Spotify für Mac und Windows: Songtexte direkt in der App

Mitsingen leicht gemacht: Spotify bietet auf dem Desktop eine direkte Integration von Songtexten an.

Spotify Musixmatch Integration

Update am 12. März: Das Update der Mac-Version ist nun verfügbar. Wer Version 1.0.1.1060 installiert, kann jetzt auch auf Songtexte zugreifen.


Artikel vom 26. Februar: Noch ist die Integration nicht für alle Nutzer verfügbar, daran sollte sich aber schon bald etwas ändern. Das Update wird in den kommenden Wochen weltweit für alle Spotify Desktop-Client Nutzer ausgerollt, die sich danach über eine Lyrics-Integration freuen können. So wird das Mitsingen oder einfach nur das Nachlesen von Songtexten zum Kinderspiel.

Bereitgestellt werden die Daten vom Songtext-Katalog Musixmatch. Mit nur einem Klick auf das Lyrics-Icon erscheint der Text zum abgespielten Song. Darüber hinaus können Nutzer mit dem Entdecke-Feature nach den Texten der beliebtesten Songs auf Spotify (zur Webseite) suchen.

Update soll in wenigen Wochen weltweit ausgerollt werden

Das bald für alle Desktop-Systeme freigeschaltete Update beinhaltet zudem einen verbesserten Friend Feed auf der rechten Seitenleiste, um Playlisten, Songs und Künstler der Freunde noch leichter verfolgen zu können. Außerdem erfahren Musikfans in den Spotify Daily Viral Charts, welche Tracks sie am häufigsten teilen. Zudem werden tagesaktuell die nationalen Streams eines jeden Songs, neue Charts-Einsteiger und die Tages-Performance einzelner Songs angezeigt.

Wann genau das Update freigeschaltet wird, können wir euch leider nicht sagen. Ebenfalls offen ist, ob eine ähnliche Funktion für das iPhone oder iPad (App Store-Link) nachgereicht wird. Wie genau die Songtexte in Spotify auf dem PC aussehen, könnt ihr allerdings im unten eingebundenen Video des Musik-Streaming-Dienstes sehen. Wir wünschen viel Spaß bei eurer nächsten Karaoke-Session!

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de