Saved: Kleiner, einfacher Finanz- und Budgetplaner fürs iPhone steht in Version 2.0 bereit

Es ist erst Monatsmitte, und auf dem Konto herrscht bereits Ebbe? Dann lohnt der Kauf einer Budget-Verwaltungs-App wie Saved.

Saved 1 Saved 2 Saved 3 Saved 4

Saved (App Store-Link) ist eine reine iPhone- und iPod Touch-Anwendung, die seit Ende 2013 im deutschen App Store zum Download bereit steht. Für die App, die nur etwa 6,5 MB groß ist und mindestens iOS 8.0 auf dem zu installierenden Gerät einfordert, wird gegenwärtig ein Preis von 4,99 Euro fällig. Seit dem gestrigen 15. Januar 2015 kann Saved nun in einer aktualisierten Version 2.0 bezogen werden, in der die Entwickler von Snappymob ein komplettes Redesign für iOS 8 und einige neue Funktionen umgesetzt haben.

Auch an uns ist Saved bisher spurlos vorbei gegangen, was sich aber mit diesem Artikel ändern soll. Die iPhone-App, die vollständig in deutscher Sprache nutzbar ist, bietet eine Möglichkeit, die eigenen Finanzen zu verwalten und einen Ausblick über wöchentliche und monatliche Budgets zu geben. Auf diese Weise kann – ein regelmäßiges Einpflegen der Ausgaben vorausgesetzt – schnell festgestellt werden, wohin das Geld fließt und in welchen Kategorien man am meisten einsparen kann.

Glücklicherweise ist das Eingeben neuer Einträge in Saved sehr einfach gestaltet: Nachdem man in der App ein monatliches Gesamtbudget festgelegt hat, das in jedem Monat mit abweichenden Zahlen neu eingegeben werden kann, können über ein „+“-Button am oberen rechten Bildschirmrand neue Einträge eingepflegt werden. Diese lassen sich mit Betrag, Beschreibung, Kategorie, Datum, Zeit und optionalen Notizen genauer eingeben. Will man keine der zahlreichen bereits vorgegebenen Kategorien nutzen, können problemlos auch eigene in Saved integriert werden.

Saved bietet erschiedene Sicherungs- und Export-Features

In einer Gesamtübersicht findet sich neben einer grafischen Darstellung, die entweder für das Wochen- oder Monatsbudget angezeigt werden kann, auch das verbleibende Wochen- bzw. Monatsbudget und die gelisteten Ausgaben. Für eine Gesamtübersicht lässt sich ein Tortendiagramm aufrufen, in dem sich auf die Schnelle feststellen lässt, in welchen Kategorien man im aktuellen Zeitraum am meisten Geld ausgegeben hat.

Auch Export- und Sicherungsfunktionen werden dem Nutzer von Saved geboten: Neben einer Synchronisierung und Backup-Option über die iCloud von Apple können die vorhandenen Daten aus Saved als CSV-Datei exportiert, oder als Backup-Datei an andere Anwendungen verschickt werden. Wechselt man zu einem neuen Gerät, lassen sich die Sicherungsdateien bequem wiederherstellen. Sicher wird es Saved auf einem hart umkämpften Finanz-App-Markt nicht einfach haben, aber im aktuellen Zustand macht die Anwendung einen wirklich gut strukturierten und praktischen Eindruck, und sollte sich daher bestens für User eignen, die ihre Ausgaben besser überwachen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de