Moves 2.0: Zeichnet Aktivitäten mit M7 Prozessor auf

Die nur für das iPhone konzipierte Applikation Moves wird zur Zeit von Apple unter „Die besten neuen Apps“ gelistet.

Moves 1 Moves 2 Moves 3 Moves 4

Das Update von Moves (App Store-Link) auf Version 2.0 liegt jetzt seit wenigen Tagen zum Download bereit. Neben den von uns schon empfohlenen Schrittzähler Argus und Pedometer++, kann jetzt auch Moves Aktivitäten im Hintergrund tracken. Durch das Update wurde der Support für den M7 Coprozessor integriert, so dass bis zu 40 Prozent Akku gespart werden kann.

Moves ist dabei wirklich simpel aufgebaut. In kleinen Blasen werden die aktuellen Daten angezeigt. So werden die Schritte gezählt, zusätzlich wird zwischen gehen, rennen und fahren unterschieden. Ebenfalls klasse: In der Storyline wird mit einer schönen Aufmachung genau angezeigt, wann und wie man sich fortbewegt hat. Des Weiteren kann man wichtige Orte benennen, so dass zum Beispiel „Zuhause“ oder „Arbeit“ angezeigt wird.

Im Gegensatz zu vielen anderen Schrittzählern zeigt Moves die gelaufene Route auch auf einer Karte an. Auch lässt sich in den Optionen das Geschlecht, die Größe und das Alter festlegen, damit die täglich verbrauchten Kalorien ermittelt werden können.

Das Layout ist zwar nicht unbedingt im iOS 7-Stil gehalten, da sehr viele schwarzen Hintergründe benutzt wurden, dennoch verrichtet Moves einen guten und zuverlässigen Dienst und listet die Routen sogar auf einer Karte. Natürlich solltet ihr beim ersten Start den Zugriff für den M7 Prozessor zulassen, damit Aktivitäten auch im Hintergrund aufgezeichnet werden können.

Moves 2.0 muss mit 1,79 Euro bezahlt werden und ist somit genauso teuer wie Argus, im Gegensatz dazu lässt sich der einfache Schrittzähler Pedometer++ kostenlos laden. Moves bietet allerdings auch einige, nützliche Zusatzfunktionen, die so bei den anderen Alternativen nicht vorhanden sind.

Kommentare 8 Antworten

  1. Sorry, aber wofür brauche ich so einen Mumpitz. Wenn ich etwas zählen möchte, dann beim Sport.
    Ich hab das mal mit dieser App getestet und der Mehrwert erschließt sich mir nicht…außer der Akku geht eher zu neige.
    Aber gut, jedem das seine.

  2. Jeder heult rum wie sehr die NSA und Google einen ausspionieren .. Ja! dann teilt jeder jeden Quatsch seines Daseins und trackt auch immer schön seinen gesamten Tagesablauf mit … LOOOOOOOOL

  3. Dass die ganzen Autofahrer hier sich natürlich nicht dafür interessieren wie viel sie sich bewegen ist schon klar 😉 …ich find’s ganz interessant wie viel ich täglich laufe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de