Kostenloses Ernährungstagebuch: FooDDB

Gewichtsprobleme? Oder immer noch ein bisschen Winterspeck auf den Rippen? Mit der kostenlosen Universal-App FooDDB (App Store-Link) bekommt man ein Ernährungstagebuch.

Die kostenlose App für iPhone, iPod Touch und iPad hat es vor gut einer Woche in den App Store geschafft und bisher 36 Bewertungen mit einem Schnitt von fünf Sternen erhalten. Zudem wird mit über 120.000 eingetragenen Lebensmitteln geworben – das wollten wir natürlich gleich aml ausprobieren.


Bevor es losgehen kann, muss man sich einen Account anlegen – das geht leider nur über die verbundene Webseite fddb.info, welche man auch direkt aus der App erreicht. Hat man den Account angelegt und aktiviert, sollte man auf der Webseite noch seine Daten wie Größe, Gewicht und Berufstätigkeit eintragen, damit der Tages-Kalorienbedarf ermittelt werden kann. Seine Zugangsdaten kann man danach im Hauptmenü der App eintragen.

Direkt danach kann es auch schon losgehen. Über eine integrierte Suche findet man so ziemlich alle Lebensmittel, kann die Menge eingeben, hier stehen auch vorgefertigte Portionen zur Auswahl. Danach kann man direkt sehen, wie viel von seinem Tagesbedarf man schon zu sich genommen hat. Ehrlich sollte man aber schon zu sich sein: Das Ernährungstagebuch bringt nichts, wenn man den Schokoriegel in der 5-Minuten-Pause nicht einträgt.

Wer keine Lust auf umständliche Suchen hat, kann zudem einen Barcodesanner nutzen, für den aber leider eine Zusatz-App erforderlich ist. Und wer Sport oder sonstigen Tätigkeiten nachgeht, verbrennt natürlich Kalorien – das kann ebenfalls in der App eingetragen werden.

Als Resultat bekommt man neben einer schnellen Tagesübersicht auch einen Diätbericht, in dem der Gewichtsverlauf graphisch dargestellt wird – sofern man sein Gewicht Tag für Tag einträgt. Wir finden: Auch ohne das manuelle Erfassen des Gewichts lohnt sich FooDDB. Einfach mal eine Woche lang ausprobieren und dann schauen, was man so alles in sich hereingeschaufelt hat. Schaden kann’s sicher nicht.

Anzeige

Kommentare 25 Antworten

  1. Das werd ich auch gleich mal testen , hab gerade erst wieder 2kilo verloren vielleicht hilft es ja um noch mehr runter zu bekommen 

    1. Damit deine Daten auf allen Geräten (PC, MAC, iPhone, iPad usw.) synchron sind wahrscheinlich. Aber du sollst auch keinen Account anlegen, du kannst. Wenn du nicht willst, dann lass‘ es einfach.

      1. Ist ein bekannter Bug; das Update ist bereits bei Apple und sollte diese Woche freigeschaltet werden. Abhilfe schafft es, online ein Profil zu erstellen (auf fddb.info) und/oder ein Gewicht einzutragen. Mit dem Update passiert dieser Bug nicht mehr und man kann das Profil in der App ändern.

    1. s.o. Das Ernährungstagebuch und der Diätbericht sind eine Funktion von fddb.info, die wir in App-Form zur Verfügung stellen. Daher legt man dort einen Account an. Eine Art „anonymer Account“ ist angedacht, ist aber etwas mehr Daten.

  2. Hi. Ich hab’s mal geladen und probiert. Registriert und alle Daten eingegeben Mehr als über die Startseite bin ich aber nicht rausgekommen da es bei jeder weiteren Aktion abstürzt. Bestimmt netter Ansatz mit grosser Datenbank und Barcodescanner Zur Zeit aber absolut nicht zu empfehlen da es nicht funktioniert. Gruß

    1. Ein leider bekannter Bug, ein Update ist bereits bei Apple zu Review; wir warten dringlichst auf die Veröffentlichung. In diesem Fall sind die gespeicherten Benutzerdaten defekt, ein löschen und Neuinstallieren der App löst das Problem soweit wir gehört haben.

      1. Macht die app auf und da ist gleich ne kleine spalten oben und da steht sogar Lebensmittel Suche drin;)

        Bin richtig begeistert von der app.

    1. Es werden immer nur 20 Suchergebnisse zurückgegeben, man muss dann nur etwas spezieller suchen (etwa „dr oetker kuchen“)

  3. Nach dem anmelden war leider Schluss. Die bestätigingsemail bringt mich zur Anmelde/Registrierseite Und da gibts dann die Meldung das die Email Adresse nicht aktiv ist. Hhmm mal abwarten ob sich auf meine Email was tut.

  4. Danke, nach 2 emails an die Entwickler konnte ich immerhin meinen Account aktivieren. Jetzt kann ich allerdings meine Daten wie Gewicht etc. nicht eingeben. Aber auch das sollte jetzt nur noch ein kleineres problem sein.

    1. Wir geben uns Mühe 😉 Profileingabe ist in der Version 1.0 noch nicht aktiv, die Version 1.1 (bereits bei Apple, sollte im Laufe der Woche freigeschaltet sein) hat diese Funktion aber 🙂

  5. Habe von dem App mehr erwartet. Viele Links verweisen auf die Webseite und rufen den Safari auf, sollte in einem native App net wirklich vorkommen.

    Das Tagebuch finde ich persönlich zu unübersichtlich, einfach zu klein, zu viele Tage auf einmal dargestellt. Finde die Darstellung für einzelne Produkte einfach zu groß.

    Für eine Info-Datenbank von Lebensmittel mag das App gut sein, aber als Ernährungstagebuch finde ich es nicht gut und da gibts bessere.

  6. All denen die in der Version 1.0 Loginprobleme haben sei angeraten, einmal anstatt des Benutzernamens die verwendete Emailadresse zu benutzen; dies sollte helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de