RainToday: Echtzeit-Regenwarner jetzt auch fürs iPad

Ab sofort lässt sich RainToday auch auf dem iPad installieren. Die App stammt von den Entwicklern von WeatherPro.

RainToday ipad

RainToday (App Store-Link) kann heute bei uns in Bochum zeigen, was es kann. Hier regnet es nämlich schon fast den ganzen Tag und der HD-Regenradar zeigt ziemlich viele Regenwolken. Mit dem gerade ausgegebenen Update ist RainToday auch auf dem iPad einsatzbereit und bietet ab sofort sogar Regenwarnungen für Holland und Großbritannien an.

Auf dem iPad hat man sich für ein Zwei-Spalten-Layout entschieden. Links in einer kleinen Spalte ist die Übersicht zu finden, in der die App unter anderem anzeigt, wann es aufhört oder beginnt zu regnen. Der große rechte Bereich wird vom HD-Radar ausgefüllt. Alle hinterlegte Favoriten werden dabei über die iCloud abgeglichen und müssen so nicht erneut manuell eingetragen werden.

RainToday für das iPad

Zum Start der App auf dem iPhone wurde noch ein kleiner Werbebanner am unteren Displayrand eingeblendet, der allerdings schon seit einiger Zeit verschwunden ist. „Mit dieser Entscheidung, sind wir dem Kundenfeedback gefolgt. Wir haben die Werbeeinblendungen herunter gefahren, damit mehr Nutzer sich entschließen, die App einfach mal zu testen und sich selbst ein Bild über die Qualitäten von RainToday zu machen, anstatt sich von vornherein abschrecken zu lassen“, teilte uns damals das MeteoGroup-Team mit.

Für Wetter-Junkies und Outdoor-Aktive ist RainToday sicherlich eine spannende Sache, ich persönlich gebe mich aber mit den Vorhersagen aus WeatherPro zufrieden, da ich eine minutengenaue Vorhersage für Regen sehr selten benötige. Aber das kann ja bei euch schon wieder anders sein…

Kommentare 10 Antworten

  1. Was wohl die Leute von Weather Pro anstellen um auch die Anzeige wie lange es noch regnet in Minuten-Angabe hinbekommen, bleibt wohl ein Rätsel! Bei mir erscheinen da immer nur —Minuten!

  2. Ich habe die App seit Anfang an installiert.
    Bisher kamen erst zwei Push Meldungen, die aber auch ziemlich genau mit der Angabe, wann der Regen anfängt.

    Sonst kam immer nur der Regen ohne Push-Meldungen.

      1. Das ist die nächste Frage. Wieso muss die Hintergrundaktualisierung aktiviert sein, um eine Pushmitteilung zu erhalten. Bei anderen Apps geht das auch ohne, auch vom gleichen Anbieter, z. B. Alert Pro.
        Ich habe grundsätzlich alle Hintergrundaktualisierungen aus.

  3. Ich benutze die App schon etwas länger. Muss sagen, dass die Angaben bisher sehr genau waren (+-1min). Push-Benachrichtigung funktioniert trotz aktivierter Hintergrundaktualisierung sehr unzuverlässig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de