Roomle: Einrichtungs-Planer und Möbel-Konfigurator mit 3D-Ansichten für iOS und Mac

Eine schöne Shopping-Tour bei IKEA und Co. – und dann merken, dass das gekaufte Regal gar nicht ins Zimmer passt. Das soll mit der 3D-Planungs-App Roomle nicht passieren.

Roomle

Roomle (App Store-Link) kann als Universal-App für iPhone und iPad gratis aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden und benötigt zur Installation mindestens iOS 9.0 oder neuer sowie etwa 224 MB an freiem Speicherplatz. Auch eine deutsche Lokalisierung ist vorhanden, für erweiterte Zusatzfunktionen stehen einige In-App-Käufe in der Anwendung bereit.


Die Entwickler von Roomle beschreiben ihre Applikation mit den Worten „Zeichne 3D-Grundrisse, richte deine Räume ein und betrachte deine Wohnideen live und in bester Augmented Reality (AR) Qualität“ im App Store. „Kreiere inspirierende Projekte, konfiguriere dein Traummöbel und teile deine Pläne mit Freunden.“

Um Roomle nutzen zu können, ist aber vorab eine Registrierung notwendig, damit sich die Anwendung auch plattformübergreifend verwenden, Daten sichern und Pläne mit anderen teilen lassen. Ein wenig Geduld sollte man als User dann beim Erstellen der Räume allerdings mitbringen, denn ganz von allein erledigt sich das Einrichten nicht. Neben einer Grundriss-artigen 2D-Ansicht, in der die Räume von oben herab eingesehen werden können, kann mittels eines Buttons in eine 3D-Ansicht gewechselt werden, um ein realistisches Bild des eigenen Werkes präsentiert zu bekommen.

Fotorealistische 3D-Produktdarstellung mit AR-Funktion

Roomle Moebel Konfigurator

Besitzt man ein iOS-Gerät ab dem iPhone 6s, ist es auch möglich, Räume mit dem iDevice zu scannen und zu zeichnen. „Roomle erstellt einen Grundriss des gescannten Raums, der weiter möbliert werden kann. Eine einfache Möglichkeit, Grundrisse zu erstellen und inspirierende Räumen zu bauen“, heißt es dazu von Seiten der Entwickler. 

Für den Oktober haben die Macher von Roomle nun auch weitere Services bekannt gegeben, die den eigenen Möbel-Konfigurator in Version 2.0 noch leistungsfähiger machen sollen. Von diesen sollen vor allem auch professionelle Nutzer profitieren, beispielsweise der stationäre Handel mitsamt Terminal-Touchdisplays, auf denen Roomle für die Planung zum Einsatz kommt.

„Einzigartig an der Lösung ist die realistische Darstellung: Aus 3D-Daten und den Konfigurationsinputs des Käufers kreiert der Konfigurator in atemberaubender Geschwindigkeit einen ‚Digital Twin‘ – eine überwältigend fotorealistische, AR-fähige 3D-Produktdarstellung samt einem Lichtsetting, das bisher teuren Fotoproduktionen vorbehalten war“, erklären die Roomle-Entwickler in einer Mitteilung an uns. „Der Käufer kann das Resultat interaktiv mit unterschiedlichen Oberflächen, Materialien und Konfigurationen anpassen, in 3D betrachten und als Entscheidungsgrundlage in Aufnahmen existierender Räume einpassen.“ Roomle übersetzt dann die gewählte Konfiguration in eine komplette Bestellliste zur weiteren Bearbeitung und trägt so zu einer optimalen Kommunikation zwischen Herstellern, Händlern und Käufern bei. Weitere Informationen zum Roomle Einrichtungs-Planer und Möbel-Konfigurator gibt es auch auf der Website der Entwickler. 

‎Roomle 3D & AR Raumplaner
‎Roomle 3D & AR Raumplaner
Entwickler: Roomle GmbH
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

  1. Und was genau beinhalten bitte die verschiedenen in App Käufe? Mit der Beschreibung „plus“ kann ich erstmal nicht soviel anfangen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de