Tabletop Defense: Grundsolides Futter für Genre-Fans

Der Spiele-Donnerstag hat gleich mehrere neue Spiele mitgebracht. Tabletop Defense haben wir schon gestern angespielt und können euch so mit einem ausführlichen Bericht versorgen.

Tabletop Defense ist eine Universal-App für iPhone und iPad und kann für 1,79 Euro erworben werden. Der Download ist mit rund 80 MB relativ schnell getätigt, danach sollte man einen ersten Blick in die Kurzanleitung werfen.


Wie schon angemerkt, handelt es sich bei Tabletop Defense (App Store-Link) um ein klassisches Tower-Defense-Game, in dem man Geschütztürme am Wegesrand platzieren muss, damit keine gegnerischen Land- und Lufteinheiten ans Ziel gelangen. Natürlich stehen am Anfang nur ein Turm-Art und ein geringes Budget zur Verfügung. Durch taktisch klug platzierte Türme lassen sich die ersten Level meistern, so gelangt man an neue Geschütztürme, um dem Ansturm  standhalten zu können.

Die einzelnen Geschütze müssen auf den vorgegebenen Position erbaut werden, jeder Turm und jedes weitere Upgrade muss natürlich mit Münzen bezahlt werden, die man durch das Eliminieren von Einheiten bekommt. Insgesamt gibt es fünf verschiedene Türme mit jeweils drei Upgrade. So gibt es eine einfaches Maschinengewehr, aber auch eine Kanone, die deutlich mehr Schaden anrichtet.

Neben Landeinheiten gibt es auch Flugzeuge, die einen anderen Weg nehmen und ebenfalls vom Himmel geholt werden müssen. Dazu gibt es spezielle Türme, man muss also immer genau darauf achten, dass man beide Routen verteidigt. Am oberen Displayrand gibt es zusätzlich ein Radar, das zeigt, welche Einheiten als nächstes den Weg passieren werden.

In jedem Level gibt es natürlich mehrere Angriffswellen zu überleben, außerdem kann man sich in einen Geschützturm „setzen“ und aus der First-Person-Perspektive die Gegner abschießen. Des Weiteren kann man mit der typischen Zoom-Geste in das Spiel hinein- oder herauszoomen.

Insgesamt bietet Tabletop Defense 24 Level in jeweils zwei Schwierigkeitsstufen und eine Retina-optimierte Grafik. Das Gameplay ist einfach zu erlernen auch der Schwierigkeitsgrad ist angenehmen. Das Spiel ist gut gemacht, allerdings fehlt hier das gewisse Extra, dass das Spiel besonders macht. In dem Genre Tower-Defense gibt es schon sehr viele gute Spiele, Tabletop Defense siedelt sich meiner Meinung nach nur im Mittelfeld an. Tower-Defense-Fans kommen hier trotzdem auf ihre Kosten, In-App-Käufe gibt es in Tabletop Defense nicht.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de