oder Computer liegen, zugegriffen werden. Auch externe Festplatten lassen sich anschließen, ebenso wie einen SD-Kartenleser oder einen USB-Stick – hier braucht man natürlich das übliche Hub-Zubehör, um dann mit den externen Laufwerken in der Dateien-App arbeiten zu können.

Schreibtisch erweitern oder spiegeln mit Side Car

Besonders praktisch ist auch das Side Car-Feature unter iPadOS. Mit Sidecar lässt sich der Arbeitsbereich vergrößern, indem das iPad als zweites Mac-Display verwendet wird. So kann beispielsweise in einer App gearbeitet werden, während man in einer anderen etwas nachsieht, oder ein Projekt auf dem Mac angeschaut und gleichzeitig Werkzeuge und Paletten auf dem iPad verwendet werden. Die Displays lassen sich auch spiegeln, sodass beide denselben Inhalt zeigen, damit man mit anderen genau das teilen kannst, was man sieht.

Die Side Car-Funktion kann demnach als Erweiterung des Mac-Schreibtisches oder als gespiegelter Schreibtisch verwendet werden, und das wahlweise mit oder ohne Kabelverbindung zwischen iPad und Mac. Für mehr Mobilität und ohne Notwendigkeit des iPad-Aufladens empfiehlt sich die kabellose Variante, die über eine Reichweite von bis zu zehn Meter verfügt.

Die hier erwähnten Funktionen für iPadOS werden mit dem Release des neuen Tablet-Betriebssystems im Herbst ausgerollt werden. Unterstützt werden allerdings nicht alle iPad-Generationen. Wir führen nachfolgend alle Modelle auf, die iPadOS erhalten werden.

  • iPad Air 2
  • iPad Air (2019)
  • iPad (2017)
  • iPad (2018)
  • iPad Mini 4
  • iPad Mini (2019)
  • iPad Pro 9,7 Zoll
  • iPad Pro 10,5 Zoll
  • iPad Pro 11 Zoll
  • iPad Pro 12,9 Zoll (erste Generation)
  • iPad Pro 12,9 Zoll (zweite Generation)
  • iPad Pro 12,9 Zoll (dritte Generation)

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Wie lädt man in iOS 13 die Seite neu ohne Inhaltsblocker, wenn sie gerade wegen des Inhaltsblockers erst gar nicht geladen wird? Der Auswahlbutton links („Lesemodus“) erscheint dann nämlich erst gar nicht.

  2. Was mich wundert, ist das keiner der Apple Medien inklusive der YouTube Kanäle etwas über diese massiven Bugs berichtet ,die iPad OS
    13.1 verursacht ,da der Ordner mit mehreren Apps wenn er geöffnet wird nicht mehr umrandet und klar sichtbar ,und alles im Hintergrund sondern einfach nur drauf geklatscht ist. Was grafisch potthässlich aussieht. Zusätzlich nach wie vor ungegelöstes Problem mit dem Import und Export von GPX bei verschiedenen NaviApps.Als Wandere für mich besonders wichtig.
    Da ich diese Import ,Exportaktion sehr oft nutze zwischen meinen verschiedenen Navi Apps fällt mir das immer im Vergleich gleich zu meinem iPhone SE 12.4.1 deutlich auf im Vergleich zur aktuellen iPad OS Version die das nach wie vor nicht auf die Reihe bekommen. Zumindest ist ein wichtigrs Problem gelöst ,dass Unterschriften auf eine PDF Datei nicht einfach wieder verschwinden wenn ich sie weiterleiten will.Das war bis 13.0 standardbug
    Mit anderen Worten: es ist eigentlich noch sehr viel zu tun, aber die Zeit drängt das Event ist schon bald, und das Finalrelease☝️?
    Mich wundert eher dass in keinerlei Video oder sonstigen Bericht diese Art von Bugs erwähnt werden ,und ich schauen so,ziemlich alles von den Profis mit ihren BetaVideos über das was Apple bringt und freue mich sehr auf das neue iPad OS.
    Und ich bin nur ein kleiner Beta Public Tester 7 aktuell.
    Aber das diese Bugs keinem auffallen ,und erwähnt werden..hm

  3. Ich glaube schon dass die Bugs auffallen und an Apple berichtet werden. Dafür ist das Beta ja auch da. Wenn du das Gefühl hast, das was übersehen wird, bitte die Feedback App verwenden um selbst Bericht an Apple zu senden.

  4. Als ich die Beta von IOS13 kurzzeitig hatte konnte ich mich nicht mit meiner Apple ID anmelden. Ich versuchte mich bei der Feedback App anzumelden und nach der Eingabe des Passworts stürzte die App ab. Selbiges auch, als ich versuchte mein iPhone suchen zu deaktivieren.

  5. Aber einen simplen Fotoordner, wo nur die Bilder reinkommen, die ich da drin haben will, kann man immer noch nicht erstellen, oder? Es ist also noch immer kein echter Cloud Speicher…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de