Modellieren auf dem iPad: Neuerscheinung 123D Sculpt

11 Kommentare zu Modellieren auf dem iPad: Neuerscheinung 123D Sculpt

Handarbeit auf dem iPad scheint ja seit neustem ganz groß in Mode gekommen zu sein: nicht nur, dass das Tablet jetzt zum Töpfern („Let’s create! Pottery HD (App Store-Link), 3,99 Euro) herhalten muss, nein, für die weiteren Kreativlinge unter euch gibt es jetzt sogar die Möglichkeit, Skulpturen zu erstellen.

Das muss man sich mal vorstellen: Töpfern und Skulpturen erstellen ganz ohne Töpferscheibe, Ton, dreckigen Händen und Matsch. Mit der vor etwa einer Woche für das iPad erschienenen App 123D Sculpt (App Store-Link) aus dem Hause Autodesk kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Die 256 MB große und in englischer Sprache verfügbare Applikation kann momentan noch gratis im Store geladen werden.


Der Name Autodesk steht eigentlich immer für hochwertige Programme: die Entwickler sind weltweit führend auf dem Gebiet der 2D und 3D CAD Software, sprich Software für 2D- oder 3D-Modellierungen. Architekten, Bauingenieure und auch Designer vertrauen auf diese Firma. Auch im App Store ist Autodesk schon mit mehreren Apps vertreten. Was also kann die Neuerscheinung 123D Sculpt, zudem noch als Gratis-Angebot?

Zunächst werden einem in einem kurzen Tutorial die wichtigsten Schritte und Möglichkeiten erklärt, dann kann man zwischen verschiedenen vorgefertigten Skulpturmodellen wählen, so etwa einem menschlichen Gesicht, einem Hund, einem Auto oder auch einem Tyrannosaurus Rex. Hat man sich entschieden, geht es auch gleich schon mit dem eigenen Modellieren los.

Mittels verschiedener Buttons und den eigenen Fingergesten können so die Skulpturen verformt werden: auftürmen, auftragen, abrunden oder auch Furchen sind mit 123D Sculpt kein Problem. Auch die Größe und Stärke der Fingergeste lässt sich konfigurieren. Ist man zufrieden mit seinem Werk – und hat tatsächlich noch immer saubere Finger! – kann dieses gespeichert werden. Zu diesem Zweck steht eine eigene Galerie zur Verfügung, ebenfalls kann die erschaffene Skulptur auch abfotografiert oder in einer 3D-Rundumsicht als Videoclip gesichert werden. Diese lassen sich dann per Mail verschicken, bei Facebook oder Flickr hochladen, oder sogar in der Dropbox ablegen.

Wir finden: als Gratis-Angebot machen kleine und große Künstler mit dieser App sicher nichts falsch. Zwar bietet 123D Sculpt keine rasante Action, aber als reine Entspannungstherapie auf dem Sofa bietet sich dieses Programm geradezu an.

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

        1. 1. Gucke ich keine RTL-Berichte.
          2. Ist mir der Inhalt dieses Berichtes durch weitgehende Medien-Berichterstattung schon bekannt.
          3. Bin ich nicht cholerisch veranlagt und strafe so einen solchen Spatzenhirn-Erguss einfach mit Ignoranz ab.

    1. ich hab den beitrag grad das erste mal gesehen – realitätsfremd, vorurteilausschlachtend, reisserisch und demütigend.

      als game developer und gamer schmerzt mich so eine ansichtsweise doppelt – das sich das konsumentenbild in den letzten 10 jahren massiv verändert hat interessiert rtl zb. gar nicht – der durchschnittliche gamer zwischen 25-35 jahre alt ist und die genderdurchmischung je nach markt schon lange 50/50 erreicht hat. casualgames (plants vs. zombies) ist nur einer davon) mit 67% frauenanteil sogar weit drüber.

          1. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich vorher in deinem Kommentar die Zahlen 50/70 gelesen habe… Krieg ich jetzt schon Halluzinationen? 😉

  1. Oh, hier muss Mann schon „zum Produkt“ schreiben um im restlichen Quatsch nicht übersehen zu werden.
    So lange diese App kostenlos ist, könnte man ein Sonntagsspiel daraus machen. Aber Bewertung über Internetseite uns überlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de