Ovivo: Ungewöhnlicher Platformer setzt auf ein minimalistisches Schwarz-Weiß-Design

Eine ganz besondere Spielmechanik und Geschichte erwartet den Gamer im neuen Jump’N’Run Ovivo.

Ovivo 1

Ovivo (App Store-Link) wurde Ende März dieses Jahres neu im deutschen App Store veröffentlicht und kann dort zum Preis von 2,99 Euro auf iPhones und iPads gleichermaßen heruntergeladen werden. Die Anwendung ist 187 MB groß, erfordert iOS 9.0 oder neuer, und lässt sich auch in deutscher Sprache nutzen. 

Das Team um den Entwickler Alex Vilassak aus dem russischen St. Petersburg hat mit Ovivo einen höchst ungewöhnlichen Platformer in den App Store gebracht, in dem nichts so ist, wie es zunächst aussieht. Gehalten in einer stilvollen, sehr minimalistischen S/W-Optik, will Ovivo ein „metaphorisches Spiel voller Illusionen und versteckter Nachrichten“ sein, das den Spieler auf eine ganz neue Art und Weise herausfordert.

Und, soviel kann ich nach einigen Testrunden mit dem Platformer bereits sagen, das gelingt den Entwicklern eindrucksvoll. Das Gameplay klingt dabei wirklich simpel: Mit der eigenen kreisrunden Spielfigur namens Ovo sammelt man in den insgesamt 30 bisher vorhandenen Leveln kleine Punkte und größere Elemente ein, versucht zahlreichen Hindernissen aus dem Weg zu gehen und schlussendlich das Ende des Levels unbeschadet zu erreichen. 

Schwarz und Weiß ergänzen sich gegenseitig

 

Ovivo 2

Das Besondere liegt dabei allerdings in der Spielmechanik von Ovivo: Schwarz kann nicht ohne Weiß, und umgekehrt auch nicht. Die Schwerkraft sowie die Aufhebung dieser ist ebenfalls ein nicht unbedeutender Faktor, um in den mysteriösen Welten von Ovivo voranzukommen. Mit Hilfe von Bewegungen nach links und rechts sowie dem Antippen des Screens zum Schwerkraft- bzw. Schwarz-nach-Weiß-Wechsel meistert man tiefe Abgründe, große Erhebungen und tödliche Fallen. Das geniale an dieser Mechanik: „In Weiß richtet sich die Schwerkraft nach unten, in Schwarz nach oben“, wie es in der App Store-Beschreibung heißt. „Der Schwung wird beim Wechsel von einer Farbe zur nächsten bewahrt, so dass Ovo an deren Grenzen entlang schweben kann, als ob er von einer Strömung getragen wird.“

Sehr beeindruckend ist auch die Belohnung nach Beendigung eines jeden großen Level-Komplexes: Ausgehend vom Ende des aktuellen Levels wird so weit hinausgezoomt, dass der Spieler eine kreisrunde, komplexe Ansicht aller gerade absolvierten Welten angezeigt bekommt. Hinzu kommt ein sehr entspannter Soundtrack von Brokenkites sowie ein Verzicht auf nahezu jegliche Sprache und Worte – die Geschichte wird nur über das Spiel an sich erzählt. Für besonders motivierte Spieler steht trotz allem noch eine Game Center-Anbindung zum Teilen von Erfolgen bereit. Falls ihr noch weitere faszinierende Einblicke in Ovivo benötigt, schaut euch unbedingt den YouTube-Trailer zum Spiel an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de