Jabra Elite 85t: Die AirPods Pro-Konkurrenz wurde nochmals verbessert

True Wireless-Kopfhörer ausprobiert

Schon mit dem Jabra Elite (Active) 75t hat das dänische Audio-Unternehmen Jabra einen tollen True Wireless-Kopfhörer auf den Markt gebracht, der durchaus als direkte Konkurrenz zu Apples AirPods Pro gelten kann. Mit der „Active“-Variante wurde dann auch eine Version für, der Zusatz deutet es bereits an, aktive Nutzer geschaffen – inklusive Wasserdichtigkeit und sportlichen Farbvarianten.

Doch kaum hatte man sich an den Jabra Elite 75t gewöhnt, gibt es von Jabra bereits den Nachfolger – den Jabra Elite 85t. Dieser ist seit einigen Wochen auch im deutschen Handel erhältlich und kostet derzeit bei Amazon 229 Euro in der Titan-schwarzen Farbvariante und inklusive eines optionalen Prime-Versands noch vor Weihnachten.


Im Vergleich zum Vorgängermodell, den Jabra Elite (Active) 75t, wurden die neuen Elite 85t nochmals verbessert. Das Hauptmerkmal ist eine adaptive aktive Geräuschreduzierung (ANC), die sich in insgesamt 11 Stufen an die jeweiligen Umgebungsgeräusche und Präferenzen des Nutzers anpassen kann. Von Jabra als „Advanced ANC“ bezeichnet, ist es dem User möglich, „selbst [zu] entscheiden und steuern, was Sie von Ihrer Umgebung wahrnehmen möchten“.

Aber zunächst zu den weiteren technischen Daten: Der Jabra Elite 85t kommt mit einer bis zu 5,5-stündigen Akkulaufzeit bei aktiviertem ANC und einer Gesamtnutzungszeit von bis zu 25 Stunden über das im Lieferumfang befindliche Lade- und Transportcase samt Schnellladefunktion (15 Minuten laden für eine Stunde Nutzungszeit). Geladen werden die InEars über ein beiliegendes USB-C-Kabel oder auch über Wireless Charging. Der Jabra Elite 85t verfügt über eine IPX4-Zertifizierung zum Schutz gegen Spritzwasser, einer anpassbaren HearThrough-Funktion zum Mithören von Außengeräuschen, 12 mm-Lautsprecher, einen einstellbaren Equalizer, einem ersten Hörtest zum Einstellen eines individuellen Hörprofils, drei Mikrofone für Anrufe und Sprachbefehle, eine Unterstützung für die Sprachassistenten Siri und Google Assistant sowie personalisierte Tastenbelegungen „MyControls“ über die Jabra Sound+ App.

Leicht abgewandeltes Design mit ovalen Silikonstöpseln

Im Vergleich zum Vorgänger haben die Produktentwickler auch beim Design des Jabra Elite 85t noch weiter getüftelt und kleinere Anpassungen vorgenommen. Auf den ersten Blick sieht man sofort die nun oval geformten Silikongels, die beim Elite 85t in drei verschiedenen Größen mitgeliefert werden. Die Produktdesigner haben sich vor der Entwicklung tausende Ohren angesehen, gescannt und basierend auf den verschiedenen Anatomien ein kompaktes und halboffenes Design geschaffen. Letzteres verfügt über Öffnungen zum Druckausgleich und soll einen Druckaufbau im Ohr verhindern. Gerade solch ein Feature ist mir bei den AirPods Pro immer positiv aufgefallen, das Gefühl, als hätte man viel zu dicke Ohropax im Ohr, entfällt – man vergisst nach kurzer Zeit, dass man überhaupt InEars im Gehörgang sitzen hat. Nach einiger Zeit, die ich nun mit den Elite 85t verbracht habe, kann ich resümieren, dass Jabra mit dieser Neuerung sicherlich einen Schritt in die richtige Richtung getan hat, das „freie“ Gefühl wie bei den AirPods Pro sich aber zumindest bei mir noch nicht so richtig einstellen mag.

Dies kann möglicherweise auch am leicht abgewandelten Design der Jabra Elite 85t liegen. Nicht nur gibt es die erwähnten neuen ovalen Silikon-Polster für den Gehörgang, auch der Ohrhörer selbst wirkt im Vergleich zum Vorgänger etwas bulliger und dicker. Das macht sich zumindest bei mir hinsichtlich des Tragekomforts bemerkbar. Wie schon in einigen anderen Rezensionen angemerkt, habe ich vergleichsweise kleine Ohren mit ebenso kleinen Gehörgängen. Daher macht sich nach einiger Zeit der Nutzung etwas Druck in der Ohrmuschel und im Gehörgang bei mir bemerkbar – die Vorgänger, der Elite 75t, schmiegte sich angenehmer in meine Ohren, und auch bei den AirPods Pro spüre ich einen deutlichen Komfort-Vorsprung. Dies ist aber sicherlich eine individuelle Wahrnehmung, die auch von der eigenen Ohr-Anatomie abhängt.

Mit der Jabra Sound+ App (App Store-Link) lässt sich zudem vor der ersten Nutzung ein individuelles Hörprofil über einen kleinen Hörtest einrichten. Hier werden sowohl auf dem linken, als auch auf dem rechten Ohrhörer nacheinander Töne in verschiedenen Höhen ausgegeben, bei denen der Nutzer bestätigen muss, ob und wann er sie hört. Basierend auf diesen Ergebnissen wird dann der individuelle Sound kreiert.

Viele individuelle Einstellungen in der Sound+ App möglich

In der Jabra Sound+ App kann auch das ANC und der HearThrough-Modus per Schieberegler personalisiert werden, um so spezielle Voraussetzungen für bestimmte Situationen zu schaffen, beispielsweise beim Pendeln oder zum fokussierten Arbeiten. Auch der Equalizer und Musik-Voreinstellungen finden sich dort, ebenso wie die Option, die beiden Tasten am linken und rechten Ohrhörer mit eigenen Aktionen zu belegen. Auch Firmware-Updates werden über die App eingespielt, und eine FindMyJabra-Funktion ermöglicht das Auffinden eines verlorenen Headsets. Für Anrufe und das Hören von Musik lassen sich zudem individuelle Anpassungen vornehmen, beispielsweise, wie hoch der Faktor des Mithörens der eigenen Stimme bei Anrufen sein soll. Ein mittlerer Wert hat sich bei mir als passend herausgestellt, allerdings vernahm mein Gegenüber meine Stimme generell entfernter wahr als im direkten Vergleich mit meinem AirPods Pro.

Als eine der größten Verbesserungen des Elite 85t hat Jabra die aktive Geräuschunterdrückung (ANC) angepriesen. Und tatsächlich wurde hier im Vergleich zum Vorgänger nochmals eine kleine Schippe obendrauf gelegt, die Abschirmung funktioniert nun noch besser und filtert hervorragend Umgebungsgeräusche heraus. Bei voll nach oben gezogenem Schieberegler hat man tatsächlich das Gefühl, man befinde sich in einem schalldichten Raum. Nur ganz entfernt dringen lautere Geräusche durch. Selbst meine zahlreich ums Haus versammelten Baustellen und ihr kontinuierlicher Lärm waren nicht mehr wahrzunehmen. Im HearThrough-Modus allerdings gibt es bei höchster Durchlässigkeit auch ein kleines Hintergrundrauschen, das ich so von meinen AirPods Pro nicht kenne.

Soundqualität: Hier kommen selbst die AirPods Pro nicht mit

Große Pluspunkte sammelt der Jabra Elite 85t zudem beim Sound. Auch hier wurde nochmals geschraubt und die Klangqualität im Vergleich zum Vorgänger etwas verbessert. Schöne, klare Höhen, ein warmer, aber nicht zu aufdringlicher Bass und generell eine große Lebendigkeit lassen leider auch im direkten Vergleich die AirPods Pro hinten anstehen. Dass Jabra seit Jahren für hochwertigen Klang steht, beweist das neueste Modell aus der True Wireless-Sparte eindrücklich. Mit den Elite 85t Musik zu hören, macht einfach Spaß, und dabei spielt es keine Rolle, welches Genre hier bevorzugt wird. Ich habe mich in den vergangenen Wochen durch Singer-Songwriter, Jazz, Klassik, Electronic, Neo-Klassik, Rock, Folk und andere Spielarten der Musik gehört und war vom Sounderlebnis des Jabra Elite 85t absolut begeistert.

In Kombination mit dem nochmals verbesserten und individuell anpassbaren ANC bekommt man hier einen tollen und vielseitig einsetzbaren True Wireless-Kopfhörer, der seine Stärken vor allem dann ausspielt, wenn größtmögliche Abschirmung von der Außenwelt gewünscht ist. Ich persönlich werde aber wohl auch weiterhin bei meinen AirPods Pro bleiben, da für mich hier ein gutes Gesamtbild aus Sound, Tragekomfort und Apple-Integration gegeben ist. Wer allerdings noch auf der Suche nach einer AirPods (Pro)-Alternative ist, sollte sich diese tolle Neuerscheinung auf dem InEar-Markt definitiv genauer ansehen. Jabra versteht sein Handwerk, und das gilt auch für den Elite 85t. Auf der Produktseite des True Wireless-Kopfhörers bei Jabra gibt es auch noch weitere Infos.

‎Jabra Sound+
‎Jabra Sound+
Entwickler: GN Audio AS
Preis: Kostenlos
Jabra Elite 85t True Wireless In-Ear Bluetooth...
1.717 Bewertungen
Jabra Elite 85t True Wireless In-Ear Bluetooth...
  • Ununterbrochene Anrufe und Musik: Jabra Advanced Active Noise Cancellation bietet Ihnen volle Klangkontrolle mit einem einstellbaren ANC-Schieberegler in Kombination mit 6 eingebauten Mikrofonen für...
  • Kraftvolle Lautsprecher mit Sprachassistent: 12-mm-Lautsprecher liefern klaren Klang mit kräftigen Bässen für ein beeindruckendes Musikerlebnis - Funktioniert mit Amazon Alexa, Siri und Google...

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Wie siehts beim Sport aus?
    Ich habe die AirPods Pro und bin beim Sport verglichen zu den Normalen AirPods absolut unzufrieden
    Die Pros rutschen aus dem Ohr da der Schwerpunkt verglichen zu den AirPods weiter aus dem Ohr liegt.
    Ich musste mir Haltebügel kaufen dass die im Ohr bleiben. Dies hatte ich bei den AirPods nie.
    Also für Sport sind die Pros ungeeignet.

    1. Ich habe auch keinerlei Probleme beim Joggen mit den AirPods Pro. Da rutscht nichts oder fällt raus.
      Auch die Jabra Elite 85t sitzen zumindest bei mir sehr fest im Ohr, rutschen auch bei Bewegung nicht raus. Aber Ohren sind halt auch sehr unterschiedlich – probiers aus. ?

    2. @dhegen: Sprich nur von Deinen Ohren ?
      Ich laufe 3-4 Mal pro Woche, seit einem Jahr immer mit den AirPods Pro. Da sitzt alles bombenfest und zwar mit den Standard-Einsätzen von Apple, ich musste nichts daran ändern.

  2. Tolle Dinger. Kann ich jedem empfehlen, der noch bluetooth in-ears braucht.
    Damals gekauft und bis heute nicht bereut.
    Halten bei mir im bei jede Art von Bewegung: gehen, rennen, springen…-alles kein Problem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de