Nomad Pod: Praktischer Reise-Akku für die Apple Watch

Die US-amerikanische Firma Nomad hat sich vor ein paar Jahren einen Namen auf Kickstarter gemacht. Nun gibt es ein neues Produkt für die Apple Watch.


Noad Pod 2

Bereits vor einigen Wochen sind wir kurz nach der offiziellen Vorstellung auf den Nomad Pod aufmerksam geworden. Es handelt sich um einen kleinen Zusatz-Akku für die Apple Watch, der eine praktische Aufbewahrungsfunktion für das Kabel der smarten Uhr anbietet. Rund vier Mal soll man seine Apple Watch mit dem kreisrunden Zubehör-Produkt aufladen können und damit eine Laufzeit von knapp einer Woche erzielen können.

Zunächst fand ich die Idee des Nomad Pod sehr gewöhnungsbedürftig und habe keinen Grund darin gesehen, rund 60 US-Dollar plus zusätzlich anfallende Versandgebühren zu bezahlen, wenn ich doch einen viel leistungsstärkeren mobilen Akku schon jetzt zu deutlich geringeren Preisen bestellen und danach mit dem Original-Kabel der Apple Watch verwenden kann.

Genau dieses Kabel ist aber der große Knackpunkt. Hier dürfte mir jeder Besitzer, der die Armbanduhr schon einmal mit auf Reisen genommen hat, zustimmen: Apples Kabel ist einfach exorbitant lang. Laut Herstellerangaben kommt es auf eine stolze Länge von zwei Metern. Das mag Zuhause, je nach Konstruktion des Schreibtisches oder Nachttisches, durchaus praktisch sein. Unterwegs ist es das aber auf keinen Fall.

Langes Kabel wird im Nomad Pod unsichtbar

Mit dem Nomad Pod gibt es eine hochwertige und auch teure, aber wohl sehr gelungene Lösung: Das im Durchmesser 7,2 Zentimeter runde Teilchen integriert nämlich nicht nur einen Akku mit 1.800 mAh, sondern auch genügend Platz für das lange Kabel der Apple Watch. Das wird einfach mit dem USB-Anschluss angesteckt und danach um das Mittelteil des Nomad Pod gewickelt. Den Ladekopf versenkt man in der Mitte und schließt das ganze mit einem Deckel ab. Zum Aufladen muss man die Apple Watch dann nur noch auf den Nomad Pod legen.

Aktuell lässt sich der Nomad Pod nur auf der Webseite des Herstellers vorbestellen, die Kosten belaufen sich inklusive Versand nach Deutschland momentan auf rund 62 Euro (zum Shop), hinzu kommt allerdings noch die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent. Versendet werden soll der Nomad Pod ab Ende des Monats, im August dürfte er dann wohl auch für einen Preis zwischen 50 und 60 Euro direkt in Deutschland erhältlich sein. Wir haben uns bereits um ein Testmuster bemüht und werden euch hoffentlich pünktlich zum Marktstart mit eigenen Eindrücken versorgen können.

Nomad Pod 1

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich will einfach mal Korinthen kacken ^^
    Ihr habt als Kategorie iPhone für diese News.
    Wäre eine eigene Kategorie  Watch nicht besser?
    Oder gibt es die schon und ich habe die bisher nur nie gesehen und ihr habt euch heute einfach nur vertan?

    1. In der alten App wird in der Übersicht iPhone angezeigt, da wir diesen Platzhalter nicht ohne Update ändern konnten. Du kannst unter Kategorien aber Watch deaktivieren und bekommt dann keine News mehr angezeigt oder als Push. In der neuen App ist dann auch die Anzeige in der Übersicht korrekt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de