Legrand Gruppe kauft Smart Home-Anbieter Netatmo

Eine 100 Prozent französische Partnerschaft.

netatmop welcome

Die Legrand Gruppe hat mir bisher nichts gesagt. Aber Netatmo hat schon vor dem Zusammenschluss mit dem Partner zusammen gearbeitet und smarte Wandschalter und Steckdosen entwickelt. Nun hat Legrand das französische Smart Home-Unternehmen Netatmo gekauft und möchte so die Präsenz im „Internet-of-Things“-Sektor stärken.

Wichtig: Die marke Netatmo und die Produkte bleiben bestehen. Aus Kundensicht gibt es keine Veränderungen. „Netatmo bleibt dasselbe Unternehmen: Es ändert sich nichts an unserem Namen, unserem Logo, unserem Produktsortiment, dem Headquarter in Boulogne-Billancourt (Frankreich) und an unseren Werten. Unsere Teams werden weiterhin daran arbeiten, existierende Netatmo Produkte zu aktualisieren und die Produkte der Zukunft mit Leidenschaft zu entwickeln, um Ihr Zuhause noch intelligenter zu machen.“, heißt es in einer Mitteilung.

Fred Potter, der Gründer und Geschäftsführer von Netatmo:

Die Übernahme von Netatmo durch Legrand festigt unser Smart-Home-Versprechen und unser Ziel, dass die größtmögliche Anzahl an Personen unsere Lösungen nutzen. Unsere Teams werden weiterhin, mit derselben Sorgfalt, neue Produkte entwickeln und existierende Produkte aktualisieren, damit unsere Kunden die bestmögliche Smart Home Nutzererfahrung haben.

Benoît Coquart, Chief Executive Officer von Legrand:

Legrand freut sich sehr darüber, die Teams von Netatmo im Unternehmen begrüßen zu dürfen. Ihr Talent und ihre Energie haben wir bereits in den sehr ergiebigen gemeinsamen Entwicklungsprojekten kennenlernen dürfen, die zu den erfolgreichen Produkteinführungen von Céliane with Netatmo, Living Now with Netatmo und dooxie with Netatmo geführt haben. Indem wir Legrands und Netatmos Expertise im IoT-Bereich zusammenlegen, beschleunigen wir die Entwicklung unserer hochwertigen smarten Lösungen.“

Die Übernahme wird es Legrand ermöglichen, seine Präsenz auf dem Smart-Home-Markt zu stärken und die Entwicklung von Eliot, dem eigenen Programm für vernetzte Lösungen, zu beschleunigen:

  • Legrand wird sein Angebot um neue Produktkategorien im Bereich Smart Home erweitern, welche komplementär sind und großes Potenzial besitzen.
  • Das Unternehmen wird seine Basis an smarten Produkten dank der 1,3 Millionen aktiven Produkte von Netatmo erweitern.
  • Die 130 Ingenieure von Netatmo werden ihr Fachwissen in den Bereichen künstliche Intelligenz, Integration von Software in Produkte und Benutzererfahrung in die Entwicklungsteams von Legrand einbringen. Fred Potter, Gründer und CEO von Netatmo, wird Chief Technology Officer (CTO) des Eliot-Programms von Legrand und damit zum Design von smarten Lösungen von Legrand und Netatmo beitragen.

Netatmo beschäftigt fast 225 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 45 Millionen Euro. Eine Kaufsumme wurde nicht kommuniziert.

Kommentare 1 Antwort

  1. Das hört sich doch gut an.
    Vielleicht kann man dann bald die IP Kameras von Netatmo in die Sprechanlage von Bticino einbinden. Oder die Wetterstation in MyHome_UP.
    Diverse andere Kombinationen von Legrand und Netatmo funktionieren ja bereits.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de