Meross bringt die zweite Generation seiner HomeKit-Thermostate auf den Markt

Pünktlich zum Winter verbessert

Wenn es für euch nicht unbedingt ein Markengerät von Eve, Tado oder Bosch sein muss, dann gibt es jetzt eine neue Alternative auf dem Markt. Zumindest, wenn ihr eure Heizkörper fit für den Winter machen wollt. Meross hat die zweite Generation seiner smarten Heizkörper-Thermostate vorgestellt.

Was das Smart Home angeht, finde ich diese smarten Thermostate ja mehr als sinnvoll. Sie regeln automatisch die Temperatur auf einen zuvor eingestellten Wert und helfen zudem noch dabei, Geld zu sparen: Es wird nur geheizt, wenn auch tatsächlich jemand Zuhause ist. In einem HomeKit-Haushalt funktioniert das wunderbar, denn die Standorterkennung über die iPhones der Bewohner ist nicht nur einfach einzurichten, sondern arbeitet auch sehr zuverlässig.


Zum Start bietet Meross 15 Prozent Rabatt

Aber zurück zu Meross. Die neue Generation liefert nicht nur eine automatische Kalibrierungsfunktion, sondern auch eine verbesserte Fenster-offen-Erkennung. Wird ein plötzlicher Temperaturabfall erkannt, schaltet sich die Heizung automatisch für einige Minuten aus. So geht weniger Energie verloren, wenn man ordentlich durchlüftet.

Ähnlich wie die Lösung von Tado arbeitet auch Meross mit einem separaten Hub, der die Funkverbindung zu den Thermostaten herstellt und die Anbindung an HomeKit übernimmt. Das Starter-Set bestehend aus Hub und einem Thermostat kostet 82,99 Euro, aktuell lässt sich zudem ein 15 Prozent Gutschein aktivieren. So landen wir bei einem Preis von gut 70 Euro. Zum Vergleich: Das vergleichbare Starter-Set von Tado wird aktuell über 110 Euro.

Einzelne Thermostate verkauft Meross für 46,99 Euro. Auch hier lässt sich ein Gutschein aktivieren, der den Preis auf unter 40 Euro reduziert. Tado verlangt für weitere Thermostate über 80 Euro.

[Upgrade] Meross Smart Heizkörperthermostat inklusive Hub, kompatibel mit HomeKit, WLAN...
8 Bewertungen
[Upgrade] Meross Smart Heizkörperthermostat inklusive Hub, kompatibel mit HomeKit, WLAN...
  • Benötigt Hub: Die Heizung einfach per App, Sprachbefehl oder automatisch nach Zeitfenstern und Szenarien steuern. Verwenden Sie keine wiederaufladbaren Batterien. WLAN mit 2,4 GHz wird benötigt.
  • Kompatibilität mit Apple HomeKit. Meross Smart Home Thermostat unterstützt Sprachsteuerung von Siri, Alexa und Google. Unterstützt Gerätesteuerung über die MerossApp und Apple Home (Apple Watch /...

[Upgrade] meross Smart Heizkörperthermostat kompatibel mit HomeKit, WLAN Heizungsthermostat...
5 Bewertungen
[Upgrade] meross Smart Heizkörperthermostat kompatibel mit HomeKit, WLAN Heizungsthermostat...
  • Benötigt Hub: Die Heizung einfach per App, Sprachbefehl oder automatisch nach Zeitfenstern und Szenarien steuern. Verwenden Sie keine wiederaufladbaren Batterien. WLAN mit 2,4 GHz wird benötigt.
  • Kompatibilität mit Apple HomeKit. Meross Smart Home Thermostat unterstützt Sprachsteuerung von Siri, Alexa und Google. Unterstützt Gerätesteuerung über die MerossApp und Apple Home (Apple Watch /...

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

    1. Das Geofencing läuft ja über HomeKit. Das kannst du mit Tado oder Eve genau so machen. Halt nur solange du keine Android-Geräte hast, die kein HomeKit können.

  1. Funktioniert sowas auch mit Heizkörpern, die zwar einen Thermostaten haben, aber die Heizung selber über einen Wandthermostaten geschaltet wird? (Ölheizung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de