Microsoft OneNote jetzt mit Freihandanmerkungen & neuer Seitenhintergrund

Die Mac-Version der Notiz-App OneNote bietet neue Funktionen. Das ist neu.

Microsoft OneNote

Die Notiz-App OneNote von Microsoft wurde vor wenigen Tagen einem Update unterzogen und bietet diverse Verbesserungen. Die Mac-Version (Mac Store-Link) liegt ab sofort in Version 15.24 bereit und bietet Freihandanmerkungen. Mit der Maus oder dem Trackpad können ganz einfach Anmekrungen freihändig getätigt werden. Zudem könnt ihr zeichnen oder Elemente hervorheben.

Um die Arbeit zu vereinfachen, gibt es nun auch zwei neue Seitenhintergründe. Ihr könnt zuvor eine linierte oder karierte Seite wählen und so akkurat arbeiten. Ebenso werden nun auch Zeichentabletts unterstützt, auf denen man schreiben, zeichnen und radieren kann.

OneNote ist auch für iOS und Windows verfügbar

Weiterhin könnt ihr mit OneNote, das auch für iOS und Windows verfügbar ist, Ideen und Aufgaben festhalten. So lassen sich durchsuchbare Notizen mit Text, Bilder oder Aufzählungen erstellen. Alle Notizen werden digital und sortiert abgelegt, wobei diese auch per OneDrive synchronisiert werden können. Des Weiteren können Texte von Webseiten direkt über die Safari-Erweiterung an OneNote weitergegeben werden, ohne den Text kopieren und manuell einfügen zu müssen. Durch das Anlegen von Notizbüchern könnt ihr thematisch unterschiedliche Notizen voneinander trennen, zudem gibt es eine angepasste Tastatur für schnellere Eingaben.

Für die Nutzung wird selbstverständlich ein Microsoft-Konto vorausgesetzt. Die Nutzung ist kostenfrei, auch eine Apple Watch-App ist verfügbar. Verwendet ihr OneNote für eure Notizen? Oder greift ihr auf andere Dienste wie zum Beispiel Evernote zurück?

Microsoft OneNote
Microsoft OneNote
Preis: Kostenlos+
Microsoft OneNote
Microsoft OneNote
Preis: Kostenlos

Kommentare 15 Antworten

  1. Ich benutze OneNote schon „seit der ersten Stunde“
    Hab auch die ganzen Alternativen versucht, aber immer wieder zu OneNote zurück gekehrt!!!

  2. Ja, – zuerst hatte ich Evernote auf dem Gerät und habe OneNote einfach mal intensiv durch probiert.
    Ich musste erkennen, dass winzige Vorteile seitens Evernote schnell verschwanden und ONeNote schnell aufholte. Es sind noch automatische Sortierfunktionen und andere Kleinigkeiten übrig, die OneNote nicht hat. Ich hoffe jedoch, Microsoft liest sich die Verbesserungsvorschläge der Anwender wirklich durch…
    Ich schwöre mittlerweile auf OneNote und habe alle anderen durchprobiert.

  3. Habe mich von Evernote verabschiedet und bin auf OneNote umgestiegen. Einziger Makel: das Synchronisieren dauert lange. Aber das kann ich verschmerzen.

  4. Nach der letzten Preisänderung habe ich alle meine Notizen von Evernote zu OneNote konvertiert. Seither arbeite ich sehr gut mit OneNote. Ich kann den Umstieg bei der aktuellen Preispolitik von Evernote nur empfehlen. OneNote kann sich nach wie vor mit beliebig vielen Geräten synchronisieren ohne das diese Funktion teuer bezahlt werden muss.

  5. Es kann keine Termin-Notizen und so kann ich es nicht gebrauchen, um damit meine ToDos zu verwalten. Eigentlich ist es sonst ein hübsches Programm, aber mich stört auch die Benutzerführung, die mir immer fremdartig vorkommt. Und natürlich die zwangsläufige Speicherung in der Microsoft-Cloud.

    Ich suche immer noch ein Programm, das ToDos, Kalender und Notizen perfekt miteinander vereint (OS X, iOS mit Pencil). Derzeit nutze ich BusyCal und Notizen auf OS X und miCal und Notizen von Apple auf iOS.

    1. @ottto schon mal ‚Pocket Informant‘ versucht? Kann all das gewünschte und noch ein klein bisschen mehr. Bin sehr zufrieden mit der App sowohl auf iOS als auch OS X

      1. Ja, das habe ich hier. Das ist im Prinzip auf OS X identisch mit BusyCal, mit dem Unterschied, dass es ToDos, die keine Uhrzeit haben, immer um 0:00 Uhr in den Kalender einträgt und ich sie somit im Kalender nicht sehe…
        Und Notizen kann es auch nicht.

        Unter iOS habe ich es auch, aber finde es auch dort nicht überzeugend. Kalendermäßig bin ich mit miCal sehr zufrieden. Aber bei beiden fehlen die Notizen.

        1. Ich sehe gerade, dass (einfache) Notizen doch gerade frisch integriert wurden. Vielleicht sollte ich es mir doch mal ansehen. Handschriftliche Notizen –> Ich würde sofort kaufen!

  6. OneNote kann kein 1:1-Abbild einer Kopie aus den Netz darstellen. Bilder werden immer links angezeigt immer in einer eigenen Zeile. Das ist Mist!

  7. OneNote für IOS kann nichts exportieren. Es kann Daten auch nicht per „Öffnen in…“ an andere Apps weitergeben. Es kann Notizbücher nicht dauerhaft anzeigen, es kann sie nicht verschachteln und ihre Synchronisation ist ein Geduldsspiel. Weiterhin ist der OneNote-Clipper unter OSX eine Katastrophe. Ich kann nicht verstehen, wie jemand ernsthaft (außer aus Kostengründen) von Evernote nach OneNote wechselt.

  8. Sämtliche Office-Programme unter iOS, OSX und Win können keine vernünftigen Ligaturen. Für verschiedene Schriftarten siehts einfach furchtbar aus und somit für mich nicht verwendbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de