Pictwo: Fotografien miteinander verschmelzen lassen

Mit Pictwo könnte euer Foto-Ordner um eine App reicher werden. Wir haben uns die iPhone-Applikation näher angesehen.

Pictwo (App Store-Link) kann seit einigen Wochen auf das iPhone geladen werden. Bisher war der 25 MB große Download 1,59 Euro teuer, derzeit ist der Preis allerdings auf 79 Cent halbiert worden. Mit Pictwo kann man wirklich erstaunliche Effekte erzeugen, die natürlich aus zwei Bildern bestehen.


Zunächst einmal gilt es, zwei passende Fotos zu finden. Meinen Versuch habe ich mit zwei Foto unternommen, die ich im London Eye geknipst habe. Im Anschluss durchläuft man mehrere Schritte, in denen man immer wieder manuell eingreifen kann, bis man das perfekte Ergebnis erzielt hat.

Zunächst kann man die einzelnen Bilder spiegeln und dann festlegen, welches Foto vorne und welches hinten liegen soll. Außerdem hat man die Auswahl aus neun verschiedenen Blenden und kann die Deckkraft des oberen Bildes bestimmen. Mit dem Finger kann man im letzten Schritt der Bearbeitung unerwünschte Elemente wegradieren und das Bild dann exportieren.

Für 79 Cent finde ich Pictwo wirklich sehr gelungen. Klar, es ist wieder eine Foto-App, doch mit ihr kann man wirklich kreativ werden. Schade, dass im Gegensatz zur App-Beschreibung keine deutsche Umsetzung integriert ist, aber im Prinzip ist sowieso alles selbsterklärend. Etwas schwerwiegender ist wohl die Tatsache, dass Bilder nur in 1.200 x 1.200 Pixeln und nicht in Original-Auflösung exportiert werden, vielleicht wird hier noch nachgebessert. Klasse finde ich dagegen, dass Projekte gespeichert werden und man die erstellten Bilder später einfach überarbeiten kann.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de