Rule With An Iron Fish: Abenteuer, Piraten und Angeln in neuem Premium-iPhone-Spiel

Schön, dass sich Entwickler in Zeiten von lästigen Freemium-Games immer noch tolle neue Spiele mit Premium-Konzept einfallen lassen.

Rule With An Iron Fish

Rule With An Iron Fish (App Store-Link) steht als reines iPhone-Game seit dem 7. Juni dieses Jahres zum Download im deutschen App Store bereit. Das Spiel lässt sich mit 2,99 Euro bezahlen und erfordert zur Installation auf dem Gerät neben iOS 6.0 auch mindestens 79 MB an freiem Speicherplatz. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bisher verzichtet werden, das Spiel lässt sich bisher nur in englischer Sprache absolvieren.


Rule With An Iron Fish ist hinsichtlich des Gameplays nicht ganz einfach zu kategorisieren, da das Spiel sowohl kleine Rollenspiel- und Adventure-, als auch Angelspiel-Elemente enthält. Insgesamt geht es in diesem zusätzlich über kleine Piraten-Anleihen verfügenden Spiel um einen Gestrandeten, der auf einer kleinen Insel angespült wird und sich dort mit den Bewohnern anfreundet, kleine Aufgaben erfüllen muss, und so zum größten Piratenfischer des Ozeans wird.

In insgesamt sechs verschiedenen Regionen kann die Hauptfigur ihr Angelkönnen zeigen und muss immer neue Fischsorten und andere Meeresbewohner an Land ziehen, um sie den Bewohnern der Pirateninsel zu präsentieren. Ganz nebenbei heißt es auch, Quests zu erfüllen, so unter anderem eine bestimmte Anzahl an Fischsorten zu fangen, oder ein brüchiges Schiff wieder zu altem Glanz zu verhelfen, um damit angeln gehen zu können. Nicht weniger als 108 unterschiedliche Arten von Fischen, Krabben und andere Krustentiere lassen sich im Verlauf des Spiels einfangen.

Rule With An Iron Fish bietet jede Menge Upgrades

Das Angeln an sich ist schnell gelernt und sollte auch für Anfänger keine großen Probleme darstellen. Mit einfachen Fingertipps wird der Angelhaken ins Wasser gelassen und kann durch Tilt-Bewegungen des iPhones im Wasser hin- und herbewegt werden. Hat ein Fisch angebissen, hat man zu warten, bis sich ein Kreis grün einfärbt, um dann schnell den Screen zu berühren und die Beute an Land zu ziehen. Im Verlauf des Spiels wird es zunehmend schwieriger, große oder seltene Arten an den Haken zu bekommen, aber Übung macht bekanntlich den Meister.

In einem eigenen In-Game-Shop, der glücklicherweise ohne jegliche In-App-Käufe auskommt, können zudem Verbesserungen für das Angel-Equipment erstanden werden. Upgrades hinsichtlich der Köder, der Schiffe und des Angelhakens sind nur einige der Beispiele, um besser auf Beutefang gehen zu können. Das benötigte Geld für diese Einkäufe wird durch erfolgreiches Angeln, das Auffinden von Schatzkisten und das Erledigen von Quests vom Spieler eingesammelt.

Nach einiger Zeit mit Rule With An Iron Fish bin ich immer noch ganz begeistert von diesem tollen kleinen Spiel, das nicht nur mit einem Premium-Konzept, sondern auch mit einem entspannten, niedlichen Gameplay daher kommt. Das einzige, was man noch vermissen könnte, wäre eine deutsche Lokalisierung – aber vielleicht wird diese ja noch mit einem Update nachgereicht. Von mir gibt es schon jetzt eine Empfehlung für Rule With An Iron Fish.

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de