iPod shuffle in drei Farben für jeweils 35 Euro im Angebot

Bei Saturn gibt es heute ein spannendes Tages-Angebot eines Produkts, das schon fast vergessen ist: Der iPod shuffle.

iPod shuffle

Im September und Oktober wurden auf zwei Keynotes die neue Apple Watch, neue iPhones und iPads vorgestellt, von neuen iPods war aber einmal mehr weit und breit keine Spur. Es kam sogar ganz anders: Nach der Präsentation ist der iPod classic mit seiner riesigen Festplatte aus dem Apple Store verschwunden. Ganz aufgeben möchte Apple seine iPods aber nicht: In der vergangenen Woche wurde der iPod touch aktualisiert und die beiden kleinen iPod nano und iPod shuffle mit neuen Farben aktualisiert.


Bei Saturn gibt es den kleinsten iPod mit 2 GB Speicherplatz heute für nur 35 Euro (zum Angebot) inklusive Versand. Verfügbar sind drei verschiedene Farben der letzten Generation: Spacegrau, Silber und Blau. Apples Kopfhörer gehören natürlich auch zum Paket. Das Angebot gilt nur heute und nur solange der Vorrat reicht. Der Preis ist tatsächlich ziemlich gut: Im aktuellen Internet-Preisvergleich zahlt man inklusive Versand mindestens 48 Euro.

Wofür man den iPod shuffle braucht? Insbesondere beim Sport ist er eine tolle Sache. Ich kann mir jedenfalls kaum vorstellen, ein iPhone 6 Plus in die Hosentasche zu packen oder an den Oberarm zu schnallen, wenn ich Joggen oder ins Fitnessstudio gehe. Ein Display fehlt beim iPod shuffle zwar, mit den Tasten und den Sprachansagen kann man aber recht gut durch verschiedene Wiedergabelisten wechseln. Oder man hört die Musik, wie es beim iPod shuffle ursprünglich geplant war: In einer völlig zufälligen Reihenfolge. Mit dem neuen Apple Music ist der iPod shuffle leider nicht kompatibel.

Da bei der letzten Aktion eine Frage aufkam: Der iPod shuffle verfügt nicht über einen 30-Pin-Anschluss. Stattdessen wird er über die Kopfhörer-Buchse aufgeladen und synchronisiert, Apple legt dazu extra ein spezielles USB-Kabel bei. Nur so kann die kompakte Bauform erzielt werden.

Anzeige

Kommentare 27 Antworten

    1. Sehr robust, extrem einfach zu bedienen, sehr gute Akkulaufzeit.

      Das perfekte Gerät für die Hörspiele meiner kleinen Tochter.

      Schrott ist wohl eher deine Einstellung.

  1. Fällt für mich deswegen schon aus weil ich Apple Musik abonniert habe und nicht viel Lust hab dauernd den iPod am Mac zu Syncen !!

  2. in Zeiten wo das Streaming die Zukunft ist, sind Geräte wie der iPod sehr bald schon allesamt Auslaufmodelle. Es sei denn, Apple & Co. bieten eine Sync-Möglichkeit für das Offline-Hören von z. B. Apple-Music. Dann wäre so ein kleines Miniteilchen sogar wieder sehr interessant 🙂

  3. Ich habe mir lieber den „alten“ iPod Touch jetzt geholt zum Spielen und gut Hörbücher und Musik. Den bekommt man jetzt meist günstiger. Entweder über Drittanbieter oder refurbished über den Apple Store. Ist immer noch flacher und leichter als mein iPhone 5S und deswegen auch mein neuer Begleiter beim Joggen. Shuffle und nano fielen schon aus bei der Auswahl, da ich Apple Musik nutze.

  4. Hallo Fabian, bitte schreib doch in der Überschrift den tatsächlichen Preis. Der iPod kostet 39,99 Euro. Auf die 35 Euro kommt man nur mit Newsletter-Anmeldung und den 5 Euro Rabattgutschein. Ich finde es immer wieder irreführend in der Überschrift immer die Preise mit bereits verrechneten fiktiven Gutscheinen zu lesen. Dies soll einfach als konstruktive Kritik gelten, also bitte liebe Fanboys, nehmt es nicht persönlich. Vielen Dank.

  5. Cool. Aber ich spekuliere auf ein Angebot für die nanos. Iwie gefällt mir der besser. Mal sehen. Das iphone6 schnall ich mir sicher aber auch nicht an den Oberarm beim Joggen 🙂

  6. Ich jogge problemlos mit dem iPhone 6+ am Gürtel (da ich hierfür Moov + Runkeeper nutze, ist es sowieso praktischer). Wer es machen will, kauft sich natürlich einen FlipBelt und keinen Oberarmgurt.

    Außerdem ist der Nano nun wirklich veraltet – heutzutage ist seine Größe für einen MP3 Player einfach riesig, wenn man es mit modernen Sportplayern wie dem Sony NWZ-W274S vergleicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de