Shardlands: Mehr Inhalte für futuristisches Puzzle

1 Kommentar zu Shardlands: Mehr Inhalte für futuristisches Puzzle

Das wirklich cool gemachte Puzzle-Spiel Shardlands bietet ab sofort neue Inhalte und einen neuen Spielmodus an.

ShardlandsZunächst einmal die gute Nachricht: Jeder darf mitspielen. Shardlands (App Store-Link) ist nicht nur auf dem iPhone und iPad erhältlich, sondern auch im Mac App Store. Dort bezahlt man für das außergewöhnlich gestaltete Puzzle aber nicht 2,69 Euro, sondern mit 4,49 Euro etwas mehr. Die Entwickler beschreiben ihren im App Store mit viereinhalb Sternen bewerteten Titel als „Atemberaubende Reise in eine fremde Welt voller Mysterien, herausfordernden Puzzles und großen, angsteinflößenden Monstern“.

Mit dem Update auf Version 1.6 hat Shardlands nun einige Neuerungen erhalten, die wir euch natürlich mitteilen wollen. So wurden etwa die Level überarbeitet und mit neuen Grafik- und Soundeffekten versehen. Außerdem gibt es neue Gameplay-Elemente und Gegner sowie einen neuen Retro-Modus mit angepasster Grafik. Grund genug also, das Spiel erneut zu installieren, wenn ihr es schon früher gekauft habt.

Ziel ist es, mit seiner Spielfigur durch die Welten zu steuern und dabei fiesen Monstern zu entwischen. Gesteuert wird ganz einfach per Mausklicks oder eben mit dem Finger. Ein Klick auf den entsprechenden Bereich des Bildschirms lässt den Charakter zu diesem Punkt laufen. So sammelt man beim Laufen auf dünnen Steinwegen nicht nur nach und nach einige kleine Bonus-Gems, sondern auch Symbole mit Zusatzfähigkeiten ein.

Diese Fähigkeiten erlauben es dem Spieler, Aktionen im Game auszuführen. Die erste Fähigkeit, die man erlangt, ist beispielsweise das Verschieben von Objekten – so gilt es, verschiedene schwebende Paneele so auszurichten, dass die eigene Figur Abgründe bewältigen kann. Auf der Flucht vor fiesen Monstern kann man außerdem bestimmte Schutzzonen besuchen, sogenannte Beacons, die die Kreaturen am Angreifen hindern.

Wichtig: Gerade auf älteren Geräten wie dem iPhone 3GS oder dem iPad der ersten Generation klagen einige Nutzer über Abstürze, vermutlich reicht der Arbeitsspeicher für die aufwändige Grafik nicht aus. Auf neueren Geräten macht Shardlands aber auf jeden Fall Spaß – wie genau es aussieht, zeigt euch das folgende Video.

Update-Trailer: Shardlands

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de