Neue Gerüchte: AirPods Studio kommen später, AirTags noch im November?

Jon Prosser hat seine Quellen angezapft

Jon Prosser ist wohl Apples Staatsfeind Nummer 1. Täglich kommt er mit neuen Erkenntnissen aus seinen Quellen um die Ecke. Seine Trefferquote liegt bei ungefähr 80 Prozent, was wirklich nicht schlecht ist. Und nun liefert er neue Infos zu den AirPods Studio und AirTags, die wir auf der iPhone 12 Keynote nicht zu Gesicht bekommen haben.

Laut Prosser gibt es bei der Produktion der AirPods Studio einen „großen Schluckauf“. Einige Hauptfunktionen wurden beschnitten und das Team arbeitet weiter daran, dass die Kopfhörer finalisiert werden können. Eine Auslieferung vor Dezember scheint nicht möglich. Aber: Apple könnte die AirPods Studio im November verstellen und gegen Ende Dezember verschicken. Gleichzeitig dämpft Prosser die Erwartungen und sagt auch, dass die Kopfhörer sich eventuell bis März 2021 verspäten.


Interessanter sind die neuen Infos zu den Apple AirTags. Meiner Meinung nach wäre eine Vorstellung zusammen mit den neuen iPhones passend gewesen, aber Apple interessiert sich nicht für meine Meinung. Prosser schreibt auf Twitter, dass die AirTags fertig sind und Apple nur noch einen passenden Termin sucht. Möglicherweise werden die AirTags zusammen mit iOS 14.3 veröffentlicht, das für November geplant ist.

Bleibt abzuwarten und wir im November erneut für eine Apple-Keynote zusammen kommen werden. Da noch einige Produkte ausstehen, ist eine weitere Keynote sehr wahrscheinlich – und laut Bloomberg ist das wohl auch so.

Anzeige

Kommentare 10 Antworten

  1. Da die AirTags offenbar sehnsüchtig erwartet werden; mir ist bis heute kein wirklich realistisches Szenario klar, wo (mir) diese nützen können? Für den hypothetischen Fall das ich etwas verloren habe und ein anderer iPhone Nutzer in einer notwendigen Nähe „dran vorbeiläuft“ poppt ne Meldung mit Karte bei. Ihr auf?

    1. In der dunklen Vergangenheit, als es Dinge wie das internationale Reisen mit Minimalgepäck gab, wäre ein Tag im Rucksack eine nette Absicherung. Oder auch zB eins in die Reisepasshülle stecken.

      Aber dies ist obsolet 🤷🏻‍♂️

    2. Es funktioniert ja auf dem Proxy Prinzip. Ich denke auf dem nahen Gerät poppt da nichts auf – das Gerät sendet den Standort aber weiter an deine eigenen Geräte.

      Deswegen wirst du immer den Standort deiner Tags kennen, solange es Apple Geräte in der Umgebung gibt.

  2. Mir ist diese Zerstückelung der Gerätevorstellungen mittlerweile zu blöd. Apple TV im September. Vllt auch Oktober. Oder vllt. doch erst Weihnachten!? AirTags hin, AirTags her. Wer weiß; vllt doch keine?! Mir geht das hin und her auf den Geist.

    1. Weil sich alle vorher das Maul zerreißen. Früher gab’s das nicht so. Da sind nicht so viele Infos durchgesickert und alles kam, wann es kam.
      Jetzt gibt es Erwartungen, Spekulationen und Software wird durchgekämmt auf irgendwelche Eventualitäten usw. Offiziell wissen wir ja nichts von den ganzen Sachen

      1. Stimmt. Man kann die leaks aber nicht abstellen. Wenn ich hier auf die Homepage oder in die App gehe, werde ich schon mit neuesten Gerüchten konfrontiert. Früher war alles besser😤

    2. Also geht es dir auf den Geist, dass Analysten und Gerüchtestreuer nichts konkretes nennen können? Apple selbst kann dafür ja nichts. Die stellen ihr Zeug vor wenn es soweit ist.

      1. Am liebsten wäre es mir, wenn null Komma nix an die Öffentlichkeit gelangt und man bei der Keynote positiv überrascht wird. Es ist doch Schrott, wenn eine Stunde vor der Präsentation noch mal schnell das Bild des HomePod Mini veröffentlicht wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de