NotePlan 2: Neue Version der kombinierten Kalender- und Aufgaben-App für Mac erschienen

Die App ist ab sofort auf der Entwickler-Website verfügbar

„NotePlan für Mac, iPad und iPhone ist eine einzigartige Kombination aus Kalender, Notizen und Aufgabenliste mit der Integration von iCloud Kalender-Events und Erinnerungen – alles an einem Ort. Es ist ein […] Tagesplaner für das digitale Zeitalter.“ – So beschreiben die Entwickler von NotePlan ihre Anwendung. Ab sofort kann NotePlan 2 für macOS aus dem Mac App Store (Mac Store-Link) geladen werden. Nach der 14-tägigen kostenlosen Testphase lässt sich für 26,99 Euro die Vollversion der Produktivitäts-App per In-App-Kauf erwerben.

Seit dem heutigen 21. Mai lässt sich NotePlan 2 für macOS in der neuen Hauptversion 2.0 beziehen. Die Entwickler aus Hannover haben mehr als ein Jahr lang an der neuen Version der Anwendung gearbeitet und bieten ihre Planungs-App im Bullet Journal-Stil nun nicht nur mit einem kompletten Redesign, sondern auch mit einer vollständigen Integration mit iCloud-Kalenderereignissen und Erinnerungen, Wochenansicht, Projektnotizen und einem neuen Layout an. 

Zu einer der auffälligsten Neuerungen in Version 2.0 von NotePlan gehört das dreigeteilte Layout, das helfen soll, anstehende Aufgaben und Termine noch übersichtlicher darzustellen. „Version 1 bestand nur aus einer einzigen geöffneten Ansicht“, berichten die Entwickler in einer Pressemitteilung zum Release von v2.0. „Entweder war es der Editor oder die Kalender- bzw. Notizansicht. Das war unpraktisch (und Zeitverschwendung!), da man häufig zwischen den Ansichten wechseln musste. In Version 2 wurde nun das Layout so überarbeitet, dass der Kalender/Notizen und der Editor in Spalten nebeneinander angezeigt werden. Außerdem wurde eine Seitenleiste hinzugefügt, die die Tags in deinen Notizen enthält.“

Nutzer von v1 können zum reduzierten Preis upgraden

Für verbesserte Produktivität gibt es außerdem eine neue Wochenansicht, um besser voraus planen und die letzte Woche analysieren zu können. NotePlan-User können daher ab sofort zwischen der Monatsansicht und der Wochenansicht wählen. Titel und Aufgaben wurden von den Entwicklern hervorgehoben und lassen sich antippen, um sie als erledigt zu markieren. „NotePlan ist jedoch nicht nur ein Kalender-App“, klären die Macher auf. „Ein Pro-User hat leicht 20 bis 30 einzelne Aufgaben in einer Notiz. Es ist eine Herausforderung, sie anzuzeigen und dabei gut lesbar zu behalten. Daher wurde eine scrollbare vertikale Wochenansicht hinzugefügt: So kann man so viele Events und Aufgaben haben, wie man will – es wird alles in die Ansicht hinein passen.“

Wer bereits die Vorgänger-Version von NotePlan 2 besessen hat, kann das macOS-Upgrade für einen reduzierten Preis von 8,99 Euro erwerben. Ebenfalls verfügbar ist eine iOS-Anwendung (App Store-Link), die sich gratis aus dem App Store herunterladen lässt und sich über einen In-App-Kauf in Höhe von 16,99 Euro für die Vollversion finanziert. Beide Anwendungen werden in den jeweiligen App Stores bisher mit sehr guten Bewertungen versehen – im iOS App Store gibt es gar satte 4,8 von 5 Sternen für NotePlan. Kleines Manko, das für beide Betriebssysteme gilt: Eine deutsche Lokalisierung ist für NotePlan bisher noch nicht vorhanden. 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de