Microsofts My Xbox Live wird zur Universal-App

Microsoft und der App Store – ja, da geht was. Zum Beispiel mit My Xbox Live.

Wir in der appgefahren-Redaktion setzen in Sachen Konsolen auf die PlayStation, folgende Nachricht wird aber sicher auch für viele Nutzer interessant sein. Microsoft hat seiner Gratis-Applikation My Xbox Live (App Store-Link) ein weiteres Update spendiert und sie zur Universal-App gemacht.


Damit haben auch iPad-Nutzer die Möglichkeit, sich direkt am Tablet mit dem Live-Account anzumelden, neue Spiele zu entdecken und Erfolge mit Freunden zu vergleichen. Außerdem kann man Nachrichten, Spiele-Tipps & Tricks und einiges mehr als dem Live-Netzwerk abrufen.

Eine tolle Option ist es auch, das iPhone oder iPad als Fernbedienung für die Xbox zu nutzen. In Spielen wird das wohl nicht funktionieren, wer die Konsole aber als Media Center nutzt, muss die Wiedergabe nicht mehr unbedingt mit dem Controller steuern.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Kann mich den dreien nur anschließen, einzig was neu ist, ist das man es jetzt auch fürs iPad nutzen kann. Ihr aus der abgefahren Redaktion, habt ihr den mal die Xbox ausprobiert ?? Ich hatte auch Sony, aber bin nachdem Sony die langen Netzwerk Probleme hatte, bei der Xbox geblieben.

  2. „Wir setzen ja auf die PlayStation“
    Es ist nicht so, das nur Apple gut und alle Konkurrenten bei Apple abschauen oder generell blöd sind.
    Was wäre, wenn Apple rein hypothetisch eine richtige Konsole herausbringen würde?
    Würdet ihr die PlayStation in den Müll werfen? Also, bitte lasst dieses Anti-Microsoft/Android. Es ist nämlich gar nicht schlecht, sonst würde es ja keiner kaufen.

  3. Ist ja auch als Vorgänger zum Xbox SmartGlass gedacht also zusätzliche Inhalte zum aktuell laufenden Spiel auf dem IPad z.B. Map für RPGs und zusätzliche Infos. Ich sehe hier nichts vergleichbares auf der PS 😉 (die ich nur für Bluerays gebrauche)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de