SharePlay unter iOS 15.1: Wir stellen einige unterstützte Apps vor

Interagieren über FaceTime

Am gestrigen Abend hat Apple die neuen mobilen Betriebssystem-Versionen iOS 15.1 und iPadOS 15.1 veröffentlicht. Damit einher geht auch die Integration des neuen SharePlay-Features, was es Usern erlaubt, gemeinsam in FaceTime mit unterstützten App-Inhalten zu interagieren. Apple selbst bietet SharePlay unter anderem mit Apple TV+ und Fitness+ an, aber es gibt durchaus auch Drittanbieter-Anwendungen, die sich diese Funktion auf die Fahnen geschrieben haben. Wir stellen ein paar von ihnen vor.

Carrot Weather (App Store-Link)
Die verrückt-witzige Wetter-App Carrot Weather fügt sich in die Reihe der SharePlay-Supporter ein und erlaubt es den Usern, Wetterbedingungen über FaceTime zu teilen. Wer das Feature verwendet, schaltet darüber hinaus in der App weitere Belohnungen frei. Carrot Weather ist ein kostenloser Download und finanziert sich über ein Abo, das 5,49 Euro im Monat kostet.


Night Sky (App Store-Link)
Auch die Sternengucker-App Night Sky bietet eine Anbindung an SharePlay, um gemeinsam über FaceTime Audio getrennt, aber doch zusammen in Echtzeit den Sternenhimmel auf iPhones oder iPads betrachten zu können. Night Sky kann gratis geladen werden und setzt auf ein Abo, das 5,49 Euro/Monat kostet.

Kahoot! (App Store-Link)
Wer während eines FaceTime-Anrufs gerne Quiz-Games mit den Lieben spielen möchte, kann bei Kahoot! darauf zurückgreifen. Dazu wird einfach ein FaceTime-Anruf gestartet und das Kahoot ausgewählt, das man spielen möchte. Es ist kein Host erforderlich, so dass alle Beteiligten direkt mitmachen können. Kahoot! ist ein kostenloser Download, der über In-App-Käufe aufgewertet werden kann.

Vinyls (App Store-Link)
Musikfans unter uns können bei FaceTime-Anrufen nun auch gemeinsam Musik hören. Der minimalistisch angehauchte Musikplayer Vinyls unterstützt Apples API, um Songs zusammen anhören zu können. Die Anwendung ist für iPhones, iPads, den Mac und das Apple TV verfügbar und kostet einmalig 4,99 Euro.

Piano With Friends (App Store-Link)
Schon der App-Titel deutet auf den Verwendungszweck hin: Mit Piano With Friends lässt sich ein virtuelles Klavier gemeinsam mit Freunden über FaceTime bespielen. Das Klavier kann in der Größe angepasst werden und bietet auch eine Unterstützung für physische Klaviaturen. Die App ist für 1,99 Euro im App Store erhältlich.

Moleskine Flow (App Store-Link)
Mit SharePlay in FaceTime kann man mit der Notiz- und Zeichen-App Moleskine Flow jetzt auch ein Flow-Dokument teilen und gemeinsam bearbeiten. Die Pinselstriche erscheinen dabei in Echtzeit. Haben andere FaceTime-Teilnehmer kein Flow-Abo, können sie trotzdem an der Kollaboration teilnehmen. Moleskine Flow kostet pro Monat 1,99 Euro im Abo.

Kalea’s Kolors (App Store-Link)
Das 3D-Malbuch aus deutscher Entwicklung haben wir euch erst kürzlich genauer vorgestellt. Auch hier können Vorlagen über FaceTime per SharePlay gemeinsam ausgemalt werden. Kalea’s Kolors ist ein kostenloser Download und kann werbefrei über ein Abonnement zu Preisen ab 4,99 Euro/Monat verwendet werden.

Doneit (App Store-Link)
Doneit ist eine ToDo- und Erinnerungen-App, die auch SharePlay unterstützt. So können Aufgaben- und Erinnerungs-Listen über FaceTime mit Freunden und der Familie geteilt werden. Die Anwendung ist gratis und kann entweder über ein Abo zu Preisen ab 1,99 Euro/Monat oder per Einmalkauf für 9,99 Euro freigeschaltet werden.

Habt ihr noch weitere Apps entdeckt, die sich mit Apples neuem SharePlay-Feature verwenden lassen? Berichtet darüber gerne in den Kommentaren.

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

    1. Man muss nur einen kompatiblen QR-Code mit der Kamera scannen, wird das Zertifikat erkannt, erscheint eine Mitteilung, mit der man das Zertifikat der Health-App hinzufügen kann. Danach erscheint es auch im Wallet. Das Problem ist nur, dass die QR-Codes hier (noch) nicht kompatibel sind. Deshalb funktioniert es nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de