Sonntagskracher bei Mobilcom-Debitel: iPad Air für nur 299,99 Euro

Darf es ein bisschen weniger sein? Wenn es um den Preis geht, ist Mobilcom-Debitel mit dem iPad Air heute ganz weit vorne dabei.

Mobilcom Debitel Sonntagskracher

Wenn es nicht immer die neueste Hardware sein muss, habt ihr aktuell die Qual der Wahl. Denn neben dem von uns bereits am Donnerstag näher vorgestellten Angebot auf eBay, dort gibt es als Deal der Woche ein iPad Air mit 32 GB Speicherplatz für 369,90 Euro, ist heute auch der Sonntagskracher bei Mobilcom-Debitel eine Empfehlung wert.

  • iPad Air mit 16 GB Speicher für 299,99 Euro (zum Angebot) – Preisvergleich: 348 Euro

Die Mobilfunk-Experten verzichten bei ihrem Angebot komplett auf Tarife, SIM-Karten und irgendwelche Rechnereien, sondern bietet das iPad Air der vorherigen Generation in der WiFi-Ausstattung mit 16 GB Speicher an. Es ist das gleiche Modell wie bei eBay, nur eben mit dem halben Speicherplatz. Falls euch das ausreicht, dürft ihr euch über einen sehr guten Preis freuen.

Neupreis bei Apple beträgt 389 Euro

Das iPad Air mit 16 GB Speicherplatz kostet am heutigen Sonntag nur 299,99 Euro. Im Internet-Preisvergleich werden für das Modell mindestens 348 Euro fällig, bei Apple selbst kostet das iPad Air sogar 389 Euro. Selbstverständlich handelt es sich bei Mobilcom-Debitel um Neuware mit voller Garantie. Die wichtigsten Unterschiede zum iPad Air der zweiten Generation wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Der A7-Prozessor sorgt zusammen mit dem A7-Coprozessor für ausreichend viel Leistung, so dass selbst aktuelle 3D-Spiele ohne Probleme laufen. Im Vergleich zum aktuellen iPad Air fallen die Unterschiede eher gering aus: Der Vorgänger ist 1,4 Millimeter dicker, wiegt 30 Gramm mehr und hat keinen Fingerabdrucksensor. Letzteres finde ich bei einem Gerät, das zumeist auf dem Wohnzimmertisch liegt, ohnehin nicht ganz so wichtig wie beispielsweise bei einem iPhone.

Kleine Unterschiede gibt es auch bei der Software. Das iPad Air bietet keinen Split View an, also die 50-50-Teilung des Bildschirms mit zwei Apps. Slide Over, also eine kleine Spalte am rechten Bildschirmrand für eine zweite App, was in etwa einer Aufteilung von 70-30 entspricht, funktioniert aber tadellos.

Kommentare 12 Antworten

  1. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass 16 GB schlicht und einfach zu wenig sind. Selbst wenn man knapp 90€ spart.
    Des Weiteren würde ich kein Gerät so spät im Produktzyklus von Apple kaufen, weil das iPad 1 Warnung genug ist. Da trifft: Wer billig kauft, kauft doppelt. Es gibt aber tatsächlich Menschen, die das iPad noch gebrauchen können.

    1. Naja, das iPad 2 wird immer noch mit Updates versorgt.
      Und das erste Air ist immer noch ein sehr gutes Tablet. Hier würde ich nur wegen der 16 GB keine Empfehlung geben, denn die sind wirklich zu wenig.

    1. Gerade Neulinge wollen ja so viele Apps wie möglich ausprobieren. Ich weiß schon was ich will. Aber bei 16GB muss man echt sehr genügsam sein (hatte ich beim ersten iPad ^^)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de