Johannes fragt: Welche Scanner-App empfehlt ihr?

Heute Vormittag hat uns Johannes gefragt, welche Scanner-App wir empfehlen können. Wir hätten da einen Tipp.

Erst im Januar haben wir Scanner Pro vorgestellt, das mit 5,99 Euro leider relativ teuer ist. Sicher keine App, die man mal eben so lädt, aber es lohnt sich. Der Funktionsumfang ist groß und die Qualität stimmt, zumal man seine Dokumente sogar in der iCloud speichern oder als Fax versenden kann.


Zum Glück geht es aber auch günstiger. Solltet ihr nicht mehr als 89 Cent ausgeben wollen, empfehlen wir euch einen Blick auf Genius Scan+ (App Store-Link), das momentan günstiger zu haben ist (Normalpreis 2,69 Euro). Die nur für das iPhone verfügbare App war vor ein paar Jahren sogar mal Apples App der Woche und wird weiterhin mit Updates verbessert, alleine mit dem letzten großen Update vor zwei Wochen wurde zahlreiche Details optimiert, wie etwa eine schnellerer PDF-Export.

Das Funktionsprinzip an sich unterscheidet sich bei den Apps natürlich kaum: Man legt das zu scannende Dokument auf den Tisch und fotografiert es mit der iPhone-Kamera ab. Vorteile haben hier natürlich Generationen mit einer verbesserten Kamera, ab dem iPhone 4 und inklusive dem LED-Blitz sollten sich aber gute Ergebnisse erzielen lassen. Das angefertigte Foto wird dann von der App analysiert, verbessert und auch begradigt.

Selbstverständlich kann man mehrere Seiten hintereinander scannen und in ein Dokument verpacken. Das kann man nicht nur speichern oder per Mail versenden, sondern auch in der Dropbox, bei Evernote oder Google Docs sichern. Auch ein Zugriff vom Computer aus ist per WiFi möglich.

Unser Tipp daher: Wer es günstig will und die App nur für das iPhone benötigt, greift zu Genius Scan+. Wer etwas mehr Geld investieren möchte und zudem eine iPad-Version benötigt, greift zur Universal-App Scanner Pro. Falls ihr einen ganz persönlichen Favoriten habt, freuen Johannes und wir uns natürlich über eure Kommentare.

Anzeige

Kommentare 29 Antworten

    1. @alle und @Fabian:
      JotNot Pro ist viel besser als Genius Scan+.

      Weshalb?
      1. Wenn man danach das Bild bearbeitet hat, kann man das Bild später wieder bearbeiten, falls etwas bei der Modifizierung doch untergeangen ist.
      2. Es hat Erkennung von Schatten, weshalb z.B. Photos von weißen Blättern nach Modifizierung tatsächlich weiße Blatter zeigt ohne Grautöne (was unter Umständen Druckfarbe spart).
      3. Und ganz wichtig: Es gibt die Option Bilder von Tafeln zu modifizieren. Dadurch wird das Bild optimiert. Durch die Erkennung des Hintergrundes UND der Schatten, ist der Tafelhintergrund tatsächlich weiß und nicht grün (spart viel Druckertinte), was Genius Scan Pro nicht bietet (diese App hatte ich an einem Aktionstag von ihnen – durch euch als kostenlos bemerkt – bekommen, weshalb ich einen richtigen prktischen Vergleich leisten kann).
      => Das Resultat von Photos von Tateln ist dann, als ob jemand mit einem Filzstift auf einem Blatt Papier geschrieben hätte.

      Scanner Pro kenne ich nicht und deshalb weiß ich nicht, ob es auch Aufnahmen von Tafelanschrieben so gut modifizieren kann. Und JotNot Pro kistete nur 79 Cent.

  1. Ich hab festgestellt, das keine App einen echten Scanner schlägt.
    Deshalb hier mein Tipp: Der Doxie Scanner für, naja, mindestens 159 €.

  2. Ich habe DocScanner, FasterScan, CamScanner, GeniusScan+, TurboScan und DocScan HD ausführlich getestet.

    Das hier häufig gelobte GeniusScan hat die mit Abstand schlechteste Ergebnisqualität. Beste Qualität liefert TurboScan mit sehr sauberen Scans, Kantenglättung und Hintergrundentfernung. DocScanner ist dicht dahinter, gefolgt von CamScanner.

    CamScanner hat die mit Abstand liebevollste Bedienoberfläche und bietet eine gut zugängliche OCR Funktion. Scans können nachträglich korrigiert und mehrere Dokumente wunderbar organisiert werden. Leider fransen Kanten sichtbar aus, das können TurboScan und DocScanner besser.

    DocScan HD und FasterScan bieten gekrümmte Kantenerkennung an und bieten schöne Bedienkonzepte, allerdings ist die Scanqualität farbiger Vorlagen wirklich lausig, das machen CamScanner, TurboScanner und DocScanner viel besser.

    1. Kann *CamScanner+* von IntSig ebenfalls empfehlen, hier kann man einen Scann beim Versenden per eMail, wahlweise als JPG-Datei oder PDF-Dokument versenden!
      Zudem wird CamScanner regelmäßig mit Updates aktuell gehalten.

      Ein „Ausfransen“ der Kanten konnte ich nicht feststellen, man kann Scanns auch jederzeit nachbearbeiten. Beste Ergebnisse erzielt man natürlich bei Tageslicht; als Scann-App für iDevices, bin ich jedenfalls sehr zufrieden mit CamScanner+

  3. Also ich finde Barcoo am Besten.Da er alle Barcode Arten erkennt,ist es sehr praktisch!
    Zuzüglich kann man ausrechnen,wie viel Zucker in einem Getränk ist in vieles weitere!Und das Beste ist:Die App ist umsonst! 🙂

    1. Die Qualität von WorldScanner ist grausam schlecht. Seit ich JotNot Pro habe, bin ich von den Ergebnissen überrascht, wie gut die Bilder sein können.

  4. Also ich kann My Scans pro empfehlen. Macht alles was sie soll, kostet nicht viel und bringt eine halbwegs vernünftige OCR-Funktion mit.

    1. Achtet darauf die Pro-Version zu laden (Mit grünem Banner PRO links oben am Icon.)! Gibt nämlich auch eine normale Version mit inApp… ;0)

    1. Na ich! Vielen Dank für diesen Beitrag! Hab emir auf Grund des Angebots Genius Scan+ geholt. Mal sehen wie zufrieden ich damit bin. Nach den bisherigen Berichten würde ich alternativ zu Scanner Pro oder Turboscanner greifen.

    1. Tiny Scan Pro ist generell sehr einfach zu bedienen (intuitiv, wenige Klicks, gute Ergebnisse). Habe mehrere Scanner-Apps am iPad, nutze aber eigentlich nur mehr TSP. ;0)

  5. Mein Empfehlung visScanLite – hat eine gute Bildqualität und Kompression. Einfach intuitiv. Kann sogar Schwarze Tafeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de