Mai 2016: Unsere Highlights aus dem App Store

Der Monat Mai hat richtig tolle Applikationen hervorgebracht. Die Auswahl ist mir richtig schwer gefallen, aus diesem Grund verlinke ich gerne auf ein paar mehr Empfehlungen. Auch wenn der Monat Mai noch nicht ganz rum ist, erwarten wir keine großen Neuerscheinungen mehr.

Joan Mad Run

Joan Mad Run: Joan Mad Run ist ein Endless Runner, der aber deutlich mehr zu bieten hat als der Einheitsbrei. Beim ersten Lauf wird die simple Steuerung erklärt. Mit einem Wisch auf der linken Displayhälfte könnt ihr zwischen den drei Ebenen wechseln, mit einem Klick auf die rechte Seite könnt ihr Gegner mit euren Waffen umlegen. Und genau mit dieser Taktik gilt es möglichst lange zu überleben, Gegner zu bekämpfen, Münzen einzusammeln und Power-Ups einzusetzen. (App Store-Link, zum Bericht)


Bushido Bear: In Bushido Bear, das komplett in deutscher Sprache verfügbar ist, spielt ihr einen wütenden Bär und könnt mit euren Ninja-Schwertern alle Gegner eliminieren. Das Gameplay bleibt in jeder der drei Welten gleich. Mit dem Finger könnt ihr einen Weg auf das Display malen. Euer Ninja-Bär rast dort hin, fährt die Schwerter aus und killt hoffentlich alle Gegner. Denn ihr dürft die verschiedenen Gegner, unter anderem Bogenschützen, Schwertkämpfer, Spinnen, Maulwürfe und viele mehr, nicht berühren. (App Store-Link, zum Bericht)

Hungry Shark World

Hungry Shark World: Das bissige Hai-Spiel wird von mir immer noch fast täglich gestartet. Mit verschiedenen Hai-Arten müsst ihr in insgesamt drei Welten alles auffressen, um nicht zu verhungern. Die Grafiken sind wirklich grandios, die Steuerung einfach und das Gameplay gut. Hungry Shark World macht süchtig, obwohl man stets nur den Ozean leer fressen muss. Mit Missionen, freischaltbaren Hai-Arten und unterschiedliche Fähigkeiten, ist Hungry Shark World eine richtige Empfehlung. (App Store-Link, zum Bericht)

INKS: „Inspiriert von Künstlern wie Miró, Matisse, Jackson Pollock und Bridget Riley: Jeder Tisch wird zu deinem ganz eigenen Kunstwerk, das du durch den Weg der tintenbedeckten Kugeln über die Leinwand schaffst“, heißt es schwärmerisch in der App Store-Beschreibung. In mehr als 100 verschiedenen Leveln mit kunterbunten Flipper-Tischen heißt es, eine Kugel auf bunte Farbblöcke zu schießen, um so farbenfrohe Explosionen auszulösen und damit die Welt zu bestehen. (App Store-Link, zum Bericht)

Weitere Spiele-Empfehlungen:

Tatort

Tatort: Seit Anfang Mai verfügt der Tatort über eine eigene iPhone- und iPad-App, mit der der Zuschauer auch zum Ermittler werden kann. Sobald der Tatort ausgestrahlt wird, könnt ihr Ermittler spielen und einige Fragen in der App passend zur Handlung beantworten. Zudem gibt es ausführliche Informationen zu den Darstellern, zum TV-Programm, Fotos, Videos und mehr. (App Store-Link, zum Bericht)

Opera VPN: Mit Opera VPN gibt es einen kostenlosen VPN-Service via App. Womit andere Anbieter ihr Geld verdienen, gibt es bei Opera zum Nulltarif. Allerdings gibt es hier bisher nur fünf Regionen, die Funktionalität ist aber gegeben und gut. Wer möchte kann auch Werbung oder Ad-Tracker blockieren. Ob Opera VPN irgendwann kostenpflichtig wird, ist unklar, aber aktuell steht der kostenfreien Nutzung nichts im Weg. (App Store-Link, zum Bericht)

Google Spaces

Spaces: Google hat mit Spaces eine weitere App veröffentlicht, mit der man noch einfacher mit Freunden kommunizieren kann. Spaces konzentriert sich auf das Teilen von Inhalten zu einem Thema. Gruppen-Konversationen sind oft anstrengend und schnell verliert man das eigentliche Thema aus den Augen. Das soll mit Spaces nicht passieren. Als Gmail-Nutzer kann man schnell einen neuen Space anlegen, Personen via Mail, iMessage und Co. einladen und zusammen diskutieren. (App Store-Link, zum Bericht)

GroupClip: Die Idee von GroupClip ist denkbar einfach: Auf mehreren Geräten wird eine gemeinsame Video-Aufnahme gestartet. Im Anschluss werden die Aufnahmen aus den verschiedenen Perspektiven dann über die Cloud untereinander synchronisiert, so dass jeder Nutzer ein Video aus dem gesamten Material erstellen kann. In GroupClip können aktuell bis zu vier Freunde eingeladen werden, um ein gemeinsames Video zu erstellen. (App Store-Link, zum Bericht)

Art Text 3: Mit Art Text 3 möchten wir eine Mac-App in die Auflistung einbeziehen. Hierbei handelt es sich um eine Grafikdesign-Software zum Erstellen von Illustrationen, Flyer, Logos und mehr. So gibt es über 70 vorgefertigte Vorlagen für Logodesigns oder Bildunterschriften, Füll-Werkzeuge mit 100 Verlaufsvoreinstellungen, mehr als 540 Texturen, über 140 Schattierungsmaterialien und vieles mehr. (Mac Store-Link, zum Bericht)

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Screenflow 6 ist heute nacht erschienen und zum Knaller-Sonderpreis kurzfristig erhältlich: € 34,99 im Apple App Store statt regulär € 99.- oder mehr.
    DIE Top-Screencast- und Turial-Software im 100-Euro-Segment –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de