Photoswap: Witziger Bildertausch über das Internet

Ab und an macht uns auch unser Entwicklerteam auf ein paar lustige Apps aufmerksam. Eine davon ist Photoswap.

Ich persönlich habe, obwohl ich sonst gerne Ausschau nach Foto-Applikationen halte, bislang noch nichts von Photoswap (App Store-Link) gehört. Die App in englischer Sprache kann gratis im App Store geladen werden, und das selbst im 3G-Netz binnen Sekunden, da sie nur 0,9 MB groß ist.


Doch um was geht es genau? Der englische Titel „Photoswap“ sollte schon einen ersten Hinweis geben: Übersetzen lässt sich „swap“ mit „tauschen“. Also eine Foto-Tausch-App. Das Prinzip ist denkbar einfach: Man öffnet die App, sieht eine Kamera-Ansicht, und schießt einfach drauflos. Im direkten Gegenzug bekommt man ein anderes Bild eines x-beliebigen Photoswap-Nutzers auf den Screen geschickt. Jedes Foto wird dabei nur einmalig an einen einzigen Nutzer versendet.

In den Einstellungen des iDevices kann man festlegen, ob man einige Nutzerdetails über sich selbst freigibt, die dann vom Empfänger des Bildes eingesehen werden können. So erfuhr ich, dass eines der Bilder, die mir zugeschickt wurden, von einem Australier stammen, der Schuhe und Tattoos mag.

Bekommt man ein interessantes Foto zugesandt, kann man diesem Nutzer mit einem weiteren Bild antworten. Sprachnachrichten oder einen Chat gibt es nicht, aber gerade das ist das Interessante an Photoswap. Im besten Fall entsteht so eine witzige Foto-Konversation. Hat man wiederum ein weiteres Bild des „Gesprächs“partners erhalten, erscheint in der App ein kleiner blauer Button, „1 Message“. Zur Sicherheit können die erhaltenen Fotos nicht gespeichert und die Absender nicht direkt kontaktiert werden.

Natürlich haben sich die Entwickler auch Gedanken über den Missbrauch dieser App gemacht. Bekommt man ein anstößiges Foto zugeschickt, hat man die Möglichkeit, dieses zu melden und damit im Notfall den Absender seitens des Entwicklers sperren zu lassen. Ich muss gestehen, dass ich bei einigen Testfotos, die ich verschickt habe, unter anderem nutzlose verwackelte Fotos von Füßen, eine Zimmerdecke oder auch behaarte Männerbeine zu sehen bekam. Insgesamt ist Photoswap jedoch eine witzige, und vor allem anonyme und unverbindliche App, die ich bestimmt noch öfters nutzen werde.

Anzeige

Kommentare 179 Antworten

    1. Nein, es funktioniert. Der Server war wohl vor einiger Zeit down, aber ich hatte heute keinerlei Probleme mit der App. Falls eine Server-Nachricht der Entwickler auftaucht, einfach weg- bzw. auf „Okay“ klicken.

  1. Die App. kann ganz lustig sein!
    Jedoch hat man es zu 80% mit männlichen Exhibitionisten zu tun und bekommt dann ungewollt irgendwelche Bilder von deren Geschlechtsteilen zugesendet. Deswegen hab ich es wieder gelöscht. Schade drum! 🙁

    1. Ja wollte ich auch gerade schreiben. Nackte Ärsche, Füße, Beine, Bart- das macht ca. 85% aus von den Bildern. Zum kennenlernen und Zeitvertreib aber dennoch mal ganz lustig.

    2. Auch wenn nicht alle Fotos ansprechend oder sinnvoll sind – ich hatte heute noch nicht ein einziges Geschlechtsteil… 😉 Und ich habe bestimmt schon 15-20 Bilder bekommen.

  2. Hört sich cool an. Muss ich gleich mal ausprobieren – heute mal was anderes machen, als auf blaue Balken stieren.
    Dafür läuft jetzt auch das 5er bei meinem 4er, Lion lädt noch und alle Backups sind gemacht.

  3. Hans mit auch grad installiert… Ich glaub das ist ganz witzig, wobei auch ich schon direkt ein Geschlechtsteil geschickt bekommen hab… Vielleicht liegst an der Tageszeit?! Keine Ahnung. Ich werd’s mal weiter testen.

  4. Ich finde es ganz gut.
    Aber es gibt bessere ich bin der Meinung der Entwickler sollte sich mal Ideen bei der App. „a World of photo“ für Android nehmen. Da kann man anonym mit dem schreiben der das Photo geschickt hat. Man wird selber „ausgewählt“ ein Foto zu gucken und kann dann die kete von Fotos selber fortsetzen. Das finde ich ganz gut nur nicht so bekannt die APP leider -.-

    1. Einstellungen und dann die App Photoswap anwählen. Man kann ein Pseudo, kurze Info über sich und den Ort angeben. Viel Spaß beim Vergleich!

  5. Erster Versuch: Blowjob
    Zweiter Versuch: Möppse auf nem Bildschirm.
    Danach wurdes besser.
    Lustiges App. Damit kann man sicher nett Schnitzeljagt spielen 

    1. Super was normales kommt da nie zustande 🙁 Immer nur Bilder von Wänden Bildern oder Ferseher! Oder lauter schwänze 🙁 Das beste was ich bis jetzt hatte war ein schöner Ausschnitt 🙂

        1. ja, aber ich war seit dem ich das hier gelesen habe nicht mehr draußen und hier drinnen gibt es kaum interessante Dinge ^^ Aber morgen bzw. heute, werde ich mal Sachen auf Zettel schreiben 🙂

          1. Auf nen zerttel… Gute idee! Mir zeigt grad einer sein six pack und ich ihm mein beziehungsbäuchlein 😀

    1. Der spaß hält sich in grenzen 🙁 Laut dem info button hab ich gestern abend männlichr geschlechtsorgane von jedem kontinent gesehen -.- kann es sein, dass kaum frauen ein iphone-geschweigedenn diese app nutzen?

      1. Hatte eben 10 Bilder getauscht. War nichts anstössiges dabei. Nur eine Frau, die nach Bi-Paaren suchte (laut Beschreibung). Es gibt also auch Frauen 😉

        1. Was schicken die leute dir denn!? Ich bekomm echt nur: Tv Geräte, sofas, beine, füße, wände, glieder… Nix wo man sagen könnte: höhö, das is witzig“ :/

          1. Ist natürlich nichts dabei was ich auf Instagram hochladen würde. Aber trotzdem interessant wie die Wohnzimmer anderer Menschen aussehen. Bekomme auch viel Beine, irgendwelche Spakos die sich vorm Spiegel knipsen etc. Aber manchmal sind eben auch lustige oder interessante Bilder dabei.

  6. Hey also ich habe noch nie ein geschlechtsteil zu sehen bekommen?!
    Aber eine gute idee ist es eine uhr abzufotografieren, damit andere leute sehen wie viel uhr es bei euch ist. Ich hab dann schon jmd aus amerika bekommen. Schade ist dass man oft einfach nur unkreative wohnzimmermöbel oder sonstiges wie z.B. Geschlechts teile, haarige füsse usw. sieht. Aber sonst ist das eine spassige app. Ich hab auch schon meinen kater ein vfb stuttgart wappen sowie eben die uhrzeit fotografiert. Wenn man etwas geschriebenes oder etwas im fernsehen fotografiert oder eine spielkonsole so kann dass oft auch eine spassige unterhaltung werden.

    1. Naja ich will nichts schlecht machen aber ich finde die app dumm, solange da nur spackos sind… Is genauso wie bei den ganzen wannabe „chat roulette“ apps wie zB. facelette. Da bekommt man auch nur dummes zeug zu gesicht. Ich fänds cool wenn man bilder ausm album nehmen könnte, dann kann man mal seine stadt oder so zeigen! Weil wer nutzt die app schon wenn er draußen unterwegs ist!?

      Oder eine IQ Grenze für die App…

  7. Also ich habe nun auch schon 20-25 Fotos getauscht und dort war nix anstößiges dabei. Ich finde das ne klasse Idee ist echt lustig .

  8. Was haltet ihr alle davon, wenn alle Appgefahren User zu einer bestimmten Zeit on gehen und Bilder austauschen, die einen als Appgefahrenuser kennzeichnen!

    1. Ja, hatte ich gestern schon vorgeschlagen. Ein Appgefahren-Photoswap-Flashmob, sozusagen… 😉
      Wie wäre es heute abend, 21 Uhr? In den Infos zum User dann vielleicht einfach den Appgefahren-Nutzernamen eintragen, und ein appgefahren-Motiv knipsen.
      Hatte gestern abend schon öfters mein iPad mit dem appgefahren-Startscreen fotografiert – da kamen dann auch „Thumbs up“ und einmal der Artikel auf nem iPhone-Screen zurück. 😉

      1. Wollte die App fast schon wieder löschen, je später der Abend desto AOL-Pic-Tausch-mäßig die Bilder. 1 Highlight: Pferderennen in Atlanta. Beim Flashmob heute mache ich gerne mit!

  9. Jungs, Ihr seid doch keine Hauptschüler… Numerus-Fehler gleich im ersten Satz… Biete mich als Korrekturleser an: „Ab und an MACHEN uns auch UNSER ENTWICKLERTEAM auf ein paar lustige Apps aufmerksam“…

    1. Ob dus glaubst oder nicht, das ist mir auch schon aufgefallen. Bin aber noch nicht dazu gekommen, den Artikel zu ändern. „MACHT uns unser Entwicklerteam…“

    2. Behalte die Fehler. Ich mag diese „Ich habe Rechtschreib-/Grammatikfehler gefunden! Jubel, Jubel, Freu, Freu“-Mentalität nicht. Schreibe doch eine Email mit diesem Hinweis, statt die Fehler hier in den Kommentaren anzuprangern. Dies ist für das Thema des Artikels nicht sachdienlich. Es bestätigt nur deine Mentalität sich zu profilieren, sonst hättest du eine Email senden können.

      1. Auf jeden Fall, ich hab so ein deprimierendes Leben, dass mir einer abgeht, wenn ich nen Fehler entdecke… Ach ja, Vorsicht -Sarkasmus… 😉 Kümmere Dich doch um Deinen Kram, das geht Dich doch eh nix an…

        1. Das ist mal ein guter Vorschlag: „Kümmere dich doch um deinen Kram“. Deinen Vorschlag solltest du die mal zu Herzen nehmen und vorleben. Dann bräuchtest du hier nicht klugscheißen. Die Textfehler sind ja nicht dein Kram.

          1. Siehst du. Ich lese dein ersten Kommentar und dieser belästigt mich. Da nutzt auch alles zwinkern nichts. Also poste etwas zum Thema und profiliere dich hier nicht mit Verbesserungen der deutschen Sprache. Verbesserungen der deutschen Sprache sind nicht nötig, solange man den Inhalt der Artikel versteht und es nicht zu Falschaussagen durch das Appgefahren-Team kommt.

          2. Vielleicht solltest Du genauer lesen… Wo verbessere ich die deutsche Sprache? Die ist an und für sich recht gut… Ich gab nur auf nen Fehler hingewiesen. Traurig, dass man sich dafür so nen Schmarrn anhören muss…

          3. Lese mal deine Posts und hinterfrage diese etwas selbstkritisch. Ich beziehe mich mal in erster Linie auf dein „Hauptschüler“. Wie gesagt, ich habe nichts gegen Verbesserungen. Nutze aber dafür die Emailfunktion der App und nicht die Kommentare, den Grund habe ich dir schon genannt.

          4. Tja, als Hauptschullehrer kann ich das beurteilen. Und warum diskutiere ich mit jmd. der so einen Namen hat wie Du. Den Begriff der Apokalypse mit einem militärischen Rang zu verbinden…

    1. Ging mir genauso mit Fernbedienungen 😉 Ich kam leider nur auf vier, aber der Freak auf der anderen Seite 🙂 Sieben. War echt lustig 🙂

          1. Bestimmt 😀 Ich bin der, der nen Foto von der appgefahren Internetseite schickt am Anfang 🙂

            Aber grad bekomm ich wieder nur Unterhosen Fotos 😀

  10. Also ich hatte eine nette „Unterhaltung“ mit Dayna, WhiteSea, Kayleigh (niedlicher Teddy! *gg*), Michi, Florian 15G und auch dem Al aus München.

    MERCI! Das war witzig! 🙂

      1. Ich bin noch on, wollte aber jetzt, da sich wohl kaum noch Leute dort tummeln, nicht ununterbrochen appgefahrene Bilder schicken, um einzelne User zu finden… *gg*

          1. Laut Anleitung braucht man einen hohen iq um sie zusammenzubauen… Sieht ziemlich tricky aus 🙁 Aber die mühe lohnt sich!

      1. Ja langsam geht es wieder unter die Gürtellinie!

        Florian, wir hatten zwar das Vergnügen nur hab ich dein JellyBean Foto nicht gesehen. Schade!

  11. Hab eben noch einige Nutzer getroffen, die hier nicht kommentieren 😉

    Lustig wars mit euch, danke 🙂

    Schade Al@Munich habe ich nicht erwischt, hätte ihm ein paar schöne Augsburg bei Nacht Ansichten schicken können 😉

    1. Mel schreibt einen ankündigungsartikel und wir freuen uns, dass es los geht 🙂

      Durch den Spaß hat niemand gemerkt, dass es kein Gewinnspiel gab 😉

  12. Ich hab’s einfach verpasst -.- verdammt . Aber echt lustige app… Kommt zwar auch viel scheisse bei raus aber hab sogar den ganzen Abend mit einem per Zettel „geswapt “ xD

  13. Hab’s nu mal ein paarmal verwendet – mit der Hoffnung, auch nur EIN EINZIGES MAL ein Bild zu bekommen, welches keine Füße, Beine, Autoarmaturen und vor allem Zettelchen mit Hinweisen, man solle Titten-Bilder senden…zeigt. ABER -> Fehlanzeige! Ausschließlich Schwachmaten-Bilder, die mal so gar nix hergeben. Ich frag‘ mich grad, ob ich mir wirklich was anderes erwartet hab‘?

    1. Griiiiins… Ich hab bestimmt schon 100 Teddybär-Bilder losgeschickt und auch massenhaft Beine und schlimmeres zu sehen bekommen… Aber ich geb nicht auf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de