Swifty: Interaktive Tutorials zum Erlernen von Swift werden von Apple beworben

Die Programmiersprache Swift wird von Apple seit iOS 8 verwendet. Wer erste Kenntnisse in diesem Bereich erwerben will, sollte sich Swifty genauer ansehen.

Swifty

Swifty (App Store-Link) steht bereits seit Oktober 2014 im deutschen App Store als kostenloser Download bereit und benötigt zur Installation lediglich ca. 6 MB an Speicherplatz sowie iOS 7.0 oder neuer. Um alle in Swifty vorhandenen über 200 Lektionen freizuschalten, wird ein einmaliger, mehr als fairer In-App-Kauf von 2,99 Euro fällig – auch Einzelkapitel können erworben werden. Zudem lassen sich alle Inhalte der App in deutscher Sprache aufrufen.

Auch wir haben schon im Februar dieses Jahres über die praktische Swift-App berichtet, in der die ersten Lektionen kostenlos absolviert und so einiges über den Umgang mit Variablen, die Ausgabe von Dateien und den Unterschied zwischen Strings und Numbers gelernt werden kann. Kollege Fabian zeigte sich begeistert von der Art und Weise, wie in Swifty Wissen vermittelt wird: „Bereits zu Beginn wird man aktiv in die Komplettierung des Quellcodes eingebunden und muss kleine Probleme richtig lösen. Selbstverständlich liefert Swifty sowohl bei einer richtigen, als auch bei einer falschen Antwort eine entsprechende Erklärung und fragt das zuvor gelernte Wissen zwischendurch immer wieder mit kleinen Fragen ab.“

War die App damals noch in englischer Sprache zu nutzen, können die Lektionen in Swifty seit geraumer Zeit auch auf Deutsch absolviert werden. Durch regelmäßige Updates gibt es zudem immer wieder Neuerungen in der App, so auch zuletzt geschehen am heutigen Tag. „Wir freuen uns, Code Challenges vorzustellen“, heißt es von Entwickler-Seite. „Nach dem Abschluss eines Kapitels bekommst du die Möglichkeit, dein Swift-Wissen unter Beweis zu stellen und zu stärken.“ Des weiteren wurden vom Swifty-Team einige Kleinigkeiten in den Tutorials verbessert, um das Nutzererlebnis noch zu verbessern.

Auch Apple bewirbt die tolle Programmiersprache-App aktuell in der Rubrik „Die besten neuen Apps“ im deutschen App Store. A propos Apple: Der Konzern aus Cupertino hat kürzlich bekannt gegeben, dass Swift Open Source wird. Die Nachricht zu diesem Thema kann auf der offiziellen Swift-Website nachgelesen werden.

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de