Mobilfunk: Wie läuft es bei euch eigentlich ohne 3G?

Guter Empfang, schlechter Empfang

Vielleicht habt ihres mitbekommen: Seit einigen Wochen schalten die Telekom, Vodafone und o2 ihr 3G-Netz ab. Stattdessen will man sich in Zukunft auf 4G und 5G konzentrieren. Das kommt nicht ganz ohne Grund, denn die Bundesnetzagentur fordert, dass bis 2022 eine Mobilfunkgeschwindigkeit von mindestens 100 Mbit/s für 98 Prozent der bundesweiten Haushalte zu gewährleisten ist. Und das ist mit 3G schlichtweg nicht möglich, hier sind maximal 42 Mbit/s möglich.

Problematisch ist das zunächst einmal nicht. Alle seit 2013 erschienenen Apple-Geräte unterstützen bereits 4G, und es dürfte wohl nur wenige Nutzer geben, die derzeit noch mit einem iPhone 5 oder älter unterwegs sind. Hier wäre ein Upgrade wohl auch aus anderen Gründen durchaus anzuraten.


Nach 3G-Abschaltung: Mehr Edge als 4G

Aber wie sieht es denn mit der Netzabdeckung in der Praxis aus? Während ich mich mit meinem Telekom-Tarif wahrlich nicht beklagen kann, sieht es bei meiner Frau ganz anders aus. Sie nutzt einen günstigen Tarif im o2-Netz und kam damit bisher immer ganz gut klar. Das sieht seit ein paar Wochen aber ganz anders aus.

Selbst bei uns im Ballungsgebiet, mitten im Ruhrgebiet, hat sie mit ihrem iPhone SE 2020 oftmals nur Edge-Empfang. Mal eben eine Route auf der A40 planen, um einen Stau zu umfahren? Absolut unmöglich. 4G-Empfang? Definitiv nicht flächendeckend verfügbar, obwohl die von o2 zur Verfügung gestellte Karte rund um die Netzabdeckung problemlosen Empfang bescheinigt.

Was tun? Ein vorzeitiger Ausstieg aus dem noch bis Ende Februar 2022 laufenden Vertrag würde uns rund 100 Euro kosten. Die Rufnummer soll auf jeden Fall mitgenommen werden. Eine Alternative wäre ein günstiger, monatlich kündbarer Datentarif, der aber auf einer eSIM verfügbar sein muss. Im D-Netz? Bisher habe ich nichts gefunden. Und so werden wir wohl einmal tief in die Tasche greifen müssen – denn es muss sich definitiv etwas tun.

Anzeige

Kommentare 24 Antworten

  1. Vodafone, hier(auf arbeit) hatte ich immer 3g~4g. Jetzt hänge ich oft im edge Netz… Für Email Verkehr absolute Katastrophe. Aber so ist es halt, alte Technik muss ja mal hinten herunter fallen. Warum wurde nicht edge gekillt und 3g gelassen?

    1. Weil Edge noch die Basisabdeckung darstellt. Die Antennen haben die weiteste Reichweite und würden sich für Notfälle besser eignen.

      Aber für nichts, was halbwegs brauchbare Internetverbindungen benötigt….

  2. Also ich kann mit o2 nichts schlechtes sagen, bisher läuft es weiterhin stabil mit LTE. Egal wo ich mich befinde. Ob auf der Arbeit, Zuhause oder woanders im Ruhrgebiet! Ich merke nicht soviel..

  3. Habe Vodafone und wohne in Hannover:
    4G ist (immer schon) ganz schwach und wechselt nun häufig auf Edge.

    Kundenbetreuung sagt, dass mein Gebiet komplett versorgt wird und rasend schnell ist.
    Stimmt aber leider nicht.

  4. Im Telekom Netz merke ich keinen Unterschied. Denn 3G hatte ich eh so gut wie gar nicht mehr. In Berlin hab ich fast flächendeckend 5G, ansonsten halt LTE. Auch im Urlaub in der Moselgegend hatte ich flächendeckend LTE oder sogar 5G. EDGE war dann noch in abgelegenen Tälern verfügbar. Mich beeinflusst die 3G Abschaltung überhaupt nicht, da das iPhone ja eh immer das schnellste Netz wählt, und somit LTE zur Verfügung stand oder halt nur EDGE. Somit eine gute Entscheidung 3G abzuschalten und dafür LTE und 5G weiter auszubauen. Das EDGE Netz bzw. das klassische GSM Netz wird in Deutschland nicht abgeschaltet, da hier sehr viele M2M Karten drüber laufen. Da spielt tlw. die Geschwindigkeit keine Rolle, da nur minimale Datenmengen drüber laufen.

  5. Im Schrebergarten ist Vodafone richtig langsam geworden. Bleibt mit dem mobilen Access-Point zwar auf 4G, aber Null bis einen Balken in der Anzeige. Ich habe früher jedoch nie darauf geachtet, ob 4G oder 3G …
    Günstige (Daten)Tarife im D-Netz mit eSIM gibt es – darf man hier Werbung machen? – bei Klarmobil bzw. Crashtarife immer mal wieder. Und ich habe bei diesen Tarifen bisher immer eine eSIM bekommen, – allerdings nur als Ersatzkarte, also zahlungspflichtig.

  6. Also ich hatte hier immer kein Netz – D1 – etwa 100m um das Haus herum. Seit der Abschaltung habe ich auch hier hervorragendes LTE Netz

  7. Zuhause kein Problem. Bei der Arbeit hingegen für mich eine Katastrophe ? 4G so gut wie nicht vorhanden. Hier war 3G immer deutlich schneller (Vodafone) 5G kann ich leider nicht testen da mein iPhone 11 dies noch nicht unterstützt ?

  8. Ich war vorher bei 1&1 und bin jetzt bei yourfone (1&1-Tochter). Momentan einen 4GB-Vertrag für 7,99€ im Monat und monatlich kündbar.
    Interessanterweise gibt es diesen gar nicht mehr auf der Website (nur noch 24 Monate Laufzeit). Vermutlich ein Sondervertrag speziell für 1&1-Kunden.
    Von der 3G-Abschaltung habe ich in Berlin noch nix bemerkt, war aber auch nicht so viel unterwegs die letzten Monate.

  9. Ich bin bei der Telekom und habe von der 3g Abschaltung nichts mitbekommen. Bin seit Jahren super zufrieden – auch aktuell mit der Datenverbindung.

  10. Ich merke die Abschaltung teils sehr stark. Ich nutze geschäftlich Vodafone und privat 1&1 im E-Netz. Gerade im ländlichem Raum, merke ich diese besonders bei Vodafone. Hier hab teilweise so schlechten Empfang, dass ich manchmal für Minuten nicht telefonieren kann. Von mobilen Daten will ich garnicht erst sprechen.
    1&1 ist teilweise deutlich besser, auch im städtischen Raum.
    In der Theorie wird es schneller, merken tue ich es aber kaum.

  11. Ach deswegen habe ich in den letzten Tagen so unglaublich schlechte Empfangsabschnitte bei längeren Zugreisen. Früher war es selbstverständlich hierzulande nicht perfekt, aber in den letzten paar Reisen war es wirklich ein reines Lochsieb, bis zu Gebieten, wo ich gar nicht mehr online arbeiten konnte.

    Man fühlte sich wie vor 15 Jahren.

    1. Stimmt zu 100%, nur die Preise sind von heute. Kein Wunder das im Wirtschaftswunderland Deutschland niemand wirklich investieren möchte wenn schon die eigentlich selbstverständlichsten Dinge nicht bzw nur mangelhaft funktionieren.

  12. ätzend…. 4G ist bei mir im Haus nur teilweise verfügbar- also muds alles über wlan call abgewickelt werden, was aber den nachteil hat, wenn ich das haus verlasse funktion zu 100% die übergabe von wlan auf 4g nicht… obwohl das laut der telekomiker angeblich funktionieren soll… eine echte verschlimmbesserung… also bis 5g flächendeckend da ist, wirds beschissen sein..

  13. Der Witz ist ja jetzt das durch wegfallen des 3G Netzes sich alle im 4G Netz tummeln und so wird die Zelle vollgepackt bis zum geht nicht mehr und man wird ins 2G Nerz gepackt obwohl Empfang vorhanden ist.

  14. Vodafone Red M, war hier in der Provinz in Schaumburg schon immer recht mies, aber das es immer noch mieser geht hat die Abschaltung von 3G bewiesen. Nahezu egal wann und wo im Ausland, da gehts fast immer (in mehr als 90% der Fällen) besser als hier in Deutschland. Dafür im Ausland auch noch deutlich günstiger, aber der Normalo ist es ja gewohnt das hier nur noch wenig wirklich richtig gut funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de