ROIDMI EVA: Neuer Saug- und Wischroboter mit Reinigungsstation startet bei Indiegogo

Mit rotierenden Wischmopps

ROIDMI, eine Tochter von Xiaomi, hat vor kurzer Zeit den ROIDMI EVA vorgestellt. Hier handelt es sich um einen neuen Saug- und Wischroboter, der deutlich besser wischt als herkömmliche Kombigeräte. Das Modell EVA kommt nämlich mit zwei großen und rotierenden Wischmopps, mit denen man ein deutlich besseres Ergebnis erzielen wird. Über eine Feder werden die Mops nach unten gedrückt und sorgen über Rotation für eine gute Reinigung.

Gleichzeitig wird eure Wohnung auch gesaugt, hier stehen insgesamt 3200 pA zur Verfügung. Über die Seitenbürste und Walze könnt ihr Dreck und Staub einsammeln, die Navigation erfolgt per Laser und Sensoren und ist somit sehr zuverlässig – Objekte und Möbel werden gekonnt umfahren.

Besonders praktisch: Der ROIDMI EVA verfügt über eine Selbstreinigungsabsaugstation. Hier wird unter anderem der Staubbehälter automatisch entleert, zudem gibt es hier aber auch zwei Wassertanks für dreckiges und sauberes Wasser. Gleichzeitig werden die Wischmopps in der Station gereinigt. Die Station selbst verfügt über ein Display, das anzeigt, ob der Beutel voll ist oder der Wassertank geleert werden muss.

Der ROIDMI EVA kann somit automatisch arbeiten und benötigt nur selten Hilfe. Ab und zu sollte man die Wischmopps von Hand reinigen und volle Beutel und Tanks leeren. Ansonsten arbeitet EVA aber alleine und selbstständig.

Über die Xiaomi Home App könnt ihr den ROIDMI EVA einrichten und steuern. Hier könnt ihr alle Einstellungen tätigen, die Karte bearbeiten, NoGo-Zonen einrichten, Zeitpläne anlegen, Updates einspielen und mehr. Die Bedienung ist einfach und gut.

Der ROIDMI EVA selbst ist 330 x 330 x 106 Millimeter groß, die Station misst 382 x 465 x 400 Millimeter. Finanziert wird der ROIDMI EVA über Indiegogo, hier kann man ab 617 Euro zuschlagen. Der Versand ist kostenfrei, Zölle sind schon einberechnet. Der neue Roboter soll ab März 2022 ausgeliefert werden. Und: Bei ROIDMI kann man sich sicher sein, dass man das Produkt letztendlich auch erhält – die Finanzierung ist jedenfalls schon gesichert.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de