Snapseed: Bester kostenloser Foto-Editor endlich für das iPhone X optimiert

Diese App darf eigentlich auf keinem iPhone fehlen. Ab sofort ist Snapseed auch für das iPhone X optimiert.

snapseed

Wer nicht unbedingt Geld für einen Foto-Editor ausgeben möchtet, bekommt von Google eine mehr als empfehlenswerte Alternative geboten: Snapseed (App Store-Link). Die Universal-App für iPhone und iPad wurde vor einigen Jahren vom Suchmaschinenriesen gekauft und bietet sämtliche Funktionen ohne Bezahlung an, sogar Werbung und In-App-Käufe sucht man in Snapseed vergeblich.

Auch auf meinem iPhone und iPad zählt Snapseed zu den meistgenutzten Bildbearbeitungs-Anwendungen – vor allem dann, wenn nur schnell kleine, aber relevante Verschönerungen vorzunehmen sind, wie beispielsweise die Ausrichtung des Horizonts, das Entfernen von kleinen Schönheitsmakeln, nachträgliches Schärfen oder das Hinzufügen von TiltShift-, Vignettierungs-, HDR- oder Filter-Effekten. Insgesamt gibt es in Snapseed 29 Tools und Filter, um Fotos nachträglich anzupassen und zu optimieren. Auch eine Unterstützung für RAW-Dateien ist gegeben.

In den vergangenen Monaten hat Snapseed immer wieder neue Funktionen erhalten. Die im September veröffentlichte Version 2.18 beinhaltete beispielsweise ein neues Layout, mit dem sich nun noch bequemer auf die zahlreichen Werkzeuge zugreifen lässt. Angeordnet in einer schmalen Seitenleiste, gibt es alle Tools nach Antippen eines kleinen Stift-Symbols auf einen Blick versammelt.

Das jüngste Update dürfte vor allem Nutzer eines iPhone X erfreuen: Ab sofort ist Snapseed für das größere Display optimiert. Insbesondere bei einem Foto-Editor halte ich das für besonders wertvoll, denn gerade bei Fotos ist es ja wichtig, dass man möglichst viele Details sehen kann – und da kann es nicht schaden, die volle Fläche des Displays nutzen zu können.

Snapseed
Snapseed
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de