Moleskine Timepage: Ästhetischer Kalender jetzt auch endlich für das iPad verfügbar

Der Hersteller der klassischen schwarzen Notizbücher hat mit Moleskine Timepage nun auch endlich eine iPad-Version der hauseigenen Kalender-App veröffentlicht.

Moleskine Timepage iPad

Moleskine Timepage für iPad (App Store-Link) ist vor wenigen Tagen im deutschen App Store angekommen – und das nach mehr als einem Jahr seit dem Erscheinen der iPhone-Variante. Leider haben sich die Entwickler von Moleskine gegen eine Universal-App entschieden, so dass Nutzer des Kalenders für die iPad-Version nochmals mit 6,99 Euro zur Kasse gebeten werden. Die Anwendung selbst ist etwa 34 MB groß und erfordert iOS 9.2 oder neuer auf dem Gerät. Ebenfalls vorhanden ist bereits eine deutsche Lokalisierung.

„Die ‚Best of 2015‘ iPhone-App wurde jetzt speziell für iPads mit Kalendereigenschaften für große Bildschirme wie der magischen sich erweiternden Monats-Heatmap, dem Desk-Modus und der Unterstützung einer geteilten Darstellung entwickelt“, so lassen die Entwickler der Kalender-App im deutschen App Store verlauten.

Moleskine Timepage richtet sich dabei weniger an Kalender-Power-User, sondern solche iOS-Nutzer, die ein ästhetisches Layout und viele kleine Besonderheiten schätzen. Die App versteht sich mit Kalendern aus Microsoft Exchange, MS Outlook und Office 365, Facebook, AOL, Yahoo, Google, iCloud inklusive öffentlicher Kalender wie Ferien oder Mondphasen, sowie CalDAV.

Wetter und Reisezeiten sind im Kalender integriert

Nach der Anmeldung und Übernahme der Daten bekommt man ohne Zweifel eines der ansehnlichsten Kalender-Designs geboten. Nicht nur, dass sich die Hintergrundfarbe der Hauptansicht aus insgesamt 13 Farbvarianten und einem hellen oder dunklen Layout zusammenstellen lässt, auch Schattierungen für Wochenenden, den aktuellen Tag oder vergangene Tage können festgelegt werden, ebenso wie die Anzahl der anzuzeigenden Tage in der Hauptübersicht.

Bei aktivierten Ortungsdiensten bekommt man sogar eine kleine Wetterübersicht geboten, zudem gibt es die Option, bei angegebenen Ortsinformationen auch die benötigte Vorlaufzeit für die Anreise per Auto, ÖPNV oder zu Fuß basierend auf dem aktuellen Standort anzeigen zu lassen. Auch Zusatzinformationen, wie der Tag verläuft, sind integriert – hat man beispielsweise einen Termin am Morgen und einen weiteren am Abend, zeigt die Terminansicht an, „8 Stunden frei im Anschluss bis Termin X“. Die 4,99 Euro teure iPhone-Version (App Store-Link) von Moleskine Timepage verfügt darüber hinaus auch über eine Apple Watch-Anbindung samt Komplikation.

Kommentare 6 Antworten

  1. Super Kalender. Aber 6,99€??!!??!! Schon echt happig. Da nutze ich es erstmal noch als aufgeblasene IPhone Variante und den iOS Kalender. Wird irgendwann auch billiger werden.

  2. Hm …
    Auf dem iPhone ist die Schrift der Kalendereinträge zu klein und nicht veränderbar. Echter Minuspunkt, nehme an auf dem iPad ebenfalls nicht.

  3. Zeigt bei mir auch nicht alle Termin an. Scheint laut den anderen Bewertungen bei vielen so zu sein. Klarer Fall von kaputt geupdatet. Vielleicht sollte APPgefahren ein Update in seinem Text bringen und drauf hinweisen, dass es sich um eine Ein Stern App handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de