Parku: Neue Parking-App findet Parkplätze in der Nähe und bucht bargeldlos Stellplätze

Auch Apple präsentiert in dieser Woche wieder einige Apps auf prominente Art und Weise. Dieses Mal wird Parku näher beworben.

Parku 1 Parku 2 Parku 3 Parku 4

In der Rubrik „Die besten neuen Apps“ findet sich seit geraumer Zeit die knapp 27 MB große Applikation Parku, die gratis auf iPhone und iPod Touch geladen werden kann. Parku (App Store-Link) fordert auf euren Geräten mindestens iOS 7.0 oder neuer ein und ist bislang in ausgewählten Städten in Deutschland (Berlin, Düsseldorf, Essen, Hamburg, München und Nürnberg) und der Schweiz (Aarau, Basel, Bern, Davos, Genf, Lausanne, Luzern, St. Gallen, Zug und Zürich) sowie auf den Flughäfen Berlin Schönefeld (SXF), Genf (GVA) und Zürich (ZRH) verfügbar. Die Entwickler versprechen, ihre Services bald auch schon in weiteren Städten und Flughäfen anbieten zu wollen.

Mit Parku erhält man keine gewöhnliche Park-App, mit der sich mittels GPS-Verbindung das auf einem großen Parkplatz abgestellte Auto wiederfinden oder eine Mitteilung nach Ablauf der Parkzeit einrichten lässt. Parku sieht sich vielmehr als nützlicher Helfer, wenn es darum geht, nahegelegene Parkplätze ausfindig zu machen und einen Parkplatz zu buchen bzw. bargeldlos zu bezahlen. 

In Parku sollte man trotzdem die Ortungsdienste aktiviert haben, damit die App herausfinden kann, wo man sich gerade befindet. Da für viele der angebotenen Services eine Registrierung notwendig ist, kann man sich mit seinem Vor- und Nachnamen, einer E-Mail-Adresse und einem Passwort einen Account bei Parku erstellen – alternativ kann auch der Zugang über einen Facebook-Account gewährt werden.

Auf einer übersichtlichen Karte finden sich die entsprechenden Symbole für ein naheliegendes Parkhaus oder einen Parkplatz. Tippt man dieses an, kann man über einen zuvor am unteren Bildschirmrand festgelegten Zeitraum ein Parkticket buchen. Zahlen lässt sich dieses, indem man zuvor ein Guthaben über PayPal im Wert von 10, 25, 50 oder 100 Euro in Parku erstanden hat. Auf diese Art und Weise lässt sich beispielsweise schon während der Fahrt in Richtung Stadtzentrum ein passender Parkplatz, der dann auch mit zusätzlichen Informationen wie der Stellplatznummer oder dem Zufahrtsweg versehen wird, buchen.

Besonders praktisch ist die Möglichkeit, die Parkzeit auch innerhalb der App verlängern zu können, sollte man die vorher festgelegte Zeit nicht einhalten können. Vorausgesetzt wird natürlich genügend Guthaben in der App. Für eine weitere Erleichterung sorgt ein QR-Code-Scanner innerhalb von Parku, mit dem sich bei Bedarf Schranken und Tore, die zum Parkplatz führen, öffnen lassen. Problematisch wird es nur, wenn der Parkplatz gebucht ist, und der Akku des iPhones in der Zwischenzeit schlapp macht – wie bekommt man dann Zugang zum bestellten Parkplatz…?

Insgesamt jedoch ist Parku ein wirklich gelungenes Konzept, das sich derzeit nicht nur über die iPhone-App, sondern auch über die Website des Unternehmens nutzen lässt. Dort findet sich auch eine genaue Auflistung aller derzeit unterstützten Parkplätze und -häuser in Deutschland und der Schweiz. Wünschenswert wäre es, wenn in Zukunft noch weitere Städte mit ihren Parkplätzen hinzu kommen würden, denn nicht immer hält man sich nur in Großstädten oder an Flughäfen auf.

Kommentare 4 Antworten

  1. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man im Voraus schon mal einen Platz im Parkhaus buchen und reservieren. Nützt mir aber nichts, wenn das Parkhaus zu dem gebuchten Zeitpunkt überfüllt ist und sich vor der Schranke eine lange Schlange gebildet hat. Dann komm ich auch nichts an meinen reservierten Stellplatz. Oder habe ich da was falsch verstanden?

  2. Hab die App mal kurz getestet:
    Bin gerade im Brenzlauer Berg, in Berlin. Angeboten werden mir als nächste Parkplätze ein paar in der Oranienburger Straße. Ein viel zu dünnes Angebot, auch für den Start. Mit Staßenbahn bin ich etwa 15 Minuten dahin unterwegs, plus 2 Tickets.
    Nächster Versuch: Am Zoo/Breitscheidplatz gibt es ein Parkplatz eines Hotels. Dazu muss ich mich an der Rezeption melden und die schließen dann den Parkplatz auf. Und wenn ich zurück komme wieder das ganze rückwärts. Ehmm, ja…
    Mittelfristiges Parken an Flughäfen ist hier ok und dabei auch billiger. Aber alles andrere hängt doch schon sehr vom Zufall ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de