Meteorfall: Mischung aus Roguelike und strategischem Kartenspiel macht viel Laune

Konntet ihr euch schon für Spiele wie Miracle Merchant und Card Crawl begeistern? Dann lohnt jetzt ein Blick auf das neue Meteorfall.

Meteorfall

Meteorfall (App Store-Link) gehört zu den Neuerscheinungen im deutschen App Store und lässt sich dort zum Preis von 3,49 Euro auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung ist 407 MB groß, erfordert iOS 7.0 oder neuer, und verfügt bisher über ein englischsprachiges Interface.


Die Macher von Slothwerks, die hinter Meteorfall stehen, beschreiben ihren neuen iOS-Titel als „Deck-Building Roguelike“. Die Aufgabe des Spielers ist es, „eine Klasse aus einem von vier einzigartigen Abenteurern auszuwählen und sich dann mit einem Deck, das aus einigen einfachen Angriffskarten besteht, ins Geschehen zu stürzen. Im Laufe deines Abenteuers erhältst du die Möglichkeit, deinem Deck neue, leistungsstarke Karten hinzuzufügen.“

Das Gameplay von Meteorfall erinnert ein wenig an die Indie-Kartenspiele Miracle Merchant und Card Crawl, und ist zudem mit etwas rundenbasierter Strategie angereichert. Der Spieler sucht sich zunächst einen von insgesamt vier Charakteren – Bruno, der Ritter, Greybeard, der Zauberer, Mischief, die Diebin, und Rose, die Prinzessin – aus, mit dem gespielt werden soll, und wählt dann einen von drei Orten, wo die Partie stattfinden wird.

Der Tod sitzt dem Spieler immer im Nacken

Während der Partie heißt es dann, sich gegen eine Vielzahl von Monster-Karten durchzusetzen. Auf einem Stapel sind diese Begegnungen angezeigt, die entweder für einen Angriff angenommen oder auch zur Erhöhung des eigenen Staminas abgelehnt werden können. Dies geschieht durch Wischen der Karten nach rechts oder links. Für jede Runde stehen dem Protagonisten eine bestimmte Anzahl an Aktionspunkten zur Verfügung, die entsprechend eingesetzt werden können. Karten lassen sich aber auch ungenutzt nach links wischen – aber auch diese Aktion kostet Punkte. Neben klassischen Attacken per Schwert, die Lebensenergie des gegnerischen Monsters kostet, gibt es unter anderem auch Vergiftungen, Meditationen und andere fiese Aktionen.

Wie es sich für ein Roguelike gehört, steht der Tod jedoch jederzeit an der Haustür. Und so kommt es nicht nur einmal vor, dass sich der Spieler durch einige Gegner gekämpft hat, um dann plötzlich mit einer unbedachten Situation und Kartenglück des Feindes wieder bei Null anzufangen. Es empfiehlt sich auch, je nach gewählter Strategie, bei zwischenzeitlichen Kartengeschenken entsprechend des eigenen Decks auszuwählen und nicht jede Karte anzunehmen. Über das Besiegen von Monstern gewinnt man außerdem immer wieder Münzen, mit denen sich weitere Karten oder Upgrades für selbige erstehen lassen.

Auch wenn Meteorfall auf den ersten Blick sehr simpel gestrickt aussieht, stecken viel Tiefe und zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten in diesem neuen Kartenspiel. Nur etwas Frusttoleranz sollte man mitbringen, denn in diesem Titel wird häufiger gestorben, als man „Tod“ sagen kann. Für jede Menge Spaß ist aber trotzdem gesorgt, for allem für Freunde von Card Crawl, Miracle Merchant und Co.

‎Meteorfall: Journey
‎Meteorfall: Journey
Entwickler: Eric Farraro
Preis: 4,49 €

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de