Day One 2: Beliebte Tagebuch-App immer noch ohne Verschlüsselung

Vor rund vier Monaten ist Day One 2 im App Store erschienen. Noch immer warten die Nutzer auf die versprochene Verschlüsselung.
Day One 2

Eigentlich ist das schon eine bedauerliche Angelegenheit: Day One 2 (App Store-Link) ist ohne Zweifel eine der besten Tagebuch-Apps, die es für iPhone und iPad gibt. Im App Store ist die Software aktuell aber nur mit zweieinhalb Sternen bewertet – und das hat vor allem zwei Gründe: Die Tagebuch-Einträge können in der neuen Version nur noch über die Server der Entwickler und nicht mehr über iCloud oder Dropbox synchronisiert werden, zudem lässt die schon seit Jahren versprochene Ende-zu-Ende-Verschlüsselung immer noch auf sich warten.


Einen genauen Zeitplan für die Verschlüsselung gibt es bis heute nicht. Aber immerhin wurde im Blog der Entwickler ein sehr umfangreicher, englischsprachiger Eintrag veröffentlicht, der viele interessante Details rund um die geplante Verschlüsselung enthält. Zumindest hier wird deutlich: In Day One 2 soll mal nicht eben irgendeine Verschlüsselung eingebaut werden, sondern eine vernünftige Lösung.

Das ist neu in Day One 2.0.7

Immerhin kann man den Entwicklern nicht vorwerfen, dass sie untätig sind. Seit dem Start der App vor rund vier Monaten gab es bereits sechs Updates, die zum Teil einige neue Funktionen hinzugefügt haben. Die letzte neue Version ist erst am Freitag veröffentlicht worden.

Neben zahlreichen Fehlerbehebungen gibt es in Day One 2.0.7 auch einige neue Extras: Mit dem „On this Day“-Feature könnt ihr noch einmal genau nachverfolgen, was an einem bestimmten Tag passiert ist. Zudem lassen sich Einträge sowie Tags und Orte in Day One 2 ab sofort auch über die Spotlight-Suche von iOS 9 finden. Ebenfalls interessant: Wenn man im Kalender auf einen Datum tippt, werden alle dazugehörigen Einträge in einer neuen Ansicht gemeinsam angezeigt.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Vermutlich ist mit einer Verschlüsselung das Geschäftsmodell mit den Behörden jenseits des Teiches in Gefahr. Mit v2 hat man als Verbesserung den Sync ausschließlich über Firmenserver eingebaut. Ich bin vor Monaten zurück auf Papier

  2. Ich bin mittlerweile sehr zufrieden mit Version 2 – seitdem mehre Bilder pro Eintrag eingefügt werden können.

    Eine Verschlüsselung wäre natürlich nett. WebDAV wäre auch super.

  3. Der Support schrieb mir bereits Anfang März, dass die iCloud Unterstützung sehr bald kommen soll. Inzwischen ist wohl klar, dass die Entwickler rein gar nix in diese Richtung machen.

  4. Bei mir ruckelt die App bei Scrollen grauenhaft. (iPhone6). Die alte Version lief viel smoother..
    Und es gibz noch viel mehr Kritikpunkte!
    – Der Übersichtsbildschirm nimmt die Hälfte ds Displays ein -nur für ein plus-Zeichen zum erstellen eines neuen Eintrags – totale Platzverschwendung.
    – Der Dropbox Sync wurde entfernt
    – Gelegentlich verschwinden Bilder oder manche Einträge verdoppeln sich auf mysteriöse Weise.
    – Verschlüsselung wurde schon für die Vorgängerversion versprochen… – ist nie gekommen.
    – Sync nur über einen ominösen Firmenserver.. , keiner weiß, was die mit den Daten machen (können)

  5. nennt mich altmodisch, aber ein tagebch gehört in ein richtiges buch. was, wenn ich mal kein iphone mehr habe? bücher bleiben, technik nicht. außerdem ist es wie mit fotos, kein mensch schaut sich später mal die alten einträge an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de