OneLife X: Neuer Luftreiniger mit innovativem Plasmafilter präsentiert

Klinisch saubere Luft im schicken Design

Die Corona-Pandemie hat die Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit sauberer Luft gelenkt, aber gesundheitsgefährdende Schadstoffe, Reizstoffe und Partikel waren schon vor COVID-19 ein ernstes Problem. Viren und Bakterien sind ein Problem, aber auch die zunehmende Luftverschmutzung in den Städten, die allgemein schlechte Luftqualität in Innenräumen und die Auswirkungen des Klimawandels. All diese Faktoren machten den Bedarf an einem Luftreinigungskonzept der nächsten Generation noch dringlicher.

Der Hersteller OneLife hat daher an einem neuen Produkt namens OneLife X, einem innovativen Luftreiniger, gearbeitet. Der OneLife X entfernt Viren und Bakterien, Feinstaub, Pollen, Schimmelpilzsporen, Hausstaubmilben und andere Schadstoffe aus der Luft und fängt selbst die kleinsten Partikel mit einer Zero-Pollution-Technologie auf. Benutzer und Benutzerinnen können den wiederverwendbaren Plasma-filter einfach ausspülen oder in der Spülmaschine waschen. So wird Geld gespart und gleichzeitig umweltschädlicher Abfall vermieden. OneLife X wurde nachhaltig aus erneuerbaren Materialien wie Bambus hergestellt und arbeitet energieeffizient mit einem stromsparenden Profil, das absolut geräuschlos arbeitet.


„Weitere Merkmale, die das OneLife X auszeichnen, sind das schöne Design, der leise Betrieb und die Anschlussmöglichkeiten. Neben der revolutionären Gesundheitstechnologie, die für die unglaubliche Effizienz und Wirksamkeit bei der Beseitigung von Schadstoffen in Innenräumen verantwortlich ist, wurde OneLife X so konzipiert, dass es sich nahtlos und wunderbar in das Leben der Benutzer einfügt. Es sieht aus wie ein Kunstwerk, ist praktisch geräuschlos und lässt sich mit fast allen Haushaltsgeräten verbinden.“

So berichtet OneLife-CEO Christoph Burkhardt in einer Pressemitteilung an uns. User können OneLife X per Sprache über Amazons Alexa, den Google Home-Assistenten, Apples Siri oder über eine iOS- oder Android-App steuern. Damit lässt sich der Gerätemodus umschalten, der Filterstatus abfragen und sich per Sprache oder Bildschirmberührung über die Raumluftqualität informieren. Benutzer und Benutzerinnen können den Betrieb von OneLife X auch über ein Display steuern, den Automatikmodus für eine besonders leise Leistung während der gesamten Zeit einstellen oder einen Schlafmodus verwenden, der die vollständige Erholung während des Schlafs fördert und so die bestmögliche Luftqualität gewährleistet.

OneLife wird sein OneLife X-Gerät auf der komplett digitalen CES in Las Vegas ausstellen. Der OneLife X Luftreiniger ist zudem bei Indiegogo in einer Crowdfunding-Kampagne verfügbar, wo das Gerät zum Preis von 799 USD bestellt werden kann. Die weltweite Auslieferung soll im März 2022 erfolgen.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Hat jemand Erfahrung mit Luftfiltern?
    Der beschrieben OneLife X deckt circa 25m2 ab. Muss der dafür den ganzen Tag laufen oder stellt man den dann von Zimmer zu Zimmer? Und was passiert, wenn der Raum größer ist?
    Danke schon mal vorab.

    1. Schau dir mal die von Aiibot an. Ich habe den Luftfilter jetzt seit 2 Monaten und bin sehr zufrieden. Gibt es auch immer mal wieder als Neu in der Bucht für ca. 180€. UVP 350€. Habe ihn für 199€ bei Otto bestellt. A100 müsste das Teil heissen

  2. Hi. Chris hier, CEO von OneLife (direkt aus Vegas von der CES :).
    Einen guten Luftreiniger zu finden, ist gar nicht einfach. Viele verschweigen die Details. Für uns war es super wichtig die beste Reinigungsleistung mit der geringsten Umweltbelastung zu entwickeln. Deswegen geht unser Filter in die Spülmaschine, das Gehäuse ist aus Bambus und Recycling Plastik und der Stromverbrauch ist minimal. Aber wirklich wichtig ist natürlich die Reinigungsleistung. Der OneLife X hat deswegen einen sehr sensiblen Laser Sensor, der Partikel misst, die wir nicht sehen können. Wir filtern alles bis zum Level von Bakterien und Viren mit bis zu fast 100% Genauigkeit und unsere Sensoren zeigen das auch. Diese Sensoren sind auch der Grund, warum der X voll automatisch im Hintergrund läuft und seine Leistung immer an die Luftqualität anpasst. Er fährt also nur hoch, wenn er auch gebraucht wird und hält damit die Luftqualität immer auf einem gesunden Niveau. Zur Frage der Raumgröße: dabei spielen viele Faktoren zusammen. Kurz gesagt dauert es einfach länger einen größeren Raum zu reinigen und wir empfehlen die Raumgröße um wirklich sicher zu gehen. Wir beantworten gerne auch weitere Fragen, meldet euch gerne bei uns hello@onelife.eco

    Stay healthy
    Chris

  3. Corona hier Corona da ich kann es nicht mehr hören!
    Bio hier Bio da, Sagrotan hier Sagrotan da…

    Ein Luftreiniger macht nur sanierungsbegleitend Sinn oder wenn man Haustiere hat… ansonsten rausgeschmissen Geld… Aber wer es braucht bitte schön

    Vor 30 Jahren gab es auch keine Laktoseintoleranz!

    Alles herangezüchtet durch die kranke Gesellschaft!!!

    Ich sag es immer wieder: die Menschen machen sich untereinander kaputt 😞

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de